Rheumatoide Arthritis – Wirksame Maßnahmen zur schnellen Genesung

Rheumatoide Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung, die sich in chronischen Schäden an großen Gelenken manifestiert: Knie, Ulnar, Hüfte und Knöchel. Die Krankheit befällt auch die Nerven- und Muskelzellen des Herzens (Kardiomyozyten).
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Rheumatoide Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung, die sich in chronischen Schäden an großen Gelenken manifestiert: Knie, Ellbogen, Hüfte und Knöchel. Die Krankheit betrifft auch Nerven- und Muskelzellen des Herzens (Kardiomyozyten). Weniger häufig sind kleine Gelenke von Händen, Füßen, Handgelenken und Knöcheln am pathologischen Prozess beteiligt. Die Ursache der Krankheit sind Streptokokkenbakterien. Der Krankheit geht immer eine akute Infektion des Nasopharynx-Systems voraus: Mandelentzündung, Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung, Kehlkopfentzündung. Zusätzlich zu den Gelenken verursacht die Krankheit eine Schädigung der inneren Organe, meist der Herzklappe, die zu Herzerkrankungen führen kann.

Rheumatoide Arthritis ist eine Manifestation von Rheuma, die durch Schädigungen der Gelenke und des entzündlichen Gewebes sowie des Herz-Kreislauf-Systems gekennzeichnet ist. Eine Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund einer akuten oder chronischen Infektion mit einer erhöhten Empfindlichkeit dafür. Eine solche Infektion kann sogar eine einfache Erkältung sein, häufig handelt es sich jedoch um eitrige Herde wie Mandelentzündung und Nebenhöhlenentzündung

Auslöser der Krankheit sind bestimmte Arten von Bakterien: Beta-hämolytische Streptokokken der Gruppe A. Nach dem Eindringen in den Körper verursachen sie akute Infektionskrankheiten: Mandelentzündung (Mandelentzündung), Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung. Allerdings erkrankt nicht jeder, der eine Mandelentzündung hatte, an rheumatischem Fieber. Eine Krankheit entsteht nur, wenn im Körper einige Anomalien vorliegenli des Immunsystems. Laut medizinischer Statistik tritt diese Komplikation nur bei 3% der Personen auf, die eine Streptokokkeninfektion hatten

Darüber hinaus gibt es mehrere Faktoren, die den Körper schwächen und eine Krankheit hervorrufen können:

      

  • Schwächung des Immunsystems;
  •   

  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;
  •   

  • neurogener Faktor;
  •   

  • erhebliche physische Überlastung;
  •   

  • Unterkühlung.

Der erste Anfall von rheumatoider Arthritis tritt häufig nach schwerer Unterkühlung auf, beispielsweise nach dem Schwimmen in einem kalten Fluss im Sommer oder nach einer starken körperlichen Überlastung. Die Ursache der Krankheit kann auch psycho-emotionaler Stress sein. Das Nervensystem kann den Ausbruch der Krankheit schnell beeinflussen, z. B. kann emotionaler Stress und Angst zu einem akuteren Verlauf der rheumatoiden Arthritis führen

Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass rheumatoide Arthritis eine Erkrankung älterer Menschen ist. Dies ist jedoch überhaupt nicht wahr. Im Gegenteil, die Krankheit tritt häufiger bei Kindern, Jugendlichen und Jugendlichen auf, wenn ihr Körper für eine Streptokokkeninfektion prädisponiert ist

Die Ursache der Erkrankung ist eine Entzündung der Gelenksinnenhaut, bei der sich parallel eine rheumatische Herzkrankheit entwickelt und auch andere Organe betroffen sind. Betroffen sind jedoch in erster Linie die großen Gelenke, seltener die kleinen Gelenke der Hände und Füße.

Wenn der Arzt sagt, dass Angina eine heimtückische Krankheit ist, dann sollten Sie sein Wort dafür nehmen. Wenn Infektionskrankheiten mit Streptokokken-Ursprung nicht behandelt werden, kann sich eine Komplikation der rheumatoiden Arthritis entwickeln. Es ist auch gefährlich, sich selbst zu behandeln, da dies den Krankheitsverlauf verschlimmern kann.

Symptome einer rheumatoiden Arthritis

Die Krankheitssymptome sind akut und immer unerwartet. Nach Halsschmerzen oder Nebenhöhlenentzündungen können mehrere Wochen vergehen, und es scheint, dass sich die Person gesund fühlt. Plötzlich kommt es zu einer starken Verschlechterung des Wohlbefindens mit gewaltsamer ManifestationSymptome. Der Patient beobachtete:

      

  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur auf 38–39 °, begleitet von Fieber;
  •   

  • Entzündung der Gelenke, die von Schmerzen, Rötung der Haut und Schwellung der Gelenke begleitet wird.

Ich möchte näher auf die Schmerzen bei rheumatoider Arthritis eingehen. Erstens unterscheidet sich die Art der Schmerzen erheblich von anderen Arten der Polyarthritis, und zweitens sind sie so intensiv, dass die geringste Bewegung starke Schmerzen verursacht. Darüber hinaus ist der Schmerz von Natur aus „flüchtig“ und kann wandern und die Lokalisierung alle zwei bis drei Tage ändern. Diese Symptome halten ungefähr 20 Tage an, danach verschwinden sie, was den Patienten oft irreführt. Es scheint ihm, dass die Krankheit vergangen ist, dies ist jedoch nicht so. Das ist das Hinterlistige an dieser Krankheit.

Nachdem die akuten Symptome abgeklungen sind, setzt die rheumatoide Arthritis ihren Siegeszug durch den Körper fort – sie betrifft die Herzklappe. Es sei daran erinnert, dass nur eine rechtzeitige Behandlung der Krankheit in einem frühen Stadium den Körper vor Komplikationen schützen kann. Während der Krankheit kommt es zu keiner Deformation der Gelenke und Muskelatrophie, was auf einen gutartigen Krankheitsverlauf hinweist.

Moderne Behandlungsmethoden können den Krankheitsverlauf auf mehrere Tage verkürzen. Daher ist es besser, Erkältungen rechtzeitig zu behandeln, um Komplikationen zu vermeiden.

Diagnose der Krankheit

Bei folgenden Krankheiten ist eine Differenzialdiagnose erforderlich:

      

  • rheumatoide Arthritis
  •   

  • ansteckend – allergische Arthritis;
  •   

  • einige Arten von Arthritis und Rheuma.

Die Krankheit wird ganz einfach diagnostiziert. Beachten Sie dazu die folgenden Punkte:

      

  • Symmetrie der Läsion;
  •   

  • wandernd und flüchtigSchmerz;
  •   

  • Überlegen Sie, welche Gelenke betroffen sind.
  •   

  • Anti-Streptokokken-Antikörper nachweisen;
  •   

  • Diagnostizieren Sie rechtzeitig Herzkomplikationen (Klappenschäden).

Zu diesem Zweck werden eine Reihe von Labortests durchgeführt:

      

  • allgemeine Blutuntersuchung;
  •   

  • Urinanalyse;
  •   

  • Identifizierung eines Rheumafaktors;
  •   

  • Blutchemie
  •   

  • Identifizierung von Streptokokken
  •   

  • Untersuchung der Gelenkflüssigkeit;
  •   

  • Durchführung eines Elektrokardiogramms (EKG).

In einigen Fällen kann rheumatoide Polyarthritis rheumatisches Fieber imitieren, dh Symptome aufweisen, die für rheumatoide Arthritis charakteristisch sind: Sie kann bei hohen Temperaturen, flüchtigen und wandernden Schmerzen auftreten. Bei rheumatoider Arthritis werden jedoch drei und vier Wochen lang Gelenkschmerzen beobachtet, was bei einem gutartigen Verlauf der rheumatoiden Arthritis nicht der Fall ist

Veränderungen im Herzmuskel, die sich einige Wochen nach Beginn des Entzündungsprozesses entwickeln, können auch auf eine rheumatische Erkrankung hinweisen.

So behandeln Sie rheumatoide Arthritis

Die Behandlung der rheumatoiden Arthritis impliziert keine radikalen Therapiemethoden. In diesem Fall sieht das Behandlungsschema folgendermaßen aus:

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs)

Medikamente dieser Gruppe wirken entzündungshemmend, analgetisch und fiebersenkend. Die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten kann über einen langen Zeitraum und manchmal über das gesamte Leben des Patienten andauern. Zu diesem Zweck werden folgende Medikamente verschrieben:

Eine gewisse Schwierigkeit bei der Verwendung dieser Medikamente ist die Tatsache, dass Medikamente aus der NSAID-Gruppe Magengeschwüre und Bronchospasmen verursachen können. Daher müssen sie mit Vorsicht angewendet werden.für Menschen mit chronischen Erkrankungen des Lungen- und Verdauungssystems.

Antirheumatika

Dies ist eine Gruppe von Medikamenten, die das Fortschreiten rheumatischer Erkrankungen stoppen und verlangsamen können. Dazu gehören:

      

  • Methotrexat;
  •   

  • Leflunomid
  •   

  • Sulfasalazin;
  •   

  • Azathioprin.

Kortikosteroide

Medikamente in dieser Gruppe beseitigen perfekt Entzündungen und lindern Schmerzen. Diese Medikamente werden jedoch in extremen Fällen verschrieben, da sie schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Diese Medikamente umfassen:

Kortikosteroid-Injektionen werden manchmal in die Gelenkhöhle injiziert.

Antibiotika

Zunächst werden Medikamente verschrieben, die die Wirkung von Streptokokken stoppen. Dies ist zuallererst:

Verschreiben Sie gegebenenfalls Medikamente aus einer anderen Gruppe von Antibiotika. Stoffwechselverstärker werden ebenfalls verschrieben.

Immunsuppressiva

Medikamente in dieser Gruppe hemmen die Zellreplikation, wodurch die Aktivität des Immunsystems verringert wird. Diese Gruppe umfasst:

      

  • einige Kortikosteroide;
  •   

  • Cyclosporin;
  •   

  • Azathioprin.

Wenn der Patient Abweichungen in der Arbeit des Herzens hat, ist eine strenge Bettruhe vorgeschrieben. Wenn solche Symptome nicht beobachtet werden, verschreibt der Arzt Medikamente zu präventiven Zwecken, um die normale Herzfunktion aufrechtzuerhalten.

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis spielt die Diät-Therapie. Sie verpflichtet den Patienten, seine Ernährung sorgfältig zu überwachen. Die Diät sollte enthalten:

      

  • proteinreiche Lebensmittel (Fleisch, Bohnen, Erbsen);
  •   

  • Gemüse und Obst mit den Vitaminen C und K (getrocknete Aprikosen, Datteln, Ofenkartoffeln, Rosinen, Kaki).
  •   

  • Sie müssen die Aufnahme von Salz, Alkohol und Nikotin begrenzen/ li>

Unterschiede zwischen rheumatoider Arthritis und rheumatoider Arthritis

Entgegen dem weit verbreiteten Missverständnis handelt es sich bei rheumatischer und rheumatoider Polyarthritis um zwei verschiedene Krankheiten, von denen jede ihre eigenen Ursachen und Symptome hat. Sie sind nur durch das Gelenksyndrom verbunden, das in den Erscheinungsformen eine gemeinsame Ähnlichkeit aufweist. Rheumatoide Arthritis ist eine mildere Erkrankung, die bei rechtzeitiger Behandlung ohne unangenehme Folgen vergeht. Aber Rheuma ist eine systemische Autoimmunerkrankung, die die inneren Organe befällt und zu Gelenkdeformationen und Muskelschwund führt

Der Grund für die Entstehung der rheumatoiden Arthritis ist der Rheuma, der infolge einer früheren Infektionskrankheit (Mandelentzündung, Sinusitis) auftritt. Die Krankheit beginnt akut, mit hohem Fieber gibt es eine symmetrische Läsion großer Gelenke, die bei Berührung schmerzhaft sind. Ein charakteristisches Merkmal der rheumatoiden Arthritis ist die Flüchtigkeit oder Migration von Schmerzen. Die Hauptgefahr dieser Krankheit besteht darin, dass bei unzureichender oder unbehandelter Behandlung die Herzklappe überhaupt betroffen ist, was zu einer Herzschwelle führen kann. Es ist erwähnenswert, dass diese Form der Polyarthritis sehr gut untersucht ist und in kurzer Zeit zu einer schnellen Heilung führt.

Rheumatoide Polyarthritis ist eine sehr komplexe Erkrankung, da ihre Ätiologie bis heute unbekannt ist. Die Krankheit hat keinen akuten Ausbruch, sie manifestiert sich langsam und allmählich. Es gibt auch keine akuten Schmerzen, sie sind moderat und chronisch. Darüber hinaus betrifft die rheumatoide Arthritis hauptsächlich die kleinen Gelenke der Hände, Füße, Handgelenke und Knöchel. Mit der Zeit sind auch große Gelenke am pathologischen Prozess beteiligt. Es werden Steifheit, Rötung und Schwellung des betroffenen Bereichs beobachtet. Dann dauert es nicht lange, bis die Hauptmanifestation dieser Krankheit – die Deformation der Gelenke – einsetzt. Es sollte auch beachtet werden, dass es einige schwierige gibtEs ist wichtig, diese Form der Polyarthritis zu behandeln, da die Ursache ihrer Entwicklung unbekannt ist. Das Ergebnis einer rheumatoiden Arthritis ist im Vergleich zu einer rheumatischen weniger günstig

Volksheilmittel zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis

Rezepte für traditionelle Medizin können bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis sehr effektiv sein. Eine Vielzahl von Heilkräutern wird verwendet, um den Allgemeinzustand des Patienten zu lindern und Schmerzen zu beseitigen. Bevor Sie jedoch eine Behandlung mit alternativen Methoden beginnen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren und seine Empfehlungen und Termine befolgen.

Als Arzneimittel verwenden:

      

  • Kurkuma, die zu verschiedenen Gerichten und Milch hinzugefügt werden kann;
  •   

  • Curry, auch zu Lebensmitteln und Milch hinzugefügt;
  •   

  • jeden Tag vor dem Zubettgehen Kompressen aus Kamillenbrühe;
  •   

  • Schöllkraut – sie schmieren die betroffenen Gelenke;
  •   

  • propolis – wird als Kompresse angewendet, um die Gelenke eine Woche lang täglich vor dem Zubettgehen zu schmerzen.

Vorbeugung von rheumatoider Arthritis

Um die Krankheit zu verhindern, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

      

  • Es ist erforderlich, alle Infektionskrankheiten, insbesondere die durch Streptokokken verursachten, rechtzeitig zu behandeln.
  •   

  • chronische Krankheiten vollständig behandeln;
  •   

  • rechtzeitige Rehabilitation erkrankter Zähne;
  •   

  • regelmäßig von einem Arzt beobachtet – Kardiologen und Rheumatologen;
  •   

  • bei Erkältungen, Grippe, SARS und akuten Atemwegsinfekten Bettruhe einhalten und nicht “auf den Füßen” behandelt werden;
  •   

  • Zugluft und Unterkühlung vermeiden.
  •   

  • Vermeiden Sie intensive körperliche Anstrengungen.
  •   

  • iss richtig;
  •   

  • einen gesunden Lebensstil führen;
  •   

  • moderate Bewegungstherapie.
Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )