Behandlungsmethoden zur Verschlimmerung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Die Verschlimmerung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule sowie die Verformung der Wirbel in irgendeinem Teil der Wirbelsäule macht sich in Schmerzen bemerkbar.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Eine Deformation der Wirbel in irgendeinem Teil der Wirbelsäule macht sich durch Schmerzen bemerkbar, insbesondere durch eine Verschärfung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule. Die Situation wird durch die Tatsache weiter erschwert, dass unter dem Einfluss pathologischer Prozesse die Arbeit vieler innerer Organe gestört ist, so dass die Behandlung der Krankheit nicht verschoben werden sollte

Das Wesen und die Ursachen der lumbalen Osteochondrose

Osteochondrose, einschließlich der Lendenwirbelsäule, ist eine Krankheit. Die Altersgrenzen sind nicht bekannt (sowohl ältere als auch junge Menschen sind betroffen). Dies betrifft trainierte Sportler und faule Menschen, die nicht wissen, was Sportunterricht ist. Gleichzeitig sind Menschen mit einem sitzenden Lebensstil und harten Arbeitskräften, die unter großer körperlicher Anstrengung leiden, dieser Belastung ausgesetzt.

Die Deformation des Knochen- und Knorpelgewebes ist nicht auf entzündliche Prozesse zurückzuführen, sondern auf degenerativ-dystrophische Manifestationen, die auf einer Mangelernährung des Gewebes und damit auf dessen Degeneration beruhen. Die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule macht etwa 60% aller Osteochondrosen der Wirbelsäule (zervikal, thorakal, sakral) aus, und bei 80% der Patienten mit Schmerzen unterschiedlicher Intensität im unteren Rückenbereich wird diese Krankheit diagnostiziert.

Die Physiologie der Krankheit ist wie folgt: Erstens wird unter dem Einfluss externer Faktoren der Abbau von Glykoproteinen (eine Kombination von Proteinen und Polysacchariden) beobachtet, die die Elastizität des Bindegewebes der Wirbel sicherstellen. Dann sind Knorpel- und Knochenstrukturen bereits in der Wirbelsäule selbst betroffen. Der erste Treffer ist die BandscheibeEs besteht aus einem gelartigen Kern und einem Faserring. Zuerst trocknet das Kernmaterial und dann wird der Faserring durch Reibung zerstört. Durch den Wegfall der Wertminderung wird eine enorme Belastung auf die Wirbelkörper ausgeübt, insbesondere bei starker körperlicher Belastung. Die Wirbelsäule wird durch die Bildung von zusätzlichem Knochen- und Fasergewebe, das die Wucherungen bildet – Osteophyten, geschont. Die Verschlimmerung der lumbalen Osteochondrose ist eine multiple Osteophyte, die auf die Nervenenden drückt

Ursachen für pathologische Veränderungen:

      

  • längere und nachteilige Belastungen der Wirbelsäule (Steharbeit, langfristiges Halten des Gewichts);
  •   

  • Fettleibigkeit (besonders gefährlich, wenn sie dem ersten Faktor ausgesetzt ist);
  •   

  • Plattfüße und schlechte Körperhaltung;
  •   

  • Wirbelsäulenverletzungen, auch kleinere
  •   

  • erbliche Veranlagung.

Diese Faktoren können alle zusammen auftreten, oder sie können allein zu Gewebestörungen führen. Sie sollten daher auf die Signale des Körpers hören und die Symptome der Krankheit nicht ignorieren. Die rechtzeitige Behandlung erspart Ihnen schwerwiegende Folgen bis hin zur Behinderung.

Grad und Symptome der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Die Erkrankung hat je nach Ausmaß der Gewebeschädigung vier Ausprägungen, von denen jede ihre eigenen Symptome aufweist.

Schmerzen treten bereits im ersten Stadium der Erkrankung auf, da die Nervenenden des Faserringes durch die Bewegung des Gallertkernes innerhalb der Bandscheibe gereizt werden. Der Schmerz kann durchgeschossen werden (Hexenschuss) oder stumpf, konstant (Lumbalgie).

Ein Merkmal der Krankheit in diesem Stadium ist der Reflex des Schmerzes: Impulse breiten sich über das Rückenmark aus und können weit von der Wirbelsäule bis zu den Extremitäten auftreten. Manchmal kann es zu einer Harninkontinenz kommen, die auf eine Fehlfunktion der Blase zurückzuführen ist.

Im zweiten Stadium nimmt die Beweglichkeit der Wirbel zu, was zu einer längeren Muskelspannung führt. Diese Spannung ist bkörperlich fühlt sich körperlich an, wie ständige Überanstrengung des Rückens, Beschwerden, das Bedürfnis, sie zu entspannen. Ruhe hilft ein bisschen: am Morgen bleibt die Spannung bestehen.

Fragmente der Bandscheibe fallen bis zum dritten Grad heraus, wodurch der Patient durch Empfindlichkeit im Bereich des komprimierten Nervs beeinträchtigt werden kann, dem ein Brennen und Kribbeln vorausgeht. Dies kann zu einer Verletzung der Motorik führen, sogar zu Lähmungen und Muskelschwund. Anhand des Auftretens von Taubheit beurteilt man die spezifische Stelle der Läsion der Wirbelsäule. Dies ist die einfachste Diagnosemethode, die ohne spezielle Ausrüstung erhältlich ist.

Der vierte Grad ist durch das Verschwinden von Schmerzen und die Wiederherstellung der Stützfunktion des Organs gekennzeichnet, die Bewegungsamplitude ist jedoch begrenzt. Dies liegt daran, dass alle Elemente der Scheibe durch dichtes Narbengewebe ersetzt werden.

Die Diagnose wird auf der Grundlage der gesammelten Anamnese (Symptome und Beschwerden des Patienten), physiologischen Untersuchung, Röntgen, in schweren Fällen – CT und MRT gemacht.

Methoden zur Behandlung der lumbalen Osteochondrose

Das Ziel einer wirksamen Behandlung der Krankheit, auch wenn der Prozess eskalierte, ist der Versuch, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und zurückzukehren Die Wirbelsäule befindet sich in der richtigen Position. Die medikamentöse Behandlung umfasst die Verwendung von Schmerzmitteln und nichtsteroidalen Wirkstoffen (Ibuprofen, Nimesulid, Ketoprofen und andere). Wenn die Behandlung nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt und pathologische Prozesse die Bandscheiben weiterhin zerstören, werden Glukokortikoidhormone verschrieben: Betamethason, Prednisolon, Dexamethason. B-Vitamine werden intern eingenommen.

Zur Beseitigung von Reflexreaktionen werden Beruhigungsmittel (Relanium, Zopiclon), Antikonvulsiva (Topiramat, Pregabalin) und Antidepressiva (Clomipramin, Trazodon) verwendet. Bei Blasenverletzungen werden Diuretika verschrieben, in schweren Fällen begleitet von Lähmungenals – Anticholinesterase Medikamente (Galantamin, Ipidacrin).

Wenn die Gefahr eines vollständigen Verlusts der motorischen Funktion besteht, wird die chirurgische Behandlung nach einer konservativen Behandlung durchgeführt.

Medikamente zur Verschlimmerung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule und während der Remission können dies verhindern, wenn der Patient seinen Lebensstil überdenkt.

Für einen Patienten ist es sehr wichtig zu lernen, wie man geht, sich bückt, körperliche Aktivität einschränkt oder versucht, Bewegungen korrekt auszuführen.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )