Ursachen und Behandlung von Schmerzen in den Füßen

Schmerzen in den Füßen können ein Symptom für eine Vielzahl von pathologischen Zuständen sein. Wenn dieses Symptom auftritt, müssen Sie einen Arzt konsultieren, der die Ursache der Schmerzen ermittelt und die Behandlung verschreibt.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Schmerzen in den Füßen sind ein weit verbreitetes Symptom, das dem Patienten ernsthafte Probleme bereitet, einschließlich der Unfähigkeit, normal zu gehen. Warum tun meine Füße weh? Schmerzen in den Füßen sind hauptsächlich mit Entzündungen und Schädigungen des Weichgewebes, der Gelenke zwischen den Mittelfußknochen und den Fingerhälften sowie des Bandapparates verbunden, der die Fülle der Fußwölbungen gewährleistet.

Um die Ursache des Schmerzes herauszufinden, ist es wichtig, seine Lokalisation genau zu unterscheiden (z. B. der gesamte Fuß tut weh oder nur die Ferse tut weh, der Bogen oder die Ballen tun weh, die Knochen tun weh, wenn sie gedrückt werden), die Beziehung zu Faktoren wie Stößen, Stürzen usw. Wenn dieses unangenehme Symptom auftritt, ist es auch notwendig, Einzelheiten zu besprechen: Die Fußsohlen schmerzen beim Gehen, in Ruhe, erst nach dem Schlafen, nach langen Spaziergängen. Wenn der Arzt diese Informationen kennt, kann er schnell in der Ätiologie der Schmerzen navigieren und die richtigen Empfehlungen für die Behandlung geben.

Ursachen von Fußschmerzen

Die folgenden Krankheiten und Zustände sind die häufigsten Ursachen für Schmerzen in den Füßen:

      

  1. Plantarfasziitis. Bei dieser Krankheit entwickelt sich aufgrund erhöhter Belastung und Schädigung eine Entzündung der Plantarfaszie (oder Aponeurose), die sich von der Ferse bis zu den Mittelfußknochen erstreckt und den Fußbogen bildet. Diese Pathologie tritt häufiger bei übergewichtigen Menschen, Plattfüßen und Sportlern auf. Ein charakteristisches Merkmal von PlantarschmerzenBei einer Fasziitis tritt ein unangenehmes Symptom hauptsächlich morgens auf, und der Fußrücken und die Fußferse tun weh.
  2.   

  3. Arthritis (Rheuma, Gicht, etc.), bei der der Fuß bei der Projektion des entzündeten Gelenks besonders weh tut.
  4.   

  5. Calcaneal-Sporn (ein Knochenwachstum auf dem Calcaneus, der an der Stelle der Befestigung der Plantarfaszie an der Ferse gebildet wird) erhielt diesen Namen. Diese Krankheit ist eine Folge der chronischen Plantarfasziitis. Aufgrund des Knochenwachstums wird es für eine Person schmerzhaft, zu gehen, insbesondere wenn sie sich auf Fersen ausruht.

  6.   
  7. Durchblutungsstörung. Schmerzen treten in diesem Zustand sowohl in Ruhe als auch unter Belastung der Füße auf
      
  8. Eingeklemmte Nerven, die direkt zwischen den Fußknochen oder beim Verlassen der Wirbelsäule in der Lendengegend auftreten können. Die letztere Option tritt häufig bei Frauen nach der Geburt auf.

  9.   
  10. Das Neurom ist ein gutartiger Tumor von Nervenformationen. Es entwickelt sich in der Regel an einem Fuß, daher tut ein Fuß weh, und der Schmerz ist häufiger zwischen 3 und 4 Fingern lokalisiert. Unangenehme Schmerzen bei dieser Pathologie werden durch Brennen und Kribbeln im Fuß ergänzt, insbesondere beim Tragen von Schuhen mit schmalem Zeh.

  11.   
  12. Verletzungen – Knochenbrüche, Luxationen.
  13.   

  14. Osteoporose (eine Abnahme der Knochendichte, die aufgrund von Stoffwechselstörungen im Körper auftritt). Bei dieser Pathologie klagen Patienten über Schmerzen in den Fußknochen, die durch Drücken mit dem Finger verschlimmert werden.

  15.   
  16. Insuffizienz des Muskel-Bandapparates des Fußes, die sich nach längerer Bewegungsmangel in den unteren Gliedmaßen, schneller Gewichtszunahme, längerer Belastung und auch während der Schwangerschaft entwickelt. Gleichzeitig verspüren die Patienten diffuse Schmerzen im Fuß, die besonders nach langen Spaziergängen oder im Stehen ausgeprägt sind.

  17.   
  18. Plattfuß. Bei dieser Krankheit fällt die Unterstützung beim Gehen und Stehen auf die gesamte Sohle, so dass die Füße und Unterschenkel überfordert sind und nachher weh tune Gehen und andere Lasten.
  19.   

  20. Hühneraugen, Warzen der Sohle, Schleimbeutelentzündung des großen Zehs (unästhetische Beule an der Seite des Fußes), Einwachsen des Nagels in weiche Gewebe. All diese pathologischen Prozesse sind das Ergebnis des Tragens von unbequemen und minderwertigen Schuhen
      
  21. Altersbedingte Veränderungen – Ausdünnung des Fettgewebes am Fuß, Osteoporose, Deformation der Mittelfußknochen und Beeinträchtigung der Blutversorgung der unteren Extremitäten. Diese pathologischen Prozesse entwickeln sich früher oder später bei älteren Menschen und verursachen nach Belastung Schmerzen und Müdigkeit in den Fußsohlen

Was soll ich tun, wenn mein Fuß weh tut?

Es ist ziemlich schwierig, die Art des Auftretens solcher Schmerzen im Fuß unabhängig zu bestimmen. Es wird daher nicht empfohlen, vorschnelle Maßnahmen zu ergreifen, um diese Schmerzen unabhängig zu beseitigen. Selbst ein Spezialist wird nicht immer in der Lage sein, die Pathologie, die die Schmerzen verursacht hat, nur nach äußerlicher Untersuchung und Befragung des Patienten ohne Röntgen- und andere Untersuchungen zu bestimmen. Daher ist es zunächst erforderlich, eine medizinische Einrichtung aufzusuchen. Aber zu welchem ​​Arzt soll ich gehen?

Wenn vor dem Auftreten von Fußschmerzen eine Verletzung aufgetreten ist, sollten Sie sich an einen Traumatologen wenden. In anderen Fällen können Sie sich zuerst an einen Allgemeinarzt (oder eine Familie) wenden. Er wird dann bereits an einen engeren Spezialisten überwiesen – einen Neurologen, Orthopäden, Rheumatologen oder Chirurgen.

Als nächstes wird abhängig von der Ursache der Plantarschmerzen die notwendige Behandlung verordnet. Die Hauptmaßnahme für jede Art von Fußschmerz ist jedoch die Bereitstellung eines schonenden Behandlungsplans für die Extremität. Bei entzündlichen Veränderungen in Geweben und Gelenken ist eine entzündungshemmende Therapie angezeigt, die gleichzeitig schmerzhafte Manifestationen mit Luxationen und Frakturen reduziert – Reduktion, Anlegen eines elastischen Verbandes oder Gipses, Osteoporose – Calciumpräparate, Vitamine, hormonelle Medikamente.

Bei platten Füßen und anderen orthopädischen Problemen schreiben Ärzte das Tragen von orthopädischen Schuhen oder das Einsetzen spezieller Einlegesohlen in normale Schuhe, Physiotherapie, Massage und Bewegungstherapie vor Manuelle Therapie, Osteopathie und physiotherapeutische Übungen sind indiziert. Die chirurgische Behandlung wird für progressive Neurome, eine beeinträchtigte Blutversorgung der Extremität und einen eingewachsenen Nagel durchgeführt

Traditionelle Medizin gegen Fußschmerzen

Einige Volksheilmittel können Schmerzen in den Fußsohlen sehr effektiv lindern. Bevor Sie sie jedoch anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Die beliebtesten Methoden zur Entfernung von Plantarschmerzen sind:

Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )