Osteoporose – die Ursachen für die Entstehung der Krankheit

Wenn Sie an Osteoporose leiden, muss die Behandlung umfassend sein und von einem Arzt überwacht werden. Und Sie können sich bei uns über Behandlungsmethoden informieren.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Osteoporose ist eine Erkrankung des Bewegungsapparates, die mit der allmählichen Zerstörung und Ausdünnung von Knochen verbunden ist. Laut Statistik ist Knochenosteoporose eine der häufigsten nichtinfektiösen Erkrankungen.

Osteoporose: Ursachen, Krankheitsbild

Die Erkrankung betrifft das gesamte Knochengewebe und in der Regel die Schulterregion, die Wirbelsäule und den Oberschenkel. Eine Abnahme der Knochendichte ist der Hauptgrund dafür, dass Kalzium aus dem menschlichen Körper ausgewaschen wird. Daher treten häufige Frakturen, Deformationen der Gelenke und als Folge schlechtes Knochenwachstum oder gar keine Heilung des Knochengewebes auf.

Menschliche Knochen verlieren so ihre Funktionalität und werden brüchig, dass sie durch einen leichten Sturz, einen starken Schlag oder eine Überbeanspruchung brechen können.

Die Krankheit entwickelt sich häufiger bei Menschen über 30 Jahren, da in diesem Alter die Knochendichte abnimmt. Osteoporose bei Frauen wird aufgrund der Wechseljahre aktiviert, wenn alle für die Stärke des Skelettsystems erforderlichen Elemente aus dem Körper ausgeschieden werden.

Auch die Kausalität der Entwicklung der Krankheit sind:

      

  • unzureichende Aufnahme von Vitaminen durch den Verzehr von kalziumarmen Lebensmitteln;
  •   

  • schlechte Gewohnheiten: Alkoholmissbrauch, Nikotin;
  •   

  • sitzender Lebensstil;
  • hormonelles Ungleichgewicht.

In der Regel entwickelt sich diese Krankheit über die Jahre sehr langsam. Daher bleibt der Krankheitsverlauf zu diesem Zeitpunkt unbemerkt, manifestiert sich nicht besonders und führt nicht zu sichtbaren Verstößen. Zu den Symptomen einer Osteoporose gehören:

      
  • langsames Knochenwachstum;
  •   

  • Schmerzen in Gelenken und Muskeln, häufig in der Lendenwirbelsäule, im Rücken;
  •   

  • beeinträchtigte Körperhaltung
  •   

  • unerwartete Frakturen sind möglich.
  •   

  • eingeschränkte und enge Bewegungen;
  •   

  • allgemeines Unwohlsein;
  •   

  • Gewichtsverlust.

Osteoporose – Behandlung mit verschiedenen Methoden

Bei der Diagnose einer Krankheit achtet der Arzt darauf, den Grad der Zerstörung des Skelettsystems zu bestimmen, mit Ausnahme des Vorliegens einer Osteomalazie. Um dies festzustellen, werden folgende Forschungsmaßnahmen vergeben:

      

  • Röntgen
  •   

  • Knochendichtemessung
  •   

  • Biopsie
  •   

  • Labortests.

Das Hauptaugenmerk der medizinischen Maßnahmen liegt darauf, den Mineralstoffverlust zu verlangsamen oder zu stoppen, Schmerzen zu lindern und alle Arten von Frakturen zu verhindern.

Apropos medizinische Versorgung, also welcher Arzt behandelt Osteoporose? Diese Antwort geht auf die Krankheitsursachen zurück und ist in der Regel ein Orthopäde, Rheumatologe oder Endokrinologe.

Betrachten Sie die medikamentöse Therapie, die die folgenden Medikamente zur Behandlung von Osteoporose umfasst:

      

  1. Die Verwendung von Östrogen ist ein Weg, um Knochenschwund bei Frauen in den Wechseljahren zu verhindern. In der Anfangsphase reduziert diese Methode das Risiko, beispielsweise die Diagnose einer Osteoporose des Hüftgelenks, um bis zu 50%
      
  2. Ernennung von SMRE (selektive Modulatoren des Östrogenrezeptors) – Die Indikation dieser Methode beeinflusst das Skelettsystem und das Cholesterin.
  3.   

  4. Verwendung von Zubereitungen, die Kalzium und Vitamin D enthalten und daher unbedingt zu verhindern sindKnochenzerstörung und Ergänzung zur allgemeinen Therapie. Empfohlene tägliche Einnahme von 1200-1500 mg Calcium, aufgeteilt in zwei Dosen und Vitamin D 800-100 IE.

  5.   
  6. Bisphosphonate sind Arzneimittel, die die Knochenmineraldichte erhöhen.
  7.   

  8. Hormonelle Medikamente als notwendige Quelle für eine ordnungsgemäße Regulierung des Stoffwechsels.

Osteoporosemedikamente werden häufig in der Therapie eingesetzt, wobei jedoch der Allgemeinzustand des Patienten, die Leistung der inneren Organe, aufgrund derer die Medikamentenmethode gemäß dem Schema ersetzt werden kann, strikt zu berücksichtigen ist. Andere Behandlungen umfassen:

      

  1. Diät – besonders Diät mit viel Kalzium und Vitamin D. sollte befolgt werden.
  2.   

  3. Notwendige rationale körperliche Aktivität – für das normale Wachstum von Muskel- und Knochengewebe.
  4.   

  5. Laufende Überwachung durch Ihren Arzt, insbesondere nach Frakturen.
  6.   

  7. Gymnastik mit Osteoporose – beinhaltet eine vollständige Änderung des Lebensstils, da dies Teil der Behandlung ist. Regelmäßiges Training kann das Risiko von Knochenbrüchen verringern.

Das Zentrum der Osteoporose ist der Bereich des Oberschenkels, des Beckenteils, des Wirbelsystems, der Schultergelenke und der Handgelenke. An diesen Stellen treten Frakturen auf, die die Hälfte der Gesamtzahl zur Invalidität führen. Diese Krankheit hat in den letzten Stadien die schwerwiegendste Form, sodass nur eine frühzeitige Diagnose, Vorbeugung und rechtzeitige Unterstützung durch einen Spezialisten den Patienten vor den Folgen bewahren kann.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln ist auch eine notwendige Hilfe für den Patienten, hauptsächlich unter Einnahme von Mischungen und Produkten, die Kalzium enthalten, Übung, aber immer unter der Aufsicht eines Arztes.

Wenn bei Ihnen Osteoporose aufgetreten ist, sollte die Behandlung sofort beginnen, da das Ausdünnen der Knochen ein fortlaufender Prozess in unserem Körper ist. Gewöhnen Sie sich und Ihre Angehörigen an vorbeugende Maßnahmen und pflegen Sie einen gesunden Lebensstil.


Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

Rating
( No ratings yet )