Ursachen und Behandlung von Arthrose der Hände

Bei der Arthrose der Hände handelt es sich um eine dystrophische Gelenkläsion, von der Frauen und Menschen betroffen sind, die häufiger mit den Händen arbeiten. Zur Behandlung dieser Pathologie werden konservative Methoden und Endoprothesen eingesetzt.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Osteoarthrose der Hände ist eine degenerative Erkrankung der kleinen Gelenke (hauptsächlich Interphalangeal), bei der hauptsächlich Knorpel betroffen sind. Normalerweise wird das Knorpelgewebe, das die Gelenkflächen der Knochen auskleidet, ständig aktualisiert, wodurch die volle Funktionsfähigkeit der Gelenke sichergestellt wird. Durch Arthrose wird dieser Prozess beeinträchtigt und Knorpel eher zerstört als wiederhergestellt. Dies führt zu Ausdünnung, Rissen, Geschwüren des Knorpels und zum Auswachsen des Knochengewebes.

Darüber hinaus können sich die Gelenke der von Arthrose betroffenen Hände in regelmäßigen Abständen entzünden, wodurch der Knorpel noch mehr leidet. Ohne Behandlung schreiten die pathologischen Veränderungen also fort, die Gelenke verdicken sich allmählich, verformen sich und versagen vollständig.

Die Verformung der Arthrose der Hände ist primär (entwickelt sich an einem anfangs gesunden Gelenk) und sekundär (es gehen Verletzungen, entzündliche Erkrankungen und Gelenkoperationen voraus).

Krankheitsursachen

Wenn die Ursachen für eine sekundäre Arthrose klar sind, tritt aus medizinischen Gründen eine primäre Arthrose der Hände auf. Ärzte identifizieren jedoch eine Reihe von Faktoren, die zur Entwicklung dieser Krankheit beitragen:

      

  • weibliches Geschlecht. Arthrose ist anfälliger für Frauen. Die Ärzte führen dies auf die hormonellen Eigenschaften des weiblichen Körpers und die Wirkung weiblicher Hormone auf den Zustand des Bindegewebes zurück
      
  • alter. Es wird angenommen, dass das Arthroserisiko nach 40 Jahren und bei Frauen mit Wechseljahren zunimmt. Es ist verbundenmit der physiologischen Alterung des Knorpels, der dehydriert, weniger elastisch und weniger zäh wird;
      
  • Vererbung;
  •   

  • laden. Diese Pathologie gilt als professionell für Menschen, die mit Händen arbeiten (Milchmädchen, Weber usw.);
  •   

  • systemische Bindegewebserkrankungen.

Wie manifestiert sich eine Arthrose der Hände?


Die ersten Anzeichen dieser Pathologie können ein Knirschen in den Fingern und Unbehagen in der Hand am Ende der Arbeit sein Tag und Nacht. Mit fortschreitender Erkrankung kommt es zu einer morgendlichen Steifheit der Interphalangealgelenke. Patienten müssen ihre Finger eine Weile strecken, bevor sie mobil werden.

Anschließend beginnen die Gelenke zu schmerzen und sich zu verformen (zu verdicken), Knötchen von Heberden und Bouchard erscheinen. Hierbei handelt es sich um kleine Versiegelungen um das betroffene Gelenk, die nicht weh tun, aber zu einer signifikanten Veränderung des Erscheinungsbilds der Hände führen.

Regelmäßig erkrankte Gelenke entzünden sich – es entwickelt sich eine reaktive Synovitis (Entzündung der Synovialmembran durch Schädigung durch Knochenwachstum). Symptome dieses pathologischen Zustands sind: Schwellung des Gelenks, scharfe Schmerzen bei Fingerbewegungen, Brennen und Rötung der Haut. Der extreme Grad der Arthrose der Hand ist die völlige Unbeweglichkeit der Gelenke zwischen den Fingerhälften.

Bei dieser Pathologie bevorzugen Ärzte vor allem konservative Behandlungsmöglichkeiten, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Eine solche Behandlung umfasst üblicherweise eine medikamentöse Therapie, eine Bewegungstherapie und die Exposition gegenüber physikalischen Faktoren (Physiotherapie). Es ist jedoch erwähnenswert, dass es völlig unmöglich ist, Arthrose zu heilen. Daher besteht das Ziel der Ärzte darin, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und die Lebensqualität des Patienten zu verbessern.

Bei akuten Schmerzen und inGelenkentzündungspatienten werden Analgetika und entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Die Auswahl spezifischer Medikamente hängt von der Schwere der pathologischen Symptome und dem Zustand des menschlichen Magen-Darm-Trakts ab, da die meisten nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente den Magen negativ beeinflussen

Chondroprotektoren zeigen eine gute therapeutische Wirkung bei Arthrose. Diese Präparate enthalten Substanzen, die den natürlichen Bestandteilen von Knorpel und menschlicher Gelenkflüssigkeit sehr nahe kommen. Mit ihrem Mangel verändern sich die Struktur des Knorpelgewebes und die Schmiereigenschaften der Gelenkflüssigkeit. Daher trägt die Ernennung solcher Mittel dazu bei, den Zustand der Gelenke erheblich zu verbessern. Es ist jedoch zu beachten, dass die Wirkung ihrer Verabreichung nicht sofort spürbar ist (erst nach einem Monat oder länger). Außerdem müssen Menschen mit Arthrose jahrelang mit Chondroprotektoren behandelt werden.
Endoprothetik

Eine operative Methode zur Behandlung der Arthrose der Hand ist die Endoprothetik, bei der die betroffenen Interphalangealgelenke durch künstliche ersetzt werden. Der Einsatz moderner Implantate und neue Ansätze für solche Operationen ermöglichen es den Ärzten, einen guten kosmetischen Effekt zu erzielen und die volle Funktionsfähigkeit der Gelenke wiederherzustellen.

Prävention

Ärzte empfehlen spezielle Gymnastik, um die Entwicklung einer Arthrose der Hand zu verhindern. Dies gilt vor allem für diejenigen Menschen, die für die Entwicklung dieser Pathologie prädisponiert sind. Die Übungen sind sehr einfach, Sie müssen Folgendes tun:

      

  • Spreizen und verbinden Sie die gestreckten Finger.
  •   

  • Drücken Sie die Bürste fest zu einer Faust zusammen.
  •   

  • mit jedem Finger drehen;
  •   

  • Kontrastiere den Daumen mit dem Rest der Finger.
  •   

  • zusammenbeugen und Finger in den Interphalangealgelenken geschieden.
Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )