Big Toe Bursitis Behandlung

Die Großzehenschleimbeutelentzündung verläuft häufig chronisch und wird durch ein längeres Gelenkverletzung verursacht, das auf falsch ausgewählte Schuhe oder die Entwicklung von Plattfüßen zurückzuführen ist. Es eignet sich gut zur Therapie, in einigen Fällen ist eine chirurgische Behandlung erforderlich.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Arten von Bursitis und die Ursachen der Krankheit

Der Hauptgrund für die Entwicklung entzündlicher Veränderungen ist eine Gelenkverletzung, gefolgt von einer Infektion. Je nach Erreger unterscheiden sie:

      

  • unspezifische Bursitis – aufgrund einer pathogenen grampositiven Flora, die die Haut und die Schleimhäute besiedelt;
  •   

  • spezifische Bursitis: Gonorrhö, Brucellose, Tuberkulose, Syphilitis;
  •   

  • aseptisch (steril) – am häufigsten aufgrund eines chronischen Traumas des Gelenks an der Basis des großen Zehs.

Andere Faktoren, die zum Auftreten einer Bursitis des Mittelfußknochensacks beitragen, können sein:

      

  • häufiges Tragen von engen spitzen Zehen Schuhe, Schuhe mit hohen Absätzen;
  •   

  • Verformung des Galux valgus – laterale Abweichung des ersten Zehs mit platten Füßen;
  •   

  • Gelenkerkrankungen wie Gicht, rheumatoide Arthritis.

Abhängig von der klinischen Natur des Kurses kann Bursitis sein:

      
  • akut – gekennzeichnet durch plötzliches Einsetzen, rasche Entwicklung von Symptomen, ein lebhaftes entzündliches Krankheitsbild;
  •   

  • chronisch – entwickelt sich aufgrund ständiger mechanischer Einwirkungen auf das Gelenk infür eine lange Zeit;
  •   

  • subakut – gekennzeichnet durch allmählich einsetzende, gelöschte entzündliche Manifestationen.

Mit der Entwicklung einer Entzündung des Gelenkbeutels kommt es zu einer Ansammlung von entzündlichem Exsudat in der Gelenkhöhle. Abhängig von der Art des Ergusses kann es sich um eine Schleimbeutelentzündung der folgenden Art handeln:

      

  • serös – wenn keine Infektion in der Gelenkhöhle vorliegt;
  •   

  • serös-fibrinös – bei dieser Art von Exsudat im Erguss wird ein hoher Fibringehalt festgestellt, der schnell zur Bildung von Verwachsungen und Narben führt (typisch für den tuberkulösen Prozess);
  •   

  • eitrig – hauptsächlich aufgrund von Staphylokokken- und Streptokokkeninfektionen, kann zur Entwicklung eines Abszesses, Phlegmons, führen, das Exsudat ist grün;
  •   

  • eitrige Hämorrhagie – verursacht durch Beschädigung der Blutgefäße und Eindringen von Blutbestandteilen in die Gelenkhöhle.

Symptome einer Bursitis

Die Symptome einer akuten Schleimbeutelentzündung setzen sich aus folgenden Anzeichen einer Entzündung zusammen:

      

  • Schmerzen in der Fußwurzel, im Gelenkbereich, verstärkt durch Gehen;
  •   

  • das Auftreten von Schwellungen im Basisbereich des betroffenen großen Zehs;
  •   

  • Fieber – charakteristischer für die eitrige Form der Schleimbeutelentzündung;
  •   

  • moderate Einschränkung der Gelenkfunktion – Bewegung im Gelenk bleibt erhalten (im Gegensatz zu Arthritis);
  •   

  • Bei tuberkulösen Läsionen ist die Bildung von fistelartigen Passagen möglich.

Chronischer Ballen des großen Zehs zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

      
  • das Aussehen einer abgerundeten, begrenzten Schwellung, die sich weich anfühlt;
  •   

  • Bildung von Gelenkkapselfibrose;
  •   

  • Die Haut über der Schwellung ist beweglich und nicht hyperämisch.
  •   

  • Gelenkfunktion ist nicht beeinträchtigt.

Behandlung von Bursitis

Die Behandlung umfasst allgemeine und lokale Ereignisse sowie konservative und chirurgische Therapien. Zu den wichtigsten konservativen Behandlungen für Bursitis gehören:

      

  • Entlastung der betroffenen Extremität, um den Frieden zu gewährleisten;
  •   

  • Anlegen eines Druckverbandes;
  •   

  • Analgetika und entzündungshemmende Therapie – die Verwendung von nicht-steroidalen Antiphlogistika, lokale Verabreichung von Kortikosteroiden;
  •   

  • in septischen Formen – die Verwendung von antibakteriellen Mitteln;
  •   

  • Behandlung der Grunderkrankung (mit Gonorrhö, tuberkulöser Schleimbeutelentzündung);
  •   

  • physiotherapeutische Übungen bei platten Füßen mit Hallux Valgus;
  •   

  • orthopädische Schuhe tragen, um weitere Gelenkverletzungen zu vermeiden.

      

  • In der akuten Phase werden Verfahren verschrieben, die entzündungshemmend und analgetisch wirken – ultraviolette Strahlung in erythemalen Dosen, UHF-Therapie, Phonophorese von Hydrocortison;
  •   

  • Bei chronischer Bursitis ist eine resorbierbare Therapie erforderlich – Anwendungen von Paraffin oder Ozokerit in Kombination mit der Elektrophorese resorbierbarer Arzneimittel (Jod, Ronidase).

Eine Operation ist angezeigt bei eitrigen Prozessen, wenn die konservative Behandlung keine positiven Auswirkungen hat und chronische Schleimbeutelentzündung vorliegt. Zu den chirurgischen Methoden gehören:

      
  • medizinische und diagnostische Punktionen – Punktion des Beutels mit anschließender Entfernung des Exsudats und Waschen der Gelenkhöhle mit antiseptischen Lösungen;
  •   

  • Öffnung der Gelenkhöhle, partielle Entfernung der Synovialmembran und Behandlung der Höhle mit Sklerotherapie-Lösung;
  •   

  • vollständige Entfernung des Fugenbeutels;
  •   

  • Hallux-Valgus-Korrektur.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Die folgenden Methoden können für die Behandlung zu Hause angewendet werden:

      

  • Halbalkohol-Wärmekompressen mit Kräutermedizin und Imkereiprodukten. Mischen Sie dazu zum Beispiel einen Teil Wodka, Honig und Aloe-Saft. RechnungSie werden 4-6 Stunden lang komprimiert.
  •   

  • Heiße Leinsamenkompressen – Die Samen werden vor dem Gebrauch zerkleinert und in einen Baumwollbeutel gelegt. Einige Minuten lang werden sie in heißes Wasser gelegt und auf die Daumenbasis aufgetragen. Von oben abdecken und festhalten, bis alles vollständig abgekühlt ist.

  •   
  • Warme Fußbäder mit dem Zusatz von Kiefernextrakt sind nützlich.

Bursitis-Komplikationen

Die Krankheit eignet sich in der Regel gut für konservative Behandlungsmethoden und hat eine gute Prognose. In einigen Fällen kann es jedoch zu Komplikationen kommen wie:

      

  • eitrige Arthritis
  •   

  • Osteomyelitis;
  •   

  • Bildung von Narbenadhäsionen in der Gelenkhöhle;
  •   

  • Sepsis
  •   

  • Fistelbildung.

Das rechtzeitige Erkennen von pathologischen Veränderungen und die Anwendung verschiedener Methoden und Behandlungsmethoden tragen somit dazu bei, die Krankheitssymptome schnell zu beseitigen und möglichen Komplikationen vorzubeugen.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )