Ursachen und Behandlung von Kopfschmerzen mit Osteochondrose

Kopfschmerz – das erste Anzeichen einer zervikalen Osteochondrose, äußert sich in mehreren Variationen. Schmerzlinderung mit einer Mischung aus Analgetika und Antispasmodika gibt vorübergehende Linderung. Die Kranialgie in der komplexen Behandlung der Pathologie loswerden.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

< / p>

Cervical Osteochondrose: Mechanismen für die Entwicklung von Kopfschmerzen

Osteochondrose der Halswirbelsäule, die früher als häufig bei älteren Menschen auftrat, entwickelt sich jetzt in jungen Jahren, hauptsächlich aufgrund eines langen Aufenthalts am Computer. Im Gegensatz zur thorakalen und lumbalen Osteochondrose äußert sich die zervikale Pathologie bereits in einem frühen Stadium in unangenehmen Symptomen und Kopfschmerzen. Das Ding ist eine hohe Konzentration von Nervenkanälen und lebenswichtigen Gefäßen in dem relativ engen Raum des Halses. Eine beginnende Deformation der Bandscheibe und eine minimale Verlagerung der Wirbel verursachen sofort Schmerzen. Manchmal sind Kopfschmerzen das einzige Anzeichen einer beginnenden Osteochondrose.

Die Entwicklung des Schmerzsyndroms wird durch die folgenden Änderungen verursacht:

      

  • Mit der Entstehung der Osteochondrose schränkt der Körper die Beweglichkeit im Nacken durch Muskelverspannungen reflexartig ein. Dieser Schutzmechanismus ist die Ursache für das Auftreten von Kopf- und Nackenschmerzen und deren Verstärkung beim Drehen des Kopfes. Der Schmerz, der im Hinterkopf beginnt, erstreckt sich bis zur Krone des Kopfes und der Schläfe
      
  • degenerative Veränderungen und Osteophyten können zu einer Kompression zweier Wirbelarterien (rechts und links) führen, die zusammen mit den Nerven in enge Löcher in den Querfortsätzen der Halswirbel übergehen. Hypoxie des Gehirngewebes entwickelt sich;
  •   

  • Kompression der Wirbelarterien führt zu erhöhtem Druck. Bei Hypertonie durch Osteochondrose des Halses wird bei einer zusätzlichen Untersuchung des Patienten keine Herzpathologie festgestellt. Die Schmerzen sind im Hinterkopf lokalisiert.

Wichtig! Das Hirngewebe selbst kann nicht schaden. Schmerzempfindungen im Kopf werden durch Reizung von Schmerzrezeptoren verursacht, wobei sich eine große Anzahl in den Hirnhäuten, Blutgefäßen und Weichteilen befindet. Die Kompression der Nervenwurzeln äußert sich manchmal in Kopfschmerzen.

Kopfschmerzoptionen

Abhängig vom Schmerzmechanismus bei Osteochondrose des Halses werden folgende Variationen von Schädelschmerzen (Kopfschmerzen) unterschieden:

      

  • Wirbelarteriensyndrom.
    Bei einer Kompression der Wirbelarterien aufgrund einer Verlagerung der Wirbel und der Entwicklung eines Leistenbruchs tritt im Hinterkopf Schmerzen auf, die sich bis zur Krone des Kopfes und der Schläfe ausbreiten. Die Prävalenz von Cranialgia hängt von der Schädigung einer oder beider Arterien ab, häufig bilateral. Länger andauernde Schmerzen eines pulsierenden oder brennenden Charakters werden von Schwindel begleitet. Oft erscheinen Funken in den Augen, eine Empfindung, die als “Sand in den Augen” bezeichnet wird und sich verdunkelt. Kopfschmerzen gehen oft mit Übelkeit einher. Die Kranialgie beim Vertebralarteriensyndrom (SPA) hört bei herkömmlichen Schmerzmitteln nicht auf und beeinträchtigt die Aktivität des Patienten erheblich.

  •   
  • Occipitalneuralgie.
    Die Kompression der hinteren Äste der Nerven im zervikalen Bereich führt zu Symptomen ähnlich dem SPA, die durch Bewegung verschlimmert werden. Schwindel und Übelkeit der Occipitalneuralgie sind jedoch nicht charakteristisch. Normalerweise erstrecken sich neuralgische Schmerzen auf den gesamten Kopf, können aber auch einseitig sein
      
  • Cervical Migräne-Syndrom.
    Durch Kompression der Spinalnerven. Einseitige Schmerzen werden oft als Anfälle klassischer Migräne bezeichnet, haben jedoch neben der charakteristischen Lokalisation von Schmerzen bei Osteochondrose nichts mit gewöhnlicher Migräne zu tun. Schmerzhaftniya beginnen im Nacken und Nacken (einerseits!), erstrecken sich bis zur Krone des Kopfes und der Schläfe. Schon eine leichte Bewegung der Augäpfel verstärkt den Schmerz.
    Anfälle gehen oft mit Übelkeit und anschließendem Erbrechen einher. Der Patient nimmt eine charakteristische Position ein, in der der Zustand etwas gelindert ist: Der liegende Patient dreht den Kopf zur Seite, so dass die betroffene Seite oben liegt.

  

  • Hypertensives Syndrom.
    Gefäßkompression bei pathologisch veränderten Wirbeln führt zu einem Anstieg des Hirndrucks. Paroxysmale Kopfschmerzen können bis zu 10 Stunden dauern und treten normalerweise morgens auf (schlafen Sie in einer unbequemen Position). Manchmal werden sie zu chronischen Schmerzen.
    Minimale Nackendrehungen und Augapfelbewegungen verursachen vermehrt pulsierende, scharfe Schmerzen. Die charakteristische Lokalisation ist der Nacken- und Schläfenbereich. Gleichzeitig treten häufig stechende / schmerzende Schmerzen im Nacken und in den Schultern auf.
    Hypertensives Syndrom und Schmerzen gehen mit erhöhtem Druck, Parästhesien (Taubheitsgefühl) von Kopf, Armen und Nacken einher. Bei anhaltendem hypertensiven Syndrom wird der Gang aufgrund von ständigem Schwindel, Übelkeit und Erbrechen instabil und das Gehör wird gemindert. Schlaflosigkeit und erhöhte Reizbarkeit wirken sich spürbar auf den Zustand des Patienten aus und verringern dessen Aktivität und Arbeitsfähigkeit.
    Wichtig! Erbrechen mit zervikaler Osteochondrose bringt nicht die gewünschte Linderung
      
  • Diencephalic Syndrom.
    Es manifestiert sich in einem Minutenangriff (bis zu 30 Minuten). Eine gestörte Hirndurchblutung führt zu einem Schmerzanfall, begleitet von Herzsymptomen (Herzklopfen, Herzschmerzen), Schüttelfrost und einem panischen Gefühl der Angst. Vor dem Hintergrund eines erhöhten Drucks wird die Haut blass und Schweiß tritt auf der Stirn auf.
  • Wie lindern Sie Kopfschmerzen?

    IntensitätKranialgie, die häufig die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt, zwingt dazu, auf ihre Beseitigung in Notfällen zurückzugreifen. Die Einnahme herkömmlicher Analgetika bringt keine Linderung. Normalerweise verwenden Notärzte eine Mischung aus Analgin, Papaverin, Diphenhydramin und No-Shp. Diese Medikamente verstärken die gegenseitige Wirkung und können vorübergehend Schmerzen lindern.

    Neuroprotektoren (Piracetam, Mexidol, Actovegin usw.) wirken wirksamer. Durch die Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Gehirn werden die Manifestationen der Osteochondrose des Halses beseitigt, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie als Mittel zur schnellen Schmerzlinderung dienen. Die Wirkung ihrer Verabreichung entwickelt sich nach einigen Tagen.
    Kopfschmerzen mit hypertensivem Syndrom werden durch die Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten gestoppt. Die okzipitale Neuralgie wird nach Verwendung von wärmenden Salben (Apizartron, Menovazin usw.) geschwächt.

    Wichtig! Bei jeder Variante eines Kopfschmerzanfalls ist eine maximale Pause erforderlich. Sie müssen ins Bett gehen und Ihren Kopf bequem positionieren. Dies trägt zum orthopädischen Kissen bei.

    Kopfschmerzbehandlung

    Die schnelle Schmerzlinderung durch eine Kombination von Analgetika und Antispasmodika hat keinen Einfluss auf die wahre Ursache ihres Auftretens. Kopfschmerzen verschwinden mit der komplexen Behandlung der zervikalen Osteochondrose:

        
    • entzündungshemmende Behandlung;
    •   

    • verbesserte Hirndurchblutung;
    •   

    • Vitamintherapie;
    •   

    • Verwendung von Beruhigungsmitteln (bei Schlaflosigkeit, Reizbarkeit);
    •   

    • Physiotherapie
    •   

    • Bewegungstherapie, Massage.

    Kopfschmerzen mit Osteochondrose des Halses verkomplizieren das Leben des Patienten erheblich. Sein Aussehen trägt zur schnellen Diagnose und rechtzeitigen Behandlung von Osteochondrose bei. Nur ein erfahrener Spezialist kann die wahre Ursache der Schädelschmerzen feststellen und die Diagnose differenzieren. Die Vernachlässigung der Klinik und die Selbstmedikation können den Verlauf der zervikalen Osteochondrose nur verschlimmern und das Auftreten von Komplikationen beschleunigen
    Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

    Rating
    ( No ratings yet )