Behandlung eines Leistenbruchs der Lendenwirbelsäule

Das Fehlen einer angemessenen konservativen Behandlung von Bandscheibenvorfällen in der Lendengegend kann zu einem komplizierten Verlauf und einer Funktionsstörung der Beckenorgane führen, wonach eine chirurgische Unterstützung erforderlich ist.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Krankheitskonzept

Eine Zwischenwirbelhernie ist eine pathologische Formation, die sich aus dem Austritt des Pulpakerns der Bandscheibe durch einen Bruch des Faserringes ergibt. In der Regel begleitet von charakteristischen neurologischen Symptomen. Der Schweregrad der Manifestationen hängt von der Größe und dem Ort der resultierenden Hernie ab. Schmerzempfindungen (das häufigste Symptom) haben eine charakteristische Verteilung und werden durch mechanische Kompression der Wurzeln der Nervenwirbelsäule verursacht

Die vorherrschende Hernienbildung in der Lendenwirbelsäule ist auf die anatomischen Merkmale der Wirbelsäulenstruktur zurückzuführen: In diesem Abschnitt der Wirbelsäule haben die Bandscheiben eine höhere Wand des Faserringes (größerer Abstand zwischen den Wirbeln). Die Belastungen des Aufpralls auf dieses Segment erreichen Maximalwerte. Diese Faktoren erhöhen die Verwundbarkeit der Wirbelsäulenstrukturen in der Lendenwirbelsäule erheblich.

Die Lumbalhernie ist eine der schwerwiegendsten Erkrankungen des menschlichen Bewegungsapparates. Diese Krankheit macht etwa 90% aller Wirbelhernien aus.

Ursachen und Mechanismus der Entstehung eines Leistenbruchs der Lendenwirbelsäule

Wirbelhernie entsteht unter dem Einfluss von Faktoren, die sich nach Ursache-Wirkungs-Verhältnissen (nicht nach Häufigkeit des Auftretens) in primäre und zweite Faktoren aufteilen lassen.Reis. Die primären Faktoren sind die traumatischen Auswirkungen auf die Wirbelsäule, die als direkte Ursache für die Entstehung eines Leistenbruchs (Sport- und Arbeitsunfälle, Verkehrsunfälle) dienten

Sekundärfaktoren sind Erkrankungen, bei denen strukturelle und metabolische Störungen der Wirbelsäule auftreten. Osteochondrose ist eine Krankheit, bei der sich ein Bandscheibenvorfall bilden kann. Dies ist die häufigste Ursache für einen Herniation.

Bei Osteochondrose treten metabolische und nachfolgende degenerative Veränderungen der Wirbelsäule auf. Die Dehydration des Bandscheibenkerns (Wasserverlust) entwickelt sich mit dem Verlust seiner Elastizität – ein deformierter Kern erhöht den Druck auf die Seitenwände, die ihn halten. Gleichzeitig werden die Wände des faserigen (restriktiven) Rings dünner, und es werden Bedingungen für dessen Bruch und die direkte Bildung eines Leistenbruchs geschaffen.

Weniger häufig sind Hernien eine Folge von rheumatischen Erkrankungen, verschiedenen Anomalien des Bewegungsapparates und neoplastischen Prozessen.

Krankheitsbild

Das typischste Krankheitsbild ist durch folgende Symptome gekennzeichnet, die in verschiedenen Kombinationen beobachtet werden können:

      

  • Lumbalgie – Schmerz an der Stelle der Hernienlokalisation (lumbosakrale Region), verschlimmert durch Anstrengung;
  •   

  • Ischiasschmerzen breiten sich entlang der absteigenden Nervenverbindungen (Bestrahlung der Gesäßregion, des Rückens, des äußeren Oberschenkels und des Unterschenkels) an der Seite der Läsion aus;
  •   

  • verminderte Empfindlichkeit, Taubheit, Kribbeln, Bläschen im betroffenen Bereich entlang der Innervation;
  •   

  • Muskelschwäche und verminderte Sehnenreflexe in den unteren Extremitäten;
  •   

  • Bei einem ausgeprägten Prozess werden Schädigungen der inneren Beckenorgane mit Funktionsstörungen (Harn- und Fortpflanzungssysteme, Darm), Paresen und Lähmungen festgestellt.

Die Klinik kann von praktisch asymptomatisch (nicht eingeklemmte Wurzeln der Spinalnerven) bis ausgeprägt variieren. SchwererDie Manifestation hängt von der Größe, der Art des Leistenbruchs und dem Grad seiner Auswirkung auf die Nervenenden ab

Merkmale der Schmerzausbreitung entlang der Nervengelenke ermöglichen in der Regel eine Differenzierung des Schadensgrades auf dieser Basis. Am häufigsten treten Hernien zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel (L4-L5) und zwischen dem letzten Lendenwirbel und Kreuzbein (L5-S1) auf.

Der schwerste Verlauf ist gekennzeichnet durch einen sequestrierten Leistenbruch (Sequestration). Diese Form der Hernie (ein spätes Stadium der Hernienentwicklung ohne adäquate Behandlung) ist durch eine vollständige Ablösung vom Plattenboden und einen Vorfall des Pulpakerns aus der Bandscheibenhöhle gekennzeichnet. Im Spinalkanal kommt es zu einem Verlust: an der Stelle der Spinalnervenenden und der Dura mater. Diese Form der Hernie äußert sich aufgrund einer starken Kompression der Nervenformationen in starken Schmerzen und kann mit einer Verletzung der Funktionen der Beckenorgane, Parese und Lähmung einhergehen.

Behandlungen

Die Behandlung von Bandscheibenvorfällen der Lendenwirbelsäule basiert auf konservativen und chirurgischen Methoden. Konservative Behandlung umfasst:

      

  • medikamentöse Therapie;
  •   

  • physiotherapeutische Behandlungsmethoden;
  •   

  • Massage
  •   

  • manuelle Therapie
  •   

  • restriktives Regime (Dosierung von körperlichen Aktivitäten und Bewegungsarten, Bettruhe).

Bevor Sie mit verschiedenen “Heilmethoden” experimentieren (insbesondere mit Trainingstechniken), die den Krankheitsverlauf erschweren können, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen und einen Spezialisten konsultieren. Anhand der festgestellten Krankheitsursache und der Diagnose im Frühstadium der Erkrankung können Sie eine wirksame Behandlung auswählen und auf eine Operation verzichten. Authentisches BildDer pathologische Prozess kann gemäß den Ergebnissen der Untersuchung unter Verwendung moderner Tomographiemethoden (MRT und CT) das Stadium der Erkrankung, die Art der Läsion (Lokalisation, Herniengröße) und die Taktik des Behandlungsprozesses bestimmen

Die effektivste Hernienbehandlung mit einem integrierten Ansatz. Grundlage des Heilungsprozesses ist ein restriktives Sparprogramm. Der Patient muss sich in den ersten Tagen nach Beginn der aktiven Krankheitsphase an die Bettruhe halten. Während der Behandlung sollten strenge Auflagen eingehalten werden: Heben Sie keine Gewichte über 2 kg an, neigen Sie sich nicht (wenn Sie beispielsweise etwas vom Boden heben müssen, sollten Sie Kniebeugen mit geradem Rücken verwenden), tragen Sie einen Stützverband.

Medikament ist zu verwenden:

      

  • Muskelrelaxantien (zur Entspannung verspannter Muskeln);
  •   

  • entzündungshemmende Medikamente (Ibuprofen, Diclofenac, Piroxicam) und Analgetika, die die analgetische Wirkung verstärken;
  •   

  • Novocainic Blockade zur schnellstmöglichen Linderung von akuten Schmerzmanifestationen, zur Linderung von Ödemen und Krämpfen (möglicherweise mit der Einführung von Corticosteroidhormonen).

Bei richtiger Behandlung und Bettruhe verschwinden Schmerzen und Entzündungszeichen innerhalb weniger Tage (nach einer medikamentösen entzündungshemmenden Behandlung). In der nächsten Phase werden physiotherapeutische Verfahren und therapeutische Übungen angewendet. Eine Reihe von Übungen für physiotherapeutische Übungen zielt darauf ab, den Bewegungsapparat zu stärken und die Stützfunktion des Muskelsystems in der Wirbelsäule zu stärken.

Manuelle Therapie und Massage werden gemäß den Empfehlungen eines Arztes durchgeführt, der eine dynamische Beobachtung durchführt. Diese Arten von medizinischen Eingriffen sind nach Abschluss einer ausgeprägten akuten Periode angezeigt. Sie sollten mit Vorsicht und sanften Methoden von qualifizierten Fachleuten mit Erfahrung in der Behandlung dieser Krankheit durchgeführt werden. Manuelle Therapie ist angezeigt, wennVerschiebung der Wirbel (mit häufig aufgezeichneten Hernien).

Ein sparsames Regime der körperlichen Aktivität mit einer bestimmten Art von Einschränkungen und ein regelmäßiger Komplex spezifischer Physiotherapieübungen während des nächsten Lebens helfen bei der Vorbeugung von Rückfällen.

Chirurgische Behandlung

Die chirurgische Behandlung wird mit der Unwirksamkeit einer konservativen Therapie und mit Verletzungen der inneren Organe durchgeführt. Das Ausmaß des chirurgischen Eingriffs wird von der Größe des Leistenbruchs und seiner Lokalisation bestimmt.

Wenn die Operationen früher ziemlich traumatisch waren, sind sie gegenwärtig neurochirurgischer Natur, wobei fortgeschrittene Behandlungsmethoden (Laser, endoskopisch) angewendet werden, was begrenzte lokale Eingriffe und eine schnelle postoperative Genesung impliziert.

Bei verstopften (komplizierten) Hernien ist die Operation umfangreicher und komplexer – es kann erforderlich sein, die Bandscheibe, die Implantation oder das Zwischenwirbelgelenk zu entfernen. In diesem Fall ist eine lange Rehabilitationszeit erforderlich.

Lumbalhernieprophylaxe

Die Ernährung der Wirbelsäulenbereiche, von deren Zustand die Entstehung eines Leistenbruchs (Bandscheiben) abhängt, erfolgt diffus von den angrenzenden Muskelstrukturen und hängt von deren ausreichender Blutversorgung ab. Die Aufrechterhaltung normaler mikrozirkulierender Stoffwechselprozesse in den Geweben rund um die Wirbelsäule, die Abwesenheit von Vergiftungen und die Aufrechterhaltung eines optimalen Wasserhaushalts im Körper sind wichtig

Vorbeugende Maßnahmen zielen darauf ab, die Rückenmuskulatur zu stärken, ihre ausreichende funktionelle Aktivität aufrechtzuerhalten und sind untrennbar mit Maßnahmen zur Vorbeugung von Osteochondrose verbunden, die zu degenerativ-dystrophischen Veränderungen führen.

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen beruhen auf folgenden Grundsätzen:

      

  • Vermeiden Sie erhebliche und besonders lange Belastungen der Wirbelsäule (Heben und Bewegen)e für den Abstand schwerer Lasten, große Neigung des Rückens;
  •   

  • Vermeiden Sie längere monotone statische Wirbelbelastungen (längerer Aufenthalt in einer unveränderten Position in sitzender, gebeugter oder aufrechter Position).
  •   

  • sollte häufige Änderungen in der Körperhaltung vornehmen und versuchen, die bequemste und physiologischste Position für die Wirbelsäule einzunehmen.
  •   

  • mäßige körperliche Aktivität mit Belastung des muskulösen Rückenkorsetts aufrechterhalten (Gehen, Schwimmen, physiotherapeutische Übungen);
  •   

  • richtig essen, Milch- und Gemüseprodukte in die Ernährung einführen;
  •   

  • schlechte Gewohnheiten beseitigen, die zur Vergiftung des Körpers beitragen (übermäßiger Alkoholkonsum, Rauchen);
  •   

  • Nehmen Sie täglich ausreichend Flüssigkeit zu sich (1,5-2 l).
Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )