Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Die Behandlung der Osteochondrose des lumbosakralen Segments der Wirbelsäule basiert auf der integrierten und langfristigen Anwendung traditioneller und alternativer Methoden. Die Wahl der Behandlung hängt vom Krankheitsverlauf ab. Während einer Exazerbation werden Medikamente verschrieben, nach Linderung von Schmerzen und Entzündungen werden Physiotherapie, Massage, therapeutische Gymnastik eingesetzt.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

< / p>

Wie behandelt man Osteochondrose der Lendenwirbelsäule?

Bei einer Verschlimmerung der Osteochondrose werden Medikamente in erster Linie verschrieben, um Schmerzen, Entzündungen und den kompensatorischen Muskeltonus zu beseitigen und weitere pathologische Veränderungen des Knorpels zu verhindern. Das Arzneimittelbehandlungsschema sollte in Abhängigkeit von den Beschwerden und dem Stadium der Erkrankung von einem Neurologen erstellt werden. Medikamente werden individuell ausgewählt.

Die wichtigsten verwendeten pharmakologischen Wirkstoffe:

      
  • zentral wirkende Muskelrelaxantien (Troxanol, Midocalm, Prendrol) tragen dazu bei, den Muskeltonus zu senken und die Analgetikadosis zu reduzieren.
  •   

  • In der akuten Phase werden nichtsteroidale Antiphlogistika (Nimesulid, Diclofenac, Butadion, Ketoprofen) verschrieben, um starke Schmerzen und Entzündungen im betroffenen Bereich zu lindern. Bei starken Schmerzen werden mehrere Tage lang intramuskuläre Injektionen und dann Tabletten für eine längere Anwendung verschrieben
      
  • Steroidale Antiphlogistika (Prednison, Dexamethason) werden als Injektion bei Ineffizienz von nichtsteroidalen Antiphlogistika oder zusätzlich zu diesen verschrieben. Habe einen starken Profientzündungshemmende und analgetische Wirkung;
  •   

  • Chondroprotektoren (don, teraflex, arthron) werden bei langen Gängen eingesetzt, um ein weiteres Verderben des Wirbelsäulenknorpels zu verhindern.
  •   

  • Neuroprotektiva auf der Basis von Vitamin B (Milgamma, Neuromultivitis) – tragen zur Verbesserung des Nervensystems bei;
  •   

  • Salben und Gele zur topischen Anwendung. Tragen Sie entzündungshemmende Salben (Ketonal, Voltaren, Fastum, Nurofen) und wärmende (Finalgon, Capsicum, Nicoflux, Apizartron). Eine Salbe oder ein Gel wird lokal mit Massagebewegungen auf die betroffene Stelle aufgetragen.

Zusätzlich zu den oben genannten Medikamenten werden gemäß den Indikationen Beruhigungsmittel, Mikrozirkulationshilfen und Multivitamine verschrieben.

Physiotherapeutische Behandlung

Physiotherapie-Verfahren, die bei der Behandlung der Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule weit verbreitet sind:

      

  • Ultraschall wirkt entzündungshemmend und analgetisch, verbessert die Durchblutung im betroffenen Bereich;
  •   Die

  • Magnetotherapie – eine Methode zur Beeinflussung von Weichteilen mit einem Magnetfeld – hat analgetische Wirkungen.
  •   Die

  • Elektrophorese ist eine physiotherapeutische Methode zum Einbringen von Schmerzmitteln in Gewebe unter dem Einfluss von elektrischem Gleichstrom.
  •   

  • Vibrationsmassage – Behandlung mit mechanischen Vibrationen unter Verwendung von Bandvibrationsmassagegeräten;
  •   

  • UVT – der Punkteffekt einer akustischen Schockwelle auf den betroffenen Bereich – verbessert die Durchblutung und reduziert Entzündungen.
  •   Die

  • Lasertherapie – eine Methode zur Beeinflussung des betroffenen Bereichs mit monochromatischem Licht – trägt zur Verringerung der Schmerzempfindlichkeit bei.
  •   Die Detensortherapie – eine Methode der Wirbelsäulentraktion aufgrund der Masse des eigenen Körpers – trägt zur Normalisierung des Muskeltonus im betroffenen Bereich bei
      

  • Akupunktur – eine Methode zur Beeinflussung biologisch aktiver Zonen, die zur Normalisierung des Muskeltonus beiträgt, verbessern die Durchblutung, lindern Entzündungen;
  •   

  • Manuelle Therapie und therapeutische Massagetechniken helfen, die Wirbelsäule zu dehnen, die Kompression von Nervenenden und Blutgefäßen zu verringern und den Muskeltonus zu normalisieren.


Physiotherapeutische Verfahren werden für jeden Patienten individuell ausgewählt. Verschlimmerung der Osteochondrose, Schwangerschaft, Hauterkrankungen, erhebliche Schädigungen der Nieren, Leber und des Herzens sind Kontraindikationen für die Anwendung der Physiotherapie

Therapeutische Gymnastik

Die Durchführung einer Reihe von physiotherapeutischen Übungen zur Behandlung der lumbosakralen Osteochondrose trägt bei zu:

      

  • Anregung der Durchblutung im lumbosakralen Bereich und in den unteren Gliedmaßen;
  •   

  • maximale Wiederherstellung des Bewegungsbereichs;
  •   

  • verstärkter Tonus der geschwächten Muskeln des Gesäßes und der unteren Extremitäten;
  •   

  • Entspannung der krampfhaften Muskeln des Lendenwirbelsegments;
  •   

  • die Bildung einer korrekten Haltung und die Stärkung der Muskeln, die die Wirbelsäule stützen.

Therapeutische Übungen werden unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten entwickelt, wobei Übungen mit den Ausgangspositionen Liegen, Stehen und Sitzen angewendet werden. Ein ungefährer Grundsatz an Übungen:

      

  • auf dem Boden sitzen strecken gerade Beine. Lehnen Sie sich vor und versuchen Sie, Ihre Fingerspitzen mit den Händen zu erreichen. Fixieren Sie die Spannungsposition für einige Sekunden und führen Sie 5-7 Ansätze durch.

  •   
  • Setzen Sie sich in der türkischen Position auf den Boden, strecken Sie Ihren Rücken so weit wie möglich, und versuchen Sie, Ihre Haltung so lange wie möglich beizubehalten.
  •   

  • in der Position auf allen Vieren, um die Wirbelsäule langsam nach unten zu biegen, indem Sie den Kopf anheben und mit gesenktem Kopf nach oben strecken. Führen Sie 5-8 Ansätze durch;
  •   

  • während Sie auf dem Rücken liegen, beugen sich die Beine an den Kniegelenken, die Armelege den Torso entlang. Abwechselnd die Beine zur Seite senken, bis sie den Boden berühren und die Lendenwirbelsäule eindrehen. Führen Sie 5-7 Wiederholungen durch;
  •   

  • lege dich auf den Rücken, lege deine Arme um den Körper. Heben Sie Ihr Becken an und ruhen Sie sich auf Fersen und Schulterblättern aus. 10-12 Wiederholungen ausführen;
  •   

  • In stehender Position auf allen Vieren abwechselnd jeweils 12-15-mal ein gerades Bein heben.
  •   

  • Legen Sie sich auf den Rücken und heben Sie die Beine langsam abwechselnd 20 bis 30 cm von der Oberfläche an, wobei die Luft einige Sekunden nachlässt. Um die Übung zu verkomplizieren, können Sie zwei Beine zusammenheben.

Zusätzlich zu diesen Übungen sollten bei Übungen zur Behandlung der lumbosakralen Osteochondrose auch Entwicklungsübungen für die Muskeln und Gelenke der unteren und oberen Extremitäten durchgeführt werden. Es ist ratsam, die ersten Kurse in therapeutischer Gymnastik unter der Aufsicht eines erfahrenen Trainers für Bewegungstherapie durchzuführen.

Behandlung zu Hause

Zu Hause können Sie Volksheilmittel anwenden, um die Wirkung der traditionellen Behandlung zu verstärken. Grundsätzlich werden zur Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule Rezepte für Reiben und Salben auf Basis von Heilkräutern verwendet:

      

  • Salbe zur Schmerzlinderung. Mischen Sie 30 g gehackte Hopfenzapfen und 30 g Butter. Die resultierende Zusammensetzung wird über Nacht aufgetragen
      
  • Pfeffermühle. Ein paar rote Paprikaschoten in ein halbes Glas Pflanzenöl geben und ca. 14 Tage ruhen lassen. Infusion reiben Sie den unteren Rücken vor dem Schlafengehen und wickeln Sie einen warmen Schal;
  •   

  • Mahlen von roten Holunderbeeren. Gießen Sie 50 g Holunder mit Alkohol und lassen Sie es etwa eine Woche einwirken. Dann reiben Sie den unteren Rücken mit der resultierenden Verbindung;
  •   

  • Abkochung für Kompressen. 10 g Kräuter aus Johanniskraut, Löwenzahnwurzeln, Klettenblättern sammeln, 200 ml kochendes Wasser einschenken, ca. 45 Minuten ziehen lassen. Die Kompresse wird 15 Minuten lang in Rückenlage angelegt;
  •   

  • Heilbäder. Um Muskelverspannungen und Schmerzen zu lindern, nehmen Sie ein warmes Bad mit einem Zusatz von Nadelextrakt, Knöterich oder Kamille/ li>
Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )