Alles über Injektionen für Arthrose vor- und Nachteile, die besten Medikamente

Kurz und deutlich zu Arthrose-Injektionen: intraartikuläre, intramuskuläre und intravenöse Injektionen. Ihre Vor- und Nachteile sowie Funktionen geben einen Überblick über die besten Medikamente.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Bei der Arthrose wird der Prozess der Selbstheilung des Knorpelgewebes gestört, was unweigerlich zu Abrieb, Rissen und Geschwüren des Gelenkknorpels führt. Leider wirken selbst die fortschrittlichsten oralen Medikamente, die die Unversehrtheit des Knorpelgewebes wiederherstellen können, nur langsam: Es dauert ungefähr sechs Monate, bis die ersten Ergebnisse sichtbar werden, und dies bei fast kontinuierlicher Anwendung. Präparate zum Einbringen in die Gelenkhöhle haben mehrere Vorteile: Sie wirken viel schneller, beeinträchtigen die Funktion der inneren Organe nicht und der Wirkstoff gelangt vollständig direkt in die Läsion.

Bei der Therapie werden auch intravenöse und intramuskuläre Injektionen verwendet. Normalerweise ist ihre Anwendung bei selten auftretenden Verschlimmerungen der Arthrose gerechtfertigt, wenn es notwendig ist, einer Person schnell zu helfen. Für die Routinetherapie können solche Injektionen in den meisten Fällen erfolgreich ersetzt werden, indem dieselben Medikamente in Form von Kapseln, Tabletten oder Pulvern eingenommen werden

Lassen Sie uns näher auf Injektionen eingehen: Vor- und Nachteile, welche Medikamente werden verwendet? Lesen Sie die Antworten weiter im Artikel. Wir haben uns auf intraartikuläre Injektionen konzentriert.

Injektion in das Kniegelenk

Intraartikuläre Injektionen

Vor- und Nachteile der intraartikulären Verabreichung von Arzneimitteln

Die Vorteile dieser Art der Arzneimittelverabreichung sind kaum zu überschätzen: In die Gelenkhöhle eingebrachte Arzneimittel werden sehr langsam resorbiert (bis zuJahre) haben eine lokale Wirkung auf alle Gewebe des Gelenks, während sie praktisch nicht in das Blut eindringen und die Arbeit der inneren Organe nicht beeinträchtigen. Aus dieser Sicht sind sie viel sicherer und können auch bei Patienten mit schweren Begleiterkrankungen angewendet werden, wodurch die Behandlung mit anderen Methoden einfach gefährlich wird.

Der Hauptnachteil ist die Unmöglichkeit, die Technik zur Behandlung kleiner oder tief liegender Gelenke anzuwenden: Die Gelenkhöhle muss groß genug sein, damit die Nadel eingeführt werden kann, und das Gelenk kann injiziert werden. Am bequemsten sind Injektionen in die Kniegelenke. Auch bei dieser Einführung von Medikamenten besteht immer die Gefahr infektiöser Komplikationen.

Intraartikuläre Injektionen zur Behandlung von Arthrose

Glukokortikoidhormone

Glukokortikoidhormone haben eine sehr starke entzündungshemmende Wirkung. Eingeführt in die Gelenkhöhle führen sie bereits am ersten oder zweiten Tag zu einer deutlichen Verringerung von Schmerzen, Rötungen und Schwellungen im betroffenen Bereich. Die Wirkung von Injektionen mit Arthrose hält 1-4 Wochen an, danach verschwindet sie. Von den Arzneimitteln dieser Gruppe werden Injektionen von Methylprednisolon, Triamcinolon und Betamethason verwendet

Trotz ihrer hohen Wirksamkeit bei starken Schmerzen und Entzündungen weisen diese Arzneimittel einen erheblichen Nachteil auf: Bei ständiger Anwendung beschleunigen sie die Zerstörung des Knorpels. Aus diesem Grund wird die Behandlung von Arthrose mit Hormonen nicht öfter als zwei- oder dreimal im Jahr durchgeführt

Hyaluronsäurepräparate (Ostenil, Synvisc, Synocrome)

Hyaluronsäure spielt eine wichtige Rolle bei der Knorpelneubildung. Es ist ein integraler Bestandteil der Membranen von Zellen, die Bindegewebe aus Knorpel bilden, es verleiht dem Knorpel Elastizität und der intraartikulären Flüssigkeit – Viskosität, Gleit- und Gleiteigenschaften.

Hyaluronsäurepräparate, die in Form von Injektionen in das Gelenk injiziert werden, schaffen günstige Bedingungen für die rasche Wiederherstellung des Knorpelsoh Stoff. Sie verbessern die Dämpfung und erleichtern das Gleiten der Gelenkflächen während der Bewegung, die Gelenkschmerzen nehmen ab, der Bewegungsspielraum nimmt zu. Das Medikament befindet sich seit vielen Monaten in der Gelenkhöhle (von 3 bis 12), und die ganze Zeit wirkt sich aus.

Es ist kein Geheimnis, dass die höchste Inzidenz von Arthrose im Alter auftritt. Bei Patienten über 60 Jahren treten jedoch arterielle Hypertonie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Schlaganfall, Herzinfarkt, Angina Pectoris) auf. Begleiterkrankungen machen es oft unmöglich, wirksame Medikamente gegen Schmerzen und Entzündungen einzusetzen – NSAIDs. In dieser Situation werden intraartikuläre Injektionen mit Hyaluronsäure im wahrsten Sinne des Wortes zu einer Erlösung: Sie lindern Gelenkschmerzen und verbessern die Lebensqualität der Patienten erheblich und haben keine für NSAIDs charakteristischen Nebenwirkungen. Die intraartikuläre Verabreichung von Hyaluronsäure ist die bevorzugte Behandlung, wenn der Patient an Magengeschwüren leidet, an einer erosiven Darmerkrankung leidet oder Glukokortikoidhormone über den Mund oder durch Injektion (Prednison, Metipred usw.) einnimmt

Hyaluronsäure kann bei Patienten mit Hühnerproteinunverträglichkeit eine allergische Reaktion hervorrufen. Spritzen Sie nicht, wenn die Haut im Gelenkbereich betroffen ist. All diese Punkte müssen bei der Planung der Behandlung mit intraartikulären Injektionen berücksichtigt werden.

Ein weiteres Injektionspräparat, das zur intraartikulären Verabreichung verwendet werden kann, ist Aflutop. Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst ein Konzentrat aus 4 Fischarten, die in Wasser zur Injektion (dies ist die Grundlage) verdünnt sind, und weitere Substanzen.

Alflutop fördert die Regeneration des Knorpels, da es die Synthese von Hyaluronsäure stimuliert. Darüber hinaus hilft es, Entzündungen im Gelenk schnell zu beseitigen und fördert die Heilung von Erosion und Geschwüren, die sich am Knorpel bilden. Das Arzneimittel wirkt sich positiv auf die Eigenschaften der intraartikulären Flüssigkeit aus: Es erhöht die stoßabsorbierenden und stoßabsorbierenden Eigenschaften. IntraartikulärDie Einführung von Aflutop führt zu einer Abnahme der Gelenkschmerzen, einer Verbesserung ihrer Funktion und in Zukunft zu einer Verlangsamung oder zum Stillstand des Fortschreitens der Krankheit.

Intramuskuläre und intravenöse Injektionen

Zur Behandlung von Arthrose werden auch intravenöse und intramuskuläre Injektionen verwendet, die verwendet werden:

mit Verschlimmerung der Krankheit, begleitet von unerträglichen Schmerzen;

mit geringer Wirksamkeit von Arzneimitteln in Tabletten;

bei Läsionen kleiner Gelenke, bei denen keine intraartikulären Injektionen möglich sind.

Bei starken Schmerzen wird das Betäubungsmittel Tramadol eingesetzt, bei schweren Entzündungen werden Injektionen mit Glukokortikoidhormonen eingesetzt, die eine sehr starke entzündungshemmende Wirkung haben. Chondroitinsulfat, ein Medikament zur Wiederherstellung des Knorpels, kann auch in Form von intramuskulären Injektionen angewendet werden

Fazit

In den meisten Fällen sind Injektionen gegen Arthrose Teil eines umfassenden Behandlungsprogramms. Wie auch immer, die Arthrosetherapie sollte von einem Arzt ausgewählt werden, der auf Rheumatologie oder Orthopädie spezialisiert ist. Nur in diesem Fall kann die medizinische Grundregel beachtet werden: keinen Schaden anrichten. Und wenn Sie sich nach dem Lesen des Artikels einer Behandlung unterziehen möchten, zum Beispiel mit intraartikulären Präparaten, sollten Sie unbedingt einen Spezialisten aufsuchen. Das objektive Aussehen des Profis in Bezug auf die Gesundheit war noch nie überflüssig.


Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

Rating
( No ratings yet )