Symptome und Behandlung der Arthrose des Ellenbogengelenks

Osteoarthritis des Ellenbogengelenks ist eine degenerativ-dystrophische Erkrankung, die in der Regel einen sekundären Bildungscharakter hat, der auf die für Männer typischen Auswirkungen von Traumata oder beruflichen Schäden zurückzuführen ist. Es eignet sich gut für eine konservative Behandlung.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Merkmale der Krankheit

Die Merkmale der Arthrose dieser Lokalisation umfassen Folgendes:

      

  • entwickelt sich in der Regel bei Männern und äußerst selten bei Frauen;
  •   

  • ist viel seltener als Arthrose der Knie-, Hüft- und Schultergelenke.
  •   

  • ist in der Regel zweitrangig.

Ursachen für Arthrose

Unter den Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen, können die folgenden Gründe unterschieden werden:

      

  1. Trauma (Luxationen, Frakturen) – posttraumatische Arthrose.
  2.   

  3. Exposition gegenüber berufsbedingten Nebenwirkungen (Vibrationen) – Arthrose am Arbeitsplatz.
  4.   

  5. Häufige eintönige Bewegungen (Tennis spielen, Kraftübungen).

Der Mechanismus der Entwicklung einer posttraumatischen Arthrose des Ellenbogengelenks

Im Falle eines Traumas kommt es zu Blutungen aus beschädigten Gefäßen in den Hohlraum des Gelenkbeutels. Dieser Zustand wird als Hämarthrose bezeichnet. Da die Gelenkhöhle eine geschlossene Struktur aufweist, erzeugt das erhöhte Flüssigkeitsvolumen einen erhöhten Innendruck, der wiederum zu den folgenden Prozessen führt:

      

  • die knorpelernährenden Kapillaren sind eingeklemmt;
  •   

  • Nekroseherde werden gebildet;
  •   

  • Knorpelzerstörung entsteht.

Was passiert mit Arthrose?

Aufgrund des Einflusses schädlicher Faktoren (Trauma, Vibration) wird der Knorpel, der die Epikondylen des Humerus bedeckt, unter Beteiligung des darunterliegenden Knochengewebes und der umgebenden Weichteile zerstört.

Ellbogenarthrose wird begleitet von Symptomen wie:

      
  • Gelenkschmerzen während der Bewegung;
  •   

  • sich beim Bewegen knusprig fühlen;
  •   

  • Schmerzen an den Punkten der Muskelhaftung;
  •   

  • Kribbeln, Brennen im 4-5 Finger der Hand aufgrund der Beteiligung des N. ulnaris;
  •   

  • beeinträchtigte Pinselempfindlichkeit;
  •   

  • Muskelschwäche der betroffenen Extremität;
  •   

  • Thomsen-Symptom – Der Patient kann aufgrund von Schmerzen keine geballte Faust in der Position der Rückenbeugung halten.
  •   

  • Walisisches Symptom – das Auftreten von Schmerzen im Gelenk zum Zeitpunkt der Streckung des Arms im Ellbogen und gleichzeitig Drehen der Hand nach außen;
  •   

  • Verringerung der Bewegungsfreiheit bis zur Entwicklung einer vollständigen Gelenkkontraktur.

Abhängig von der Schwere der klinischen Symptome werden 3 Grade der Arthrose unterschieden:

      

  1. Osteoarthrose 1. Grades – das Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit, die Manifestationen sind minimal, die Umsetzung der üblichen Bewegungen ist nicht schwierig. Schmerzempfindungen treten nur bei übermäßiger Belastung auf, nehmen in Ruhe ab.

  2.   
  3. Eine hellere Klinik ist charakteristisch für Grad 2: Durch starke Schmerzen werden gewohnheitsmäßige Bewegungen erschwert, das Volumen möglicher Bewegungen im Ellbogengelenk wird verringert, es entsteht ein Knirschen.
  4.   

  5. Arthrose 3. Grades ist eine irreversible Gelenkveränderung, die eine chirurgische Behandlung erfordert. Es kommt zu einer deutlichen Verformung, der Schmerz wird dauerhaft, es bilden sich Gelenkkontrakturen.

Diagnose

Die Radiographie dient zur Erkennung von deformierender Arthrose. In diesem Fall sind die folgenden Änderungen im Röntgenbild charakteristisch:

      
  • Verringerung der Höhe des Gelenkspaltes bis zu dessen völliger Abwesenheit und Kontakt mit den Knochen;
  •   

  • Entstehung von marginalen Osteophyten – Knochenwachstum am Rand der Gelenkflächen der Knochen;
  •   

  • Veränderungen im Knochengewebe in Form von Flecken von Sklerose und Osteoporose.

Darüber hinaus werden gemäß den Angaben die folgenden Methoden verwendet:

      

  • Dynamometrie – Bestimmung der Kraft in den Gliedmaßen: Von der Seite des betroffenen Gelenks nimmt die Kraft der Gliedmaßen ab.
  •   

  • Computertomographie – zur Visualisierung von Knochenstrukturen;
  •   

  • Ein Ultraschall der Gelenkhöhle wird durchgeführt, um den Zustand der Weichteile (Synovialmembran) zu untersuchen.
  •   Die

  • Arthroskopie des Ellenbogengelenks wird zu Diagnosezwecken durchgeführt. Sie ermöglicht Ihnen, die Gelenkhöhle zu visualisieren und Bereiche des zerstörten Knorpels zu entfernen.
  •   

  • diagnostische Punktion des Gelenks – durchgeführt, um die Art des Gelenkhohlrauminhalts zu klären (z. B. bei Hämarthrose).

Behandlung der Arthrose des Ellenbogengelenks

Die Therapie der Krankheit umfasst mehrere Hauptbereiche:

      

  1. Rest der betroffenen Extremität erzeugen, die Belastung des Gelenks verringern und das Gewichtskonzept begrenzen. Vielleicht für diese Zwecke, das Auferlegen eines Longets mit Fixierung des Gelenks in der Beugestellung
      
  2. Verbesserung der Knorpelnahrung durch den Einsatz von Chondroprotektoren. Diese Medikamente enthalten Bestandteile des Knorpelgewebes – Chondroitin und Glucosamin. Chondroprotektoren wirken kumulativ und erfordern eine langfristige Anwendung.

  3.   
  4. Die Schmerzreduktion wird durch die Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente erreicht. Mit mäßigen Schmerzen mitIndrom deren lokale Anwendung ist möglich, sofern dies ausdrücklich vorgesehen ist – es ist ratsam, systemische Medikamente (in Form von Tabletten, Kapseln, Injektionen) zu verwenden. Wenn NSAR unwirksam sind, wird die intraartikuläre Verabreichung von Glukokortikosteroiden angewendet
      
  5. Physiotherapie. Eine gute therapeutische Wirkung wird durch UHF-Therapie, Ultraschallbehandlung mit entzündungshemmenden Arzneimitteln und Lasertherapie erzielt
      
  6. Physiotherapieübungen helfen, die lokale Durchblutung zu verbessern, Muskelverspannungen zu reduzieren und die Bewegungsfreiheit zu erhöhen.
  7.   

  8. Die chirurgische Behandlung wird angewendet, wenn die konservative Therapie keine Wirkung zeigt und in der Durchführung einer therapeutischen Arthroskopie oder Arthroplastik des Ellenbogengelenks besteht.
  9.   

  10. Die Behandlung mit Volksheilmitteln wird zusätzlich zur traditionellen Medizin durchgeführt. Wenden Sie verschiedene Alkoholkompressen, Imkereiprodukte und Kräutermedizin an.
Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )