Ursachen, Symptome und wirksame Behandlung der Arthrose der Wirbelsäule

Eine vollständige Beschreibung der Erkrankung Arthrose der Wirbelsäule. Ursachen, charakteristische Symptome, Diagnose, wirksame Methoden zur Behandlung und Vorbeugung der Krankheit.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Arthrose der Wirbelsäule ist eine degenerative Gelenkerkrankung, bei der vorzeitiger Verschleiß des Gelenkknorpels auftritt. Über die Lebensdauer der Belastung führen die Gelenke der Wirbelsäule zu deren allmählichem Verschleiß. Wenn sich die Bandscheiben abnutzen, verengt sich der Zwischenwirbelraum, was zum Abrieb des Knorpelgewebes und zur Bildung von Rissen führt, durch die Proteoglykane, Substanzen, die den Knorpel elastisch machen, verschwinden.

In den meisten Fällen geht Arthrose mit starken Schmerzen einher, da die Knochen, denen der volle Knorpel entzogen ist, aneinander reiben und bei der geringsten Bewegung starke Schmerzen verursachen. Der Mangel an Knorpel sowie die Verengung des Gelenkzwischenraums in der Wirbelsäule verursachen häufig ein Einklemmen der Spinalnerven. Abhängig vom Ort des Einklemmens können bei Arthrose Schmerzen im Hinterkopf, in den Armen und Beinen auftreten.

Krankheitsursachen

Die Hauptursachen für Arthrose sind:

      
  • Altersbedingte Veränderungen in den Gelenken: Die Krankheit entwickelt sich häufig bei Menschen nach 50 Jahren.
  •   

  • Osteoporose.
  •   

  • Schwere körperliche Arbeit mit schwerer Belastung der Wirbelsäule.
  •   

  • Übergewicht ist eine ständige zusätzliche Belastung der Wirbelsäule und der Gelenke.
  •   

  • Körperliche Inaktivität und schlechte Muskelentwicklung.
  •   

  • Diabetes mellitus, hoher Blutzucker.
  •   

  • Erkrankungen der Leber, die zu einer Mangelernährung des Gelenks x führengraben.

Anzeichen, Manifestationen und Diagnose der Krankheit

Das Folgende sind die Hauptsymptome, die auf eine Schädigung der Wirbelsäule hinweisen, nämlich Arthrose:

      

  • Schmerzen beim Bücken zur Seite oder hin und her. Wenn eine Person eine horizontale Position einnimmt und die Belastung der Wirbel abnimmt, lassen solche Schmerzen nach und nach von selbst nach.

  •   
  • Der Schmerz ist in einem begrenzten Bereich des Rückens lokalisiert, im Gegensatz zum Beispiel zu Schmerzen in der Zwischenwirbelhernie.
  •   

  • Steifheitsgefühl am Morgen, Enge in der Bewegung.
  •   

  • Rückenbeschwerden bei sitzender Arbeit, längeres Sitzen verursachen ein Gefühl von Taubheit im Rücken, ein starkes unwiderstehliches Streckbedürfnis.

Insgesamt deuten diese Symptome auf eine Arthrose hin, doch nur durch diese Anzeichen ist es unmöglich, eine Diagnose zu stellen. Für eine zuverlässige Diagnose werden instrumentelle Forschungsmethoden verwendet: Eine Röntgenaufnahme, eine MRT, in einigen Fällen auch eine Ultraschalluntersuchung des Gehirns, um einige andere Krankheiten auszuschließen, deren Symptome ähnlich sind.

Wenn eine klinische Untersuchung Hinweise auf eine Pathologie ergab, muss dringend mit der Behandlung begonnen werden.

Das Foto zeigt eine Röntgenaufnahme

Therapien

Da Arthrose eine schwere Erkrankung ist, die bei Vernachlässigung zu Behinderungen führt, muss die Therapie unbedingt umfassend und vielseitig sein. Eine solche Behandlung von Wirbelsäulenarthrose umfasst:

medikamentöse Behandlung (Einnahme, Injektionen, Salben, Gele);

Korrektur des Lebensstils (einschließlich physiotherapeutischer Übungen, Diät);

Volksheilmittel zur Erhöhung der Wirksamkeit der Basistherapie, Verringerung der negativen Nebenwirkungen von Arzneimitteln, Beseitigung der Krankheitssymptome;

Operation (falls erforderlich).

Arzneimitteltherapie

Zur Behandlung von SchmerzenEs werden entzündungshemmende und analgetische Medikamente verschrieben. Dies sind in der Regel nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs), die Entzündungen und Schmerzen lindern. Auch Muskelrelaxantien (Medikamente zur Linderung von Muskelkrämpfen), Chondroprotektoren (Medikamente zur Versorgung des Knorpels) und Medikamente zur Verbesserung der lokalen Durchblutung und Lymphdrainage können Patienten mit Wirbelsäulenarthrose verschrieben werden.

Medikamente werden in Injektionen, Tabletten, Tropfen verschrieben. Mit einer Verschärfung der Krankheit sind Injektionen direkt in den betroffenen Bereich am effektivsten. Zur lokalen Behandlung werden entzündungshemmende und analgetische Salben und Gele verwendet

Physiotherapie

Die folgenden physiotherapeutischen Verfahren werden zur Behandlung der Wirbelsäule mit Arthrose angewendet:

      
  • Magnetfeldtherapie.
  •   

  • Reflexzonenmassage (Akupunktur).
  •   

  • Bauchdekompression. Was ist das? Hierbei handelt es sich um eine physiotherapeutische Methode, bei der in der unteren Körperhälfte ein künstlicher Unterdruck erzeugt wird, der die Durchblutung verbessert und Entzündungsprozesse hemmt
      
  • Phonophorese.

Mit diesen Methoden können Sie Schmerzen lindern, die Beweglichkeit der Gelenke erhöhen, die Durchblutung verbessern und die Ernährung der Wirbel verbessern.

Lebensstilkorrektur

Auch bei einer Erkrankung der Wirbelsäulenarthrose wird dem Patienten regelmäßige Gymnastik und Diät gezeigt.

Es ist notwendig, physiotherapeutische Übungen zu machen – eine individuelle Reihe von Übungen, die ein Arzt macht. Das Programm kann Dehnübungen mit einem Reifen und Übungen für die allgemeine körperliche Fitness umfassen.

Einem anderen Patienten wird empfohlen, Schwimmen und Wassergymnastik zu betreiben. Dies wirkt sich positiv auf die Wirbelsäulengelenke aus, verbessert die Durchblutung in Problemzonen und lindert wirksam die Krankheitssymptome.

Die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle in der Therapie. Die Grundregeln der Diät für Arthrose:

      

  • Begrenzte Verwendung von Gewürzen und Salz.
  •   

  • Ausschluss von geräuchertem Fleisch, fetthaltigen Lebensmitteln und Konserven aus der ErnährungJungs und Würstchen.
  •   

  • Vollständiger Ausschluss von kohlensäurehaltigen Getränken und jeglichem Alkohol von der Ernährung.
  •   

  • Reduzieren Sie den Verbrauch von Süßigkeiten, Zucker, Mehlprodukten und süßem Gebäck.
  •   

  • Umstellung auf Vollkornbrot und Müsli.
  •   

  • Tierische Fette durch pflanzliche Fette ersetzen.
  •   

  • Obligatorischer täglicher Verzehr von frischem Gemüse und Obstsäften.
  •   

  • Erhöhung des Anteils von Obst und Gemüse an der täglichen Ernährung.

Sie müssen mindestens 1,5 Liter sauberes Wasser pro Tag trinken – kein gedünstetes Obst, kein Saft oder Tee, nämlich reines Wasser.

Beliebte, nicht traditionelle Methoden

Tinkturen, Reiben und Salben, hergestellt nach Volksrezepten, lindern Schmerzen und helfen bei der Behandlung von Arthrose. In der Regel werden Tinkturen aus goldenem Schnurrbart und Kalmuswurzel, Beinwell, Meerrettich und Kornblumensalbe verwendet. Sie können auch spezielle Gürtel aus Hundewolle tragen und warme Tonwickel auftragen.

Apitherapie liefert gute Ergebnisse – Behandlung mit Bienenprodukten. Kompressen werden aus Honig und Gelée Royale hergestellt und mit Alkoholtinktur aus Propolis und Bienengift eingerieben.

Es versteht sich jedoch, dass alternative Methoden als Ergänzung zur Haupttherapie verwendet werden. Sie sollten sich nicht nur auf sie verlassen. Und wie man in Ihrem speziellen Fall eine Arthrose der Wirbelsäule behandelt, kann nur ein Arzt nach einer umfassenden Untersuchung sagen.

Chirurgische Intervention

Bei unzureichender Wirksamkeit der obigen therapeutischen Methoden wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Abhängig vom Stadium der Erkrankung und dem Grad der Gelenkzerstörung kann eine von zwei Arten von Operationen durchgeführt werden: Denervierung (Beseitigung von Schmerzen durch thermische Zerstörung von Nervenenden im betroffenen Gelenk) und Transplantation (Ersetzen des beschädigten Wirbels durch einen künstlichen Wirbel)

Präventionsmaßnahmen

Grundlegende vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Arthrose:

Rationale Ernährung, die schon mit waroben gezeigt.

Regelmäßige Gymnastik und ein bewegender Lebensstil.

Richtige Lastverteilung auf der Wirbelsäule bei körperlicher Arbeit.

Professionelle Massage zur Verbesserung der Durchblutung und Entlastung der Muskulatur nach harter Arbeit.

Normalisierung des Gewichts (falls erforderlich).

Wenn Sie diese Empfehlungen befolgen, können Sie eine derart komplexe und schwerwiegende Erkrankung vermeiden.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )