Symptome und Behandlung der Coxarthrose 2

Bei einer Coxarthrose des Hüftgelenks 2. Grades umfasst die Behandlung Medikamente, Bewegungstherapie, Physiotherapie, Schwimmen. Das Wesen der Krankheit, ihre Ursachen und charakteristischen Symptome.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Coxarthrose des Hüftgelenks (abgekürzt TBS) ist eine Krankheit, bei der der Knorpel, der die Gelenkflächen des TBS und dann den Knochen bildet, zerstört wird. Diese Veränderungen führen zu Schmerzen während der Bewegung und zu einer Beeinträchtigung der Beweglichkeit der Gelenke, was sich unweigerlich auf die Lebensqualität auswirkt.

Entsprechend den Daten einer Röntgenuntersuchung von Patienten werden 4 Stadien der Coxarthrose unterschieden:

Erster Grad: Die Anzeichen sind geringfügig und lassen Zweifel an der Diagnose aufkommen.

Coxarthrose des Hüftgelenks 2 Grad: Im Röntgenbild sind minimale Veränderungen sichtbar. Der Spalt zwischen Femurkopf und Acetabulum verengt sich geringfügig, es treten einzelne Knochenwucherungen (Osteophyten) auf.

Das dritte Stadium ist durch moderate Veränderungen gekennzeichnet: In diesem Stadium sind Osteophyten in großer Zahl vorhanden und die Gelenklücke ist stark verengt.

Viertens – das letzte Stadium der Krankheit, in dem auf Röntgenbildern deutliche Veränderungen sichtbar sind: Die Gelenklücke verschwindet praktisch, es kommt zu grobem Knochenwachstum.

Coxarthrose ist seltener als Arthrose des Knies; 3-5% der über 50-Jährigen leiden an dieser Krankheit.

Die Behandlung der Coxarthrose 2. Grades besteht aus Maßnahmen, die der Patient selbst durchführen kann: Bewegungstherapie, Spaziergänge, Medikamente, Physiotherapie.

Weiter im Artikel werden wir im Detail über die Krankheit sprechen: Wer entwickelt sie, welche charakteristischen Symptome hat, wie man die Krankheit behandelt.

Was passiert mit einer Coxarthrose 2. Grades

?

In diesem Stadium der Krankheit beginnt der Gelenkknorpel gerade zusammenzubrechen. Es wird locker, mit Rissen bedeckt.

Chondrozytenzellen, die für die Bildung von Knorpelgewebe verantwortlich sind, arbeiten bei Osteoarthritis nicht mit voller Kraft, weshalb der Knorpel ohne Behandlung weiter zusammenbricht. Sie produzieren auch Substanzen, die Entzündungen hervorrufen, sowie Enzyme, die den Knorpel auflösen und seine Struktur noch mehr stören.

Um den Prozess zu stoppen, der im Körper abläuft, ist eine Behandlung mit Medikamenten erforderlich.

Krankheitsursachen

Die Hüft-Coxarthrose ist eine chronische Erkrankung, die ohne Therapie unvermeidlich fortschreitet.

Ein Mangel an Behandlung oder eine unsachgemäße Behandlung der Krankheit im 1. Stadium ist der Grund für die Entwicklung des 2. Grades der Krankheit.

Übergewichtige Menschen, Landwirte und Fußballspieler (die während der Arbeit und des Trainings berufsbedingte Verletzungen im TBS-Bereich davontragen) neigen verstärkt zum Ausbruch der Krankheit.

Übergewichtige Menschen, Landwirte und Fußballspieler sind gefährdet.

Und doch ist es die Genetik, die bestimmt, ob eine Person im Erwachsenenalter an Coxarthrose leidet oder nicht. Jüngste Studien haben überzeugend bewiesen: In 80% der Fälle sind die Hüftgelenke von Arthrose betroffen bei Menschen mit angeborenen TBS-Missbildungen (Subluxation oder Hüftdysplasie).

Charakteristische Symptome

Klassische Symptome der Krankheit:

      
  • Schmerzen im Hüftgelenk bei Bewegung;
  •   

  • Steifheit im Gelenk nach 5-30 minütigem Aufwachen;
  •   

  • Reduzierung des Volumens möglicher Bewegungen im TBS.
  •   

  • Es ist für den Patienten schwierig, sich von der Seite der Läsion auf das Bein zu stützen: Das Glied ist instabil oder verstärkt sichXia Schmerz;
  •   

  • Beim Bewegen kann es zu einem Knirschen kommen.

Auch bei einer Coxarthrose des Hüftgelenks 2. Grades können Symptome fehlen.

Behandlung von Coxarthrose 2. Grades

Die Hauptmethode zur Behandlung der deformierenden Coxarthrose 2. Grades ist die medikamentöse Behandlung.

lindert Schmerzen und Entzündungen

stellt zerstörten Knorpel wieder her.

1. Arzneimittel gegen Schmerzen und Entzündungen

Gewöhnlich sind es Schmerzen, die Patienten mit Coxarthrose 2. Grades zu einem Termin beim Orthopäden oder Rheumatologen führen. Zur schnellen Behandlung verschreibt ein Rheumatologe normalerweise ein Arzneimittel in einer der folgenden 4 Gruppen:

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) mit nichtselektiver Wirkung

Dies sind Diclofenac, Indomethacin, Ibuprofen. Diese Medikamente helfen gut bei Schmerzen und Entzündungen, aber es wird nicht empfohlen, sie über einen längeren Zeitraum einzunehmen, da sie alle Blutungen im Verdauungstrakt hervorrufen.

Hersteller dieser Gruppe stellen Arzneimittel in Tabletten sowie Gele und Salben zur äußerlichen Anwendung her. Wenn die Schmerzen mäßig sind und das Röntgenbild Veränderungen aufzeigt, die für den 2. Grad der Erkrankung charakteristisch sind, kann die Verwendung selbst lokaler Medikamente die Schmerzen lindern und die Gesundheit wiederherstellen.

NSAIDs sind in Form von Tabletten, injizierbaren Lösungen und Salben erhältlich.

Paracetamol

Ein bekanntes Medikament hilft jedem nicht nur bei Fieber, sondern auch bei Gelenkschäden. Bei einer Coxarthrose 2. Grades, bei der die Schmerzen normalerweise nicht sehr ausgeprägt sind, kann Paracetamol zum “Mittel der Wahl” werden, da es bei langfristiger Anwendung ziemlich sicher ist, eine gute analgetische Wirkung zeigt und kostengünstig ist. Bewertungen der Behandlung mit Paracetamol bei Coxarthrose 2. Grades zeigen, dass Patienten in den meisten Fällen keine stärkeren Medikamente benötigen

NSAIDs mit selektiver Wirkung

Wenn die Verwendung von Paracetamol fehlschlägtUm die Symptome der Krankheit zu lindern, werden die Medikamente dieser speziellen Gruppe verwendet: Nimesulid, Celecoxib, Rofecoxib, Etoricoxib. Sie betäuben und unterdrücken Entzündungen kraftvoll und haben fast keine Auswirkung auf die Funktion von Magen und Darm.

Narkotische Schmerzmittel

Sehr starke narkotische Analgetika wie Tramadol werden selten bei Coxarthrose des Hüftgelenks 2. Grades eingesetzt. Typischerweise sind die Indikationen dafür eine sehr niedrige Schmerzschwelle für den Patienten, während sich eine Verschlimmerung der Krankheit entwickelt, die sich in starken Schmerzen äußert

2. Chondroprotektiva zur Knorpelreparatur

Um die Zerstörung des Knorpels zu stoppen und wiederherzustellen, werden Chondroprotektoren verwendet: Präparate aus Chondroitin (Chondroitinsulfat) und Glucosamin.

Sowohl diese als auch andere Medikamente haben sich als wirksam erwiesen: Bei längerer Anwendung verbessern sie den Zustand der Hüftgelenke bei einer Hüft-Coxarthrose von 2 und sogar 3 Grad signifikant.

Chondroitinsulfat wird unter dem Handelsnamen “Structum” hergestellt, einer Kombination der beiden unter dem Namen “Teraflex” aufgeführten Arzneimittel.

Chondroprotektoren sind gesundheitlich unbedenklich, haben praktisch keine Kontraindikationen und werden daher seit Jahren angewendet, auch bei älteren Menschen mit schweren Begleiterkrankungen.

Wenn Glucosamin und Chondroitinsulfat ihre positiven Wirkungen nicht in Form von nachlassenden Schmerzen und Wiederherstellung des Knorpels entfalten, kann der Arzt zusätzlich Avocado- und Soja-Präparate verschreiben, die auch als Chondroprotektoren wirken und den TBS-Knorpel schützen und wiederherstellen.

Nicht medikamentöse Behandlung

Sie können sich im zweiten Stadium der Erkrankung helfen, indem Sie eine einfache Reihe von physiotherapeutischen Übungen durchführen, ohne die Gelenke statisch zu belasten. Geeignet sind beispielsweise Übungen wie ein „Fahrrad“ in Bauchlage. Schwimmen im Pool, Spazierengehen und Skifahren wirken sich ebenfalls positiv auf den Zustand des Hüftgelenks aus.

Von der Physiotherapie zur Schmerzlinderungkann Heizkissen erwärmen oder kühlen, Ultraschallwirkungen auf die Gelenke, Akupunktur.

Zusammenfassen

Coxarthrose 2. Grades – eine Krankheit, die Aufmerksamkeit erfordert. Es ist durchaus möglich, die Hüftgelenkskoxarthrose zu Hause zu behandeln: Hierzu genügt eine einmalige Konsultation eines Rheumatologen und die Befolgung der von ihm ausgearbeiteten Empfehlungen. Kontrolluntersuchungen alle 6-12 Monate helfen dabei, die Krankheit zu kontrollieren und die Behandlungstaktiken (falls erforderlich) rechtzeitig anzupassen.

Mit einer ernsthaften Annäherung des Patienten an die Krankheit können sehr gute Ergebnisse erzielt werden, bis die Schmerzen im Beckenbereich vollständig verschwunden sind und die Beweglichkeit der Gelenke wiederhergestellt ist.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )