Symptome und Anzeichen von Arthrose, die wichtigsten Behandlungsmethoden

Ursachen von Arthrose, Symptomen und Anzeichen. Diagnose und Behandlung der Krankheit. Merkmale der Niederlage von Knöchel, Knie, Hüftgelenk. Vorbeugende Maßnahmen.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Eine Gelenkerkrankung, bei der die Knorpelschicht zerstört wird, nennt man Arthrose. Leider altert der Knorpel, der die innere Oberfläche der Gelenke bedeckt, mit der Zeit. Viele Gründe betreffen. Ist Arthrose gefährlich für den Menschen und was droht? Gibt es wirklich wirksame Methoden, um mit der Krankheit umzugehen?

Um die Besonderheiten der Krankheit zu verstehen und sich mit den erforderlichen Grundkenntnissen zu versorgen, sollten Sie überlegen, was Arthrose ist: Symptome und Behandlung. Die Zerstörung des Knorpels erfolgt allmählich und zunächst kann es sein, dass eine Person ihre Anzeichen nicht spürt. Kleinste Verletzungen und Überlastungen, Luxationen und Subluxationen begünstigen die Krankheitsentstehung. Der alternde Knorpel wird immer schlimmer, und Salz wird an der Stelle von Verletzungen und Narben abgelagert. Die Gelenkflächen sind nicht mehr so ​​glatt und werden während der Bewegung noch mehr verletzt. Es gibt ein bestimmtes Knirschen, Schmerzen und Schwellungen. Allmählich kann sich das Gelenk verformen.

Kniegelenkschema

Ursachen für Arthrose

Eine wichtige Rolle für das Auftreten der Krankheit spielt die Vererbung. Wenn die Eltern diese Krankheit hatten, ist es wahrscheinlich, dass es bei Kindern auftreten wird. Darüber hinaus kann sich die Krankheit deutlich “verjüngen”. Ungleichmäßige Belastungen der Gelenke sind von großer Bedeutung. Sie unterliegen Menschen, die im Zusammenhang mit dem Beruf sitzende und stehende Tätigkeiten ausüben: Friseure, Verkäufer, Fahrer und jetzt diejenigen, die viel Zeit am Computer verbringen.

Große Gelenke wirken sich auch auf Gelenke aus.ical Lasten. Darunter leiden Sportler, Bauherren, Umzugshelfer, Bergleute sowie die, die mit Vibrationswerkzeugen arbeiten. Endokrine Erkrankungen (Fettleibigkeit, Diabetes mellitus) können auch zu Arthrose führen, und bei Frauen in den Wechseljahren besteht ein Hormonmangel, der den Knorpel anfällig für Verletzungen und Stress macht.

Mehr Frauen leiden an Arthrose – 87%, bei Männern wird sie bei 83% im Alter von 55-65 Jahren beobachtet. Eine Krankheit kann fast jedes Gelenk befallen. Es ist in primäre und sekundäre Arthrose unterteilt. Die primäre Form beginnt ohne ersichtlichen Grund im Alter von über 40 Jahren und betrifft viele Gelenke gleichzeitig. Es kann mit Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Arteriosklerose usw. einhergehen. Am häufigsten ist Arthrose an den Fingern lokalisiert – knotige Veränderungen in den Phalangen

Sekundäre Arthrose kann in jedem Alter auftreten und ein oder mehrere Gelenke der Gliedmaßen und der Wirbelsäule betreffen. Bei dieser Form der Erkrankung verengen sich die Gelenkspalten und die Oberfläche der Knochen verdickt sich aufgrund von Knochenwachstum. Beispielsweise treten bei einer Verletzung des Sprunggelenks Schmerzen in der Gelenkvorderseite, Schwellungen, Bewegungseinschränkungen, Lahmheiten und Gelenkdeformationen am häufigsten bei Fußballspielern, Läufern und Ballerinas auf.

Kniegelenk durch Arthrose geschädigt. Röntgenaufnahme rechts

Diagnose und Behandlung der Krankheit

Nur der Arzt kann die Form der Krankheit und ihre Ursachen bestimmen. Dies geschieht durch eine umfassende Untersuchung des Patienten. Der Zustand des gesamten Organismus wird bewertet. Dazu wird ein Forschungssystem durchgeführt: eine Patientenbefragung (Anamnese), um frühere Krankheiten und Verletzungen zu identifizieren, eine Röntgenuntersuchung, Labortests, instrumentelle und spezielle Untersuchungen, um ein vollständiges Bild zu erhalten. Es ist nicht immer einfach, den Grad der Arthroseentwicklung zu bestimmen: bei signifikanten Veränderungen der RöntgenstrahlungAuf den Bildern des Patienten kann es zu starken Schmerzen kommen und umgekehrt: Bei starken Schmerzen sind die Bildveränderungen sehr gering.

Die Behandlung von Arthrose ist heute ein ernstes und dringendes Problem. Und obwohl die Zahl der Medikamente gegen Arthrose stetig zunimmt, wirken sie nur symptomatisch. Und während keines der Medikamente ein Allheilmittel bei der Behandlung von Gelenken geworden ist. Daher wählt der Arzt die Behandlungsstrategie und der Patient hilft. Die Behandlung sollte umfassend sein.

Die erste Aktion ist die Beseitigung von Schmerzen. In der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit brauchen kranke Gelenke Ruhe und weniger Stress. Es wird empfohlen, sie mit einem Stock, Krücken oder Gehhilfen abzuladen. Vermeiden Sie langes Stehen oder Biegen. Parallel dazu werden Chondroprotektoren verschrieben – eine Gruppe von Medikamenten, die das betroffene Gelenk mechanisch „wiederherstellen“ und eine Art Gleitmittel für die Gelenkoberflächen darstellen. Sie verhindern eine weitere Zerstörung des Knorpels

Die Entstehung von Arthrose geht mit einem entzündlichen Prozess einher. Zur Bekämpfung werden nichtsteroidale Antiphlogistika verschrieben. Aber ihre Verwendung als zweischneidiges Schwert – mag lebenswichtig sein, kann aber sehr gefährlich sein. Daher kann nur die Kunst eines Arztes es geschickt auf den entzündlichen Prozess lenken und gleichzeitig die Risiken der Entwicklung von Gastritis, Thrombose und Lebererkrankungen vermeiden

Zu Hause kann der Patient, wie vom Arzt verordnet, Ablenkungsmittel in Form von Salben, Reiben, Gelen und Kräuterinfusionen verwenden. Gute Ergebnisse werden durch Physiotherapie, Akupunktur, Hirudotherapie (Behandlung mit Blutegeln) sowie Kur in Remission (Abschwächung der Krankheit) unter Verwendung von natürlichem Schlamm und Mineralbädern erzielt.

Blutegelbehandlung – nicht sehr häufig, führt aber zu guten Ergebnissen

Arthrose großer Gelenke

Schmerz, Cola besiegendes Gelenks (in diesem Fall handelt es sich um eine Gonarthrose) treten niemals abrupt in einer Sekunde auf. Die Arthrose im Kniegelenk nimmt allmählich zu. Zuerst treten Schmerzen auf, wenn man lange läuft, Treppen steigt oder von dort heruntersteigt. Auch schwerkranken Patienten werden nach dem Schlafen und Sitzen Startbewegungen gegeben. Nach dem Ausruhen verschwindet der Knieschmerz. Im ersten Stadium der Erkrankung hat das Gelenk die vorherige Form, kann jedoch geschwollen sein. Mit der Zeit verstärken sich die Schmerzen und die Beweglichkeit nimmt ab. Das Knie beugt sich weniger und erreicht nur 90 Grad. Es kommt zu Gelenkverformungen, es tritt ein raues Knirschen auf, das immer stärker wird. In der dritten Stufe wird die Beweglichkeit der Gelenke auf ein Minimum reduziert, sie werden noch mehr deformiert, die Beine werden gebeugt und der Gang wird überfordert

Nach 40 Jahren entwickelt sich eine Arthrose der Hüftgelenke (Coxarthrose), an der Frauen häufiger leiden. Dies ist die schwerste Form der degenerativen Gelenkerkrankung. Oft wird es durch angeborene Dysplasien, Versetzungen und Subluxationen, Erkrankungen und Verletzungen des Femurkopfes verursacht. Das Hauptsymptom der Krankheit sind Schmerzen in der Leistengegend, die sich nicht mehr als bis zum Knie erstrecken, die beim Gehen schlimmer sind und es besonders schwierig ist, von einem Stuhl oder Bett aufzustehen.

Allmählich werden Anzeichen einer Arthrose des Hüftgelenks durch Bewegungseinschränkungen des schmerzenden Beins ergänzt. Ein Mensch kann sein Bein nicht mehr zur Seite nehmen oder an die Brust ziehen, es entsteht ein raues, trockenes Knirschen. Das Tragen von Socken und Schuhen fällt ihm schwer, er beginnt zu hinken. Wenn der Patient auf den Rücken gelegt wird, ist deutlich zu erkennen, dass das betroffene Bein kürzer und nach außen gedreht wurde. Ferner treten aufgrund der Lahmheit Ermüdungserscheinungen im Bereich der Lendenwirbelsäule und Schmerzen an der Stelle der Befestigung von Sehnen im Kniegelenk auf. Diese Schmerzen können sogar stärker als Leistenschmerzen sein und zu einer falschen Diagnose führen.

Prävention

Körperliche Aktivität aufrechterhalten, Unterkühlung und berufliche Überlastung vermeiden, Gelenke und Wirbelsäule nicht verletzen, Ratten essenionisch. Pass auf dich auf und trainiere dein Skelettsystem.


Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

Rating
( No ratings yet )