Allergische Arthritis

Allergische Arthritis ist eine Entzündung der Gelenke, die Teil einer allergischen Reaktion ist. Ursachen der allergischen Arthritis Symptome, die Sie nicht verpassen dürfen. Diagnose-, Prognose- und Behandlungsmethoden für einen Allergiker – lesen Sie das umfassendste Material zu dieser Krankheit in unserem Artikel.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Allergische Arthritis ist eine Entzündung der Gelenke, die Teil einer allergischen Reaktion auf verschiedene Fremdantigene ist. Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist der gutartige Verlauf und die Reversibilität der Läsion

Jedes Jahr wächst die Zahl der Patienten, was direkt proportional zur Zunahme allergischer Reaktionen in der Bevölkerung ist.

Ursachen für allergische Arthritis

Das Auftreten von allergischer Arthritis ist mit einer zu hohen Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Fremdproteinen und jeglichen Produkten, die während ihres Zerfalls gebildet werden, verbunden. Es kann bei jeder Art von Allergie auftreten und ein wesentlicher Bestandteil der Serumkrankheit sein. Serumkrankheit – eine allergische Reaktion des Immunsystems, die bei der Einführung von therapeutischen Seren auftritt.

Allergische Arthritis kann also bei jeder Art von Nahrungsmittelallergie, Arzneimittelallergie (die häufigsten Ursachen sind antibakterielle Arzneimittel und Schmerzmittel, Impfstoffe und Seren), Kontakt mit professionellen Allergenen (in der Pharmakologie, der chemischen Industrie und der Ölraffineriebranche) auftreten. Solche allergischen Reaktionen entstehen durch eine falsche Reaktion des Immunsystems auf eine Reihe von Substanzen, die er als übermäßig gefährlich und bedrohlich empfindet und die sein eigenes Gewebe zerstören

Durch die Einwirkung von Antigen (Allergen) auf den Körper werden Antikörper und Immunkomplexe gebildet, diemit Blutfluss in die Gelenkhöhle gelangen und dort ansammeln, Entzündungen verursachen. Die Ablagerung von Immunkomplexen in Geweben ist mit einem Defekt des Immunsystems verbunden

Diese Art der Entzündung tritt als typische allergische Synovitis (Entzündung des Synovialgelenks) auf. Sein Auftreten folgt allen Grundregeln des Verlaufs allergischer Reaktionen. Arthritis kann sich fast sofort entwickeln, jedoch häufiger 2-7 Tage nach Exposition gegenüber einem Allergen oder der Verwendung von therapeutischem Serum. Am häufigsten sind Frauen und Kinder von dieser Krankheit betroffen, die zu Allergien neigen. In den meisten Fällen beginnt es erst nach wiederholter Verabreichung des gleichen Serums. Zunächst besteht das Gefühl allgemeiner Müdigkeit, Unwohlsein, Schwäche, häufiger Herzklopfen, Tränenfluss und Temperaturanstieg. In der Anfangsphase denken viele Menschen, dass sie sich erkältet oder die Grippe bekommen haben. Wenn Gelenkschmerzen auftreten, beziehen sich die Patienten auf eine Verschlechterung der zuvor erworbenen chronischen Arthritis oder auf altersbedingte Veränderungen. Dann wird ein kleiner roter Ausschlag am Körper (Nesselsucht) sichtbar, der immer wieder juckt.

Lymphknoten können überall wachsen, häufiger in der Nähe der Injektionsstelle. Gleichzeitig entzünden sich die Gelenke, in der Regel sind nicht mehr als zwei und häufiger große betroffen. Sie schwellen an und beginnen zu schmerzen, wenn sie sich bewegen oder berühren. Die Haut über ihnen fühlt sich heiß an und wird rot. Die Schmerzen können unterschiedlicher Natur sein, oftmals schmerzhaft, sogar nach geringfügiger körperlicher Anstrengung oder Ruhe schlimmer.

In der Gelenkhöhle kann sich eine Exsudation bilden (Flüssigkeit sammelt sich an), während die Patella (Tasse) übermäßig beweglich wird. Ärzte bezeichnen dies als Stimmzettel für die Patella und als eines der Anzeichen für Arthritis. Um das Gelenk schwellen die Gewebe an und entzünden sich. Eine solche Gelenkentzündung dauert zEs dauert mehr als ein paar Tage und kann ohne Behandlung von selbst vergehen, vorausgesetzt, der Fluss des reizenden Allergens wird gestoppt, wodurch sich allergische Arthritis von allen anderen Arten von Gelenkentzündungen deutlich unterscheidet.

Aber auch wiederholte (Rückfälle) allergischer Arthritis sind häufig, was mit wiederholter Exposition gegenüber dem Allergen verbunden ist. All dies bedeutet nicht, dass die Arthritis nicht behandelt werden muss. Im Gegenteil, sollte eine allergische Reaktion auftreten, sollte ein Allergiker-Immunologe konsultiert werden, da selbst eine harmlose Allergie in der Folge schwerwiegender werden kann (Asthma, Quincke-Ödem)

In sehr seltenen Fällen tritt allergische Arthritis in schwerer, lang anhaltender Form auf. Häufiger tritt diese Form bei Kontakt mit einem Arzneimittelallergen auf. Es treten starke unerträgliche Gelenkschmerzen auf. Die Entzündung ist so stark, dass sich nicht nur Exsudat in ihrer Höhle ansammelt, sondern auch die Gelenkenden der Knochen bei Zerstörung der Gelenkflächen absterben können. Solche Patienten müssen nicht nur Schmerzmittel, sondern auch hormonelle Medikamente einnehmen, um Entzündungen zu lindern

Diagnose der Krankheit

Von großer Bedeutung für den Arzt ist der Zusammenhang von Gelenkentzündung mit der Wirkung eines Allergens und der Entwicklung einer allergischen Reaktion. Vor allem, wenn der Patient selbst weiß, dass eine Allergie gegen etwas in der Vergangenheit vorliegt. Bei der Untersuchung sind allergische Manifestationen bemerkenswert: ein kleiner roter Ausschlag und Juckreiz. Bei einer allgemeinen Blutuntersuchung kann die Anzahl der Eosinophilen erhöht werden, die ESR wird beschleunigt, was bei Auftreten einer Allergie auftritt. Wenn Sie Ultraschall in der Gelenkhöhle durchführen, können Sie einen wolkigen Erguss mit einer Suspension, eine erweiterte Gelenkhöhle, Anzeichen von Schleimbeutelentzündung und Synovitis feststellen. Auf dem Röntgenbild der entzündeten Gelenke sind keine pathologischen Veränderungen zu erkennen, da der KnochenDer Stoff kollabiert nicht.

In den Fällen, in denen die endgültige Ursache der Gelenkentzündung immer noch nicht festgestellt werden kann, wird mit dem untersuchten Inhalt eine Punktion (Nadelpunktion unter örtlicher Betäubung) durchgeführt. Bei allergischer Arthritis zeigt Punktat Immunkomplexe und Eosinophile

Prognose des Krankheitsverlaufs

Die Prognose für das Leben und die Funktion der betroffenen Gelenke ist mit Ausnahme eines langwierigen schweren Verlaufs günstig. Die Krankheit verschwindet von selbst und verursacht keine dauerhaften Schäden an Knochen und Gelenken.

Die Behandlung wird umfassend durchgeführt, die Behandlung basiert auf der vollständigen Beendigung des Kontakts mit dem Allergen.

Entzündete Gelenke erfordern völlige Ruhe. Sie sind weich verbunden mit der richtigen physiologischen Position. Es wird trockene Hitze verschrieben, die mit schmerzstillenden flüssigen Salben komprimiert wird. Wenn sich der in der Höhle angesammelte Erguss langsam auflöst oder die Entzündungen und Schmerzen für längere Zeit nicht verschwinden, führen sie eine aktivere Wärmebehandlung durch: Paraffinbehandlung, Ozokeritotherapie, Torfanwendungen, Diathermie-Kurse.

Die allgemeine Behandlung einer allergischen Reaktion erfolgt ebenfalls parallel. Es werden antiallergische Antihistaminika verschrieben: Suprastin, Zyrtec und andere. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente lindern Ödeme, lindern Schmerzen und Entzündungen, aber die Einnahme ist bei Menschen mit oder ohne Magengeschwür in der Vergangenheit kontraindiziert. Nach strengen Indikationen werden im Inneren Glukokortikoidhormone verschrieben, die Entzündungen wirksam bekämpfen und die Wirksamkeit von Analgetika steigern.

Wenn die allgemeine allergische Reaktion übermäßig ausgeprägt ist (wenn der Blutdruck gesenkt wird, eine Person das Bewusstsein verliert oder anschwillt, zu ersticken beginnt), müssen Sie sofort ein Ambulanzteam anrufen und dann alle Manifestationen und Behandlungen von Arthritis durchführenund in den Hintergrund treten.

Denken Sie daran, dass bei einer erneuten Kontaktaufnahme mit Arthritis aufgrund eines Allergens ein höheres Risiko für eine schwere Gelenkentzündung besteht.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )