Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Die Hauptursachen für Osteochondrose der Lendenwirbelsäule. Symptome und Diagnose der Krankheit, Behandlungsmethoden, Physiotherapie.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Einwohner moderner Städte klagen häufig über Rückenschmerzen. Oft strahlen sie in den unteren Rücken. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass dieser Bereich der Wirbelsäule die größte Belastung aufweist, um die Aufrechterhaltung des menschlichen Körpers in aufrechter Position zu gewährleisten. Die häufigste Diagnose einer Krankheit, die ein Schmerzsymptom dieser Lokalisation verursacht, ist die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Was kann eine Osteochondrose der Lendenwirbelsäule verursachen?

Die meisten Autoren wissenschaftlicher Arbeiten argumentieren, dass dies möglicherweise unsere Gebühr für die Fähigkeit ist, den Körper aufrecht zu halten, dh für das direkte Gehen. Andere stimmen nicht mit ihnen überein und belegen ihre Sichtweise durch die Tatsache, dass nicht bei jedem diese Krankheit diagnostiziert wird. In diesem Fall wird der Hauptgrund angegeben – eine unzureichende Belastung der Wirbelsäule. Da aber gerade seine Lendenwirbelsäule die Hauptlast ausmacht, leidet er aus diesem Grund. Alle Experten sind sich über die wichtigsten Punkte einig, die eine Verschlimmerung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule hervorrufen:

      
  1. Ein passiver Lebensstil, der dazu führtMuskelschwäche, daher zu Problemen mit der Wirbelsäule
      
  2. Das Vorhandensein einer ständigen großen körperlichen Anstrengung auf die Wirbelsäule, insbesondere das Heben schwerer Gegenstände. In diesem Fall können wir über Berufskrankheiten wie Gewichtheber und Personen sprechen, deren berufliche Pflichten mit dem ständigen Heben schwerer Gegenstände (Umzüge, Maurer) verbunden sind. Was kann eine im ICD 10 unter dem Code M 42.07 verschlüsselte Erkrankung hervorrufen – Osteochondrose des unteren Rückens?

Dauerhafte Haltung in einer monotonen, unbequemen Position

Konstante Haltung in einer gleichmäßigen, unbequemen Position. Dies kann auch als professionelle Pathologie für Büro- und Bankangestellte sowie für Angestellte vieler anderer Fachrichtungen angesehen werden, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit ständig sitzen.
  

  • Verschiedene Arten von Haltungsstörungen, zum Beispiel Skoliose jeglichen Grades oder angeborene Pathologien der Entwicklung der Wirbelsäule.
  •   

  • Das Weglassen des Fußgewölbes oder mit anderen Worten der Plattfüße, was zu einer Zunahme der Belastungen der Bandscheiben führt, führt daher zu einer Zunahme ihrer Abnutzungsrate. Und infolgedessen – Osteochondrose der Lendenwirbelsäule.

  •   
  • Ein signifikanter Übergewicht kann ebenfalls die fragliche Pathologie provozieren. Dazu gehören Ernährungsprobleme (plötzlicher Gewichtsverlust) und ein Mangel an Vitaminen
      
  • Verschiedene endokrine, hormonelle und genetische Pathologien.
  •   

  • Verletzungen der Wirbelsäule, insbesondere im Bereich der Lendenwirbelsäule.
  •   

  • Veränderungen der Knochen- und Knorpelstrukturen aufgrund des Alters des Patienten.
  • Hier finden Sie eine noch lange nicht vollständige Liste der Krankheitsrisikofaktoren.

    Das Hauptsymptom des Osteochondrose-Komplexes

    Wenn der Patient einen Arzt aufsucht, zeigt er Schmerzsymptome einer lumbalen Osteochondrose an. Sie weisen die folgenden Merkmale auf:

        

    1. Hexenschuss ist ein starker, scharfer Schmerz in der Lendenwirbelsäule. Eine kranke Person charakterisiert es als ein “Kreuz”, das plötzlich nach einer erfolglosen Bewegung oder dem Anheben eines schweren Objekts erscheint.

    2.   
    3. Lumbalgie – die Intensität der Schmerzen nimmt allmählich zu. In den meisten Fällen wird dies durch einen längeren Aufenthalt in einer erzwungenen unangenehmen Position oder durch eine unzureichend starke körperliche Anstrengung hervorgerufen.

    4.   
    5. Ischialgie der Lendenwirbelsäule – neben Schmerzen in der Lendenwirbelsäule treten auch Schmerzen in den Beinen auf. Und zusätzlich Probleme mit den Beckenorganen, verschiedene muskuläre und neurologische Symptome. Daraus folgt, wie sich die Krankheit manifestiert und wie Osteochondrose der Lendengegend behandelt werden soll

    Zusätzlich zu den Schmerzen bemerkt der Patient ein schlechtes Schwitzen, die Haut wird rau und schält sich. Aufgrund von Problemen mit den Gefäßen der Beine frieren die Füße ständig, es entsteht ein Gefühl von Gänsehaut auf der Haut. Schwerwiegende Störungen treten an der Wirbelsäule auf. Wirbel hören auf, durch Bandscheiben untereinander fixiert zu werden. Sie werden instabil und bewegen sich gegeneinander aus. Dieser Prozess führt zu einer Destabilisierung der inneren Organe des kleinen Beckens. Dies ist das Harnsystem bei Frauen – die Gebärmutter und die Eierstöcke

    Klassifizierung des Krankheitsverlaufs

    Entsprechend der Schwere des Osteochondrose-Verlaufs, des Vorliegens oder Nichtvorliegens von Komplikationen kann der pathologische Prozess bedingt in die folgenden Stadien unterteilt werden:

        

    1. Osteochondrose 1. Grades ist der Beginn der Krankheit. Es ist durch das Auftreten der ersten Schmerzsymptome gekennzeichnet. Sie sind schwach. Während der Entnahme einer Anamnese weist eine kranke Person darauf hin, dass nach dem Heben oder nach Anstrengung Schmerzen im unteren Rücken und im Gesäß auftreten. Wenn unser Patient einen ruhigen Lebensstil führt, stört ihn der Schmerz nicht
        
    2. Osteochondrose des 2. Grades der Lendenwirbelsäule ist durch stärkere Schmerzen im unteren Rücken und Gesäß sowie im Oberschenkel und Unterschenkel gekennzeichnet. Vonist ein Symptom für eine Verletzung der Nervenenden der Lendenwirbelsäule. Darüber hinaus wird eine unzureichende Wärmeregulierung im Schadensbereich festgestellt – entweder starke Hitze oder Kälte sind zu spüren. Eine visuelle Untersuchung zeigt eine spezifische Haltung des Patiententorsos in der vom Schmerzort entgegengesetzten Richtung. Beim Abtasten diagnostiziert der Arzt einen ungleichmäßigen Abstand zwischen den Lendenwirbeln
        
    3. Bei einer Krankheit 3. Grades hören die Schmerzen praktisch nicht auf, sie werden unerträglich stark. Das Krankheitsbild ist gekennzeichnet durch die Zerstörung von Bandscheiben oder das Auftreten von Bandscheibenvorfällen. Visuell festgestellte Verformung der Wirbelsäulenstruktur mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad
        
    4. Am schwierigsten ist der 4. Grad des pathologischen Prozesses. Die Wirbelsäule ist stark deformiert. Die motorische Funktion einer Person ist schwierig. Das Hauptproblem, das angegangen werden muss, ist die Behinderung des Patienten. Es muss jedoch betont werden, dass in diesem Stadium der Krankheit praktisch keine Schmerzen auftreten. Dies ist jedoch kein Signal für die Aussetzung der Krankheit, ganz im Gegenteil. Pathologische Proliferation von Knochengewebe tritt auf, was den Zustand weiter verschlimmert

    Diagnose

    Radiographie bei Osteochondrose

    Vor Beginn der Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule muss eine genaue Diagnose gestellt werden. Hierzu sammelt der Orthopäde an der Rezeption eine Anamnese. Das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Schmerz wird aufgezeichnet, wenn er auftrat, und was war die Ursache, ob konstant oder nicht, der Ort seiner Lokalisierung und das Vorhandensein von Bereichen des Körpers, in denen er strahlt. Beim Abtasten wird der Zustand der Wirbelsäule bestimmt. Das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von pathologischen Veränderungen an den inneren Organen des kleinen Beckens wird aufgezeichnet. Sofern verfügbar, werden Konsultationen mit engen Fachleuten entsprechend dem Profil geplant. Eine vorläufige Diagnose wird gestellt. Zur BestätigungUm ihn zu wecken, wird der Patient mit Diagnosegeräten zur Untersuchung geschickt.

        

    1. Mithilfe der Röntgenaufnahme kann der Zustand der Wirbelsäule und jedes Wirbels separat beurteilt werden. Beurteilen Sie indirekt die Unversehrtheit der Bandscheiben und des Wirbelkanals.

    2.   
    3. Mit der Tomographie wird der Grad der Schädigung der Nervenenden und der Rückenmarksmembran bestimmt. Sie bewerten auch den Zustand der Bandscheiben
        
    4. MRT – wird verwendet, um eine endgültige Diagnose zu stellen.

    Wie werden wir Osteochondrose behandeln?

    Orthopädischer Gürtel für Osteochondrose

    Wenn bei Ihnen eine Osteochondrose des unteren Rückens diagnostiziert wird, verzweifeln Sie nicht. Dies ist überhaupt kein Satz. Diese Krankheit ist erfolgreich behandelbar. Und dies ist nicht nur eine medizinische Behandlung, sondern eine Reihe von Maßnahmen, die aus Physiotherapie, Massage, manueller Therapie, Balneotherapie und anderen Techniken bestehen. Außerdem musst du dein Leben komplett verändern. Überwachen Sie die Körperhaltung, heben Sie keine Gewichte an und vermeiden Sie eine Überlastung der Wirbelsäule. Machen Sie Gymnastik wie von Ihrem Arzt verordnet.

    In einigen Fällen wird empfohlen, einen orthopädischen Gürtel für Osteochondrose zu tragen. Es bietet Unterstützung für die Wirbelsäule in einer anatomisch korrekten Position. Und obwohl viele Experten diese Technik für fragwürdig halten, ist diese Methode dennoch anwendbar. Es ist zu beachten, dass die Auswahl eines Korsettgurts von einem Orthopäden für jeden Patienten individuell durchgeführt wird. In diesem Fall werden die anatomischen Merkmale des Patienten und der Grad der Deformation seiner Wirbelsäule berücksichtigt. Die Selbstauswahl dieses Zubehörs kann den Verlauf des pathologischen Prozesses nur verschlimmern.

    Medikamente

    Die medikamentöse Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule in den Stadien 1 bis 2 basiert auf der Beseitigung von EntzündungenProzess und Linderung von Schmerzen. Es ist zu beachten, dass die medikamentöse Behandlung bereits im Stadium der Erstdiagnose beginnt und erst angepasst wird, wenn sie mit Hilfe von Diagnosegeräten bestätigt wird.

    Die medikamentöse Therapie basiert auf der Verwendung von Schmerzmitteln, nichtsteroidalen Hormonen, Muskelrelaxantien und Biostimulanzien. Sie werden als Injektionen im Falle eines schweren Krankheitsverlaufs und in Tablettenform – im Falle einer unkomplizierten Form – verschrieben

    Bei Begleiterkrankungen und Komplikationen fügen Sie Medikamente gemäß der Ernennung eines Spezialisten hinzu. Sehr oft werden Beruhigungsmittel empfohlen, um nervösen Stress abzubauen, was bei dieser Pathologie der Fall sein kann.

    Bei arzneimittelresistenten Schmerzen wird die Blockade erfolgreich bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule angewendet. Was ist diese Technik? Ihr Arzt wird den Bereich mit strahlenden Schmerzen mit Novocain behandeln. Der Schmerz hört sehr schnell auf. Manchmal reichen 1-2 Eingriffe aus, um das Problem vollständig zu beseitigen. Diese Manipulation beseitigt jedoch nicht die Krankheitsursachen, sodass die Arzttermine vollständig abgeschlossen sein müssen.

    Medikamentenfreie Behandlungen

    Physiotherapie bei Osteochondrose

    In Kombination mit der Therapie werden neben Medikamenten, Bewegungstherapie, Physiotherapie, manueller Therapie auch verschiedene Massagetechniken erfolgreich eingesetzt.

    Physiotherapie gilt für:

        

    • Linderung eines Schmerzanfalls;
    •   

    • Sie helfen bei der Reduzierung von Entzündungen.
    •   

    • stabilisiere die Wirbelsäule;
    •   

    • das Kreislauf- und Lymphsystem stimulieren;
    •   

    • Dadurch wird die Regeneration von Zellen und Geweben beschleunigt.

    Für diese Zwecke werden n verwendetZum Beispiel Amplipuls, Phonophorese, darsanvale Ströme. Die Wahl des Verfahrens erfolgt direkt durch den behandelnden Arzt und hängt vom Entwicklungsgrad des pathologischen Prozesses, dem Allgemeinzustand des Patienten und dem Vorhandensein oder Fehlen von Begleiterkrankungen ab.

    Massage wird verschrieben, wenn das Hauptschmerzsymptom beseitigt ist oder während der Remissionsperiode bei chronischer Pathologie. Es dient zur Entspannung verspannter Muskeln. Sehr oft kombiniert mit Aufwärmprozeduren oder einem Saunabesuch. Dadurch wird die entspannende Wirkung auf das Muskelgewebe verstärkt und die Durchblutung angeregt.

    Die manuelle Therapie, die nur von einem Spezialisten auf diesem Gebiet durchgeführt wird, fördert die Durchblutung des Rückenmarks und ersetzt die verlagerten Bandscheiben der Wirbelsäule.

    Volksheilmittel gegen Osteochondrose des unteren Rückens

    Sogar unsere Großmütter wussten, wie man Osteochondrose der Lendenwirbelsäule mit Volksheilmitteln behandelt. Es muss jedoch betont werden, dass eine Selbstmedikation ohne ärztliche Aufsicht inakzeptabel ist. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, er wird eine große Anzahl von Kräuterpräparaten und Salbenrezepten empfehlen, die zu Hause zubereitet werden können. Sie beseitigen Schmerzen, beseitigen den Entzündungsprozess. Mit Erfolg werden so beliebte Behandlungsmethoden wie Pfefferpflaster, Abkochungen von Klette und Salbei zur Schmerzlinderung eingesetzt. Als entzündungshemmendes Medikament werden verschiedene Reinigungsmittel mit Imkereiprodukten und Schlangengift verwendet

    Behandlung von Osteochondrose zu Hause

    Therapeutische Übungen für Osteochondrose

    Zur Frage: “Wie behandelt man Osteochondrose der Lendenwirbelsäule zu Hause? Und ist es möglich? “Die Antwort ist einfach:„ Ja, das ist möglich, aber nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt. “ Es ist notwendig, alle Anforderungen vollständig zu erfüllen, um eine Verschlechterung des pathologischen Prozesses zu verhinderna. Zu Hause können Sie zur Behandlung und Schmerzlinderung trockene Wärme und verschiedene wärmende Kompressen sowie Salben und Reiben auftragen.

    Nach Absprache mit einem Physiotherapeuten können Sie zu Hause therapeutische Übungen durchführen. Dies erleichtert die Belastung der Wirbelsäule. Dies erleichtert wiederum die medikamentöse Therapie.

    Ich möchte darauf hinweisen, dass die oben genannten Behandlungsmethoden nur für die Stadien 1-2 der Osteochondrose empfohlen werden. Bei den Graden 3 und 4 wird am häufigsten die chirurgische Behandlungsmethode angewendet. Darüber hinaus wird die Operation bei schwerwiegenden Komplikationen der Beckenorgane empfohlen und wenn die Behandlung, die länger als 6 Monate dauert, keine positiven Ergebnisse erbracht hat.


    Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

    Rating
    ( No ratings yet )