Was ist deformierende Arthrose und was sind ihre Symptome und Behandlung

Warum Arthrose auftritt, was sie ist und wie sie behandelt wird – nicht jeder weiß es. Es ist notwendig, sich mit dieser Krankheit und ihren Ursachen vertraut zu machen.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Warum Arthrose auftritt, was sie ist und wie sie behandelt wird – nicht jeder weiß es. Sie müssen sich mit dieser Krankheit vertraut machen und herausfinden, was zu tun ist, wenn diese Diagnose Sie oder jemanden in Ihrer Familie bedroht. In einer der neuesten Ausgaben der internationalen Klassifikation von Krankheiten oder kurz ICD-10 finden Sie den Code für diese Krankheit, mit dem auf Arthrose im Krankenstand hingewiesen wird. Daher wird diese Krankheit unter anderen Klassen von ICD-10 in der XIII-Klasse unter dem Code M00-M99 angezeigt: “Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes”. Die in diesem Abschnitt des Handbuchs enthaltenen Blöcke, z. B. der der Arthropathie gewidmete Block M00-M25, enthalten alle Informationen zur Arthrose unter den Bezeichnungen M15-M19. Ein ähnliches Verfahren wie in ICD-10 ermöglicht es Ihnen, die gewünschte Krankheit schnell anhand des Codes oder des Namens zu finden. Es zeigt auch Arzneimittel an, die mit dieser Art von Krankheit zusammenhängen, sowie Wirkstoffe, die Teil der Arzneimittel sind. Es ist anzumerken, dass das ICD-10-Handbuch alle möglichen Arten von Arthrose enthält, die heute auf der ganzen Welt bekannt sind.

Merkmale der Krankheit

Eine Krankheit wie Osteoarthritis ist eine chronische Gelenkerkrankung, die die Gliedmaßen oder die Wirbelsäule betrifft. Es beruht auf Veränderungen des Knorpelgewebes dystrophischer Natur mit der Aussicht auf Zerstörung dieses Gewebes. In fortgeschritteneren Fällen betreffen die Veränderungen die Synovialmembran zusammen mit der Gelenkkapsel, dem Knochen neben dem betroffenen Gelenk und Jadie periartikulären Muskeln. Mit anderen Worten, diese Krankheit ist gekennzeichnet durch einen sich schnell entwickelnden Verschleiß des Knorpelgewebes des Gelenks, der dessen Abrieb verursacht, wonach pathologische Veränderungen nicht nur im Gelenk, sondern auch im Knochen- und Muskelgewebe neben dem betroffenen Gelenk auftreten. Die Sekundärform ist gekennzeichnet durch degenerative Veränderungen des Knorpels, die bereits durch eine Krankheit, eine Verletzung, einen Entzündungsprozess oder durch Störungen des hormonellen Gleichgewichts oder des Stoffwechsels betroffen waren. Die erste deformierende Osteoarthrose betrifft die Gelenke, die die Stützfunktion ausüben: Knie und Hüfte sowie die Gelenke der Wirbelsäule. Außerdem sind häufig die Phalangen an den Fingern der oberen und unteren Extremitäten betroffen.

Leider ist Arthrose eine Krankheit, die nicht vollständig geheilt werden kann. Einige Rezepte der Schulmedizin helfen jedoch dabei, Schmerzen ohne Nebenwirkungen zu lindern, die auftreten können, wenn Sie Medikamente einnehmen. Insbesondere sind Methoden zum Erwärmen der Gelenke aufgrund ihrer Wirksamkeit und Zugänglichkeit von Inhaltsstoffen weit verbreitet

Risikofaktoren

Die Ursachen dieser Krankheit sind bisher nicht klar formuliert. Darunter sind genannt:

      
  • erhöhte Gelenkbelastung;
  •   

  • das Vorhandensein einer Vergiftung des Körpers (durch Rauchen, Infektionen, Alkoholkonsum);
  •   

  • Übergewicht
  •   

  • das Vorhandensein endokriner, vaskulärer Probleme oder angeborener Schäden am Gelenkgewebe.

Mit einigen Faktoren kann Arthrose die Gelenke von älteren und jungen Menschen und sogar von Kindern betreffen. Es ist nur genau bekannt, dass das verletzte Gelenk anfälliger für eine Zerstörung des Knorpelgewebes ist und die dabei auftretende Osteoarthrose als posttraumatisch bezeichnet wird. Sehr oft all diese BetrügereienDas Auftreten ist auf die natürlichen Alterungsprozesse zurückzuführen, so dass diese Krankheit häufig Menschen im Alter betrifft. Moderne Statistiken zeigen, dass diese Krankheit bei mehr als einem Zehntel der Bevölkerung auftritt. Und nach 70 Jahren steigt diese Zahl auf 97%. Jede Gruppe von Gelenken kann Osteoarthrose hervorrufen, obwohl häufig große Gelenke die ersten sind, die darunter leiden. Wenn die Krankheit in der Wirbelsäule lokalisiert ist, tritt eine Gelenkschädigung im zervikalen, lumbalen Bewegungssegment auf. Und Osteoarthrose, die als Gonarthrose bezeichnet wird und die Kniegelenke befällt, ist bei der weiblichen Bevölkerung weit verbreitet. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Männer nicht darunter leiden. Andererseits ist eine Coxarthrose, die das Hüftgelenk betrifft, für Männer charakteristischer

Oft wird das Anfangsstadium der Krankheit als Ablagerung von Salzen in den Gelenken bezeichnet. In diesen Fällen treten bei Patienten schmerzhafte Empfindungen erst nach körperlicher Belastung des Gelenks auf. Oft gehen sie mit einem Knirschen in den Gelenken einher. Mit der Entwicklung der Krankheit werden die Schmerzen stärker und die Beweglichkeit des Gelenks nimmt ab. Es ist zu beachten, dass der Knorpel in den Bereichen, in denen die größte Belastung beobachtet wird, am schnellsten zerstört wird. Aber zusammen mit dem destruktiven Prozess beginnt der regenerative (gleichzeitig nicht so intensiv und wahrscheinlich nicht effektiv genug) und aufgrund dieser Regeneration in den Teilen der Gelenke, die weniger Stress erfahren, Gewebewachstum aufzutreten. Diese Wucherungen oder mit anderen Worten Osteophyten verzerren die Form des Gelenks und führen zu seiner Verformung. Aus diesem Grund entwickeln sich fortgeschrittene Stadien der Krankheit häufig zu deformierenden Osteoarthrosen

In diesem Fall kann bei deformierender Osteoarthrose deren primäre oder sekundäre Form beobachtet werden. Die Primärform ist dadurch gekennzeichnet, dass bei gesundem, intaktem Knorpel zunächst eine deformierende Osteoarthrose auftritte aufgrund erhöhter Belastung des Gelenks.

Diagnose der Krankheit

Ein auf Röntgenstrahlen des Gelenks basierender Rheumatologe kann diese Krankheit diagnostizieren. Das Bild zeigt also zunächst den Grad der Verengung des Gelenkraums, den Grad der Osteophytenüberwucherung usw. Und um festzustellen, welche Veränderungen im Knorpel aufgetreten sind, kann der Arzt Ultraschall und MRT des betroffenen Gelenks verschreiben. Bei der Behandlung wird das Gelenk entlastet, insbesondere, wenn es häufig über einen längeren Zeitraum einer Belastung ausgesetzt ist.

Die Bewegungsaktivität nimmt für einen gewissen Zeitraum so weit wie möglich ab und es werden schwere Gegenstände getragen. Es wird jedoch empfohlen, einen Stock zu verwenden, wenn keine Möglichkeit besteht, die Bewegung abzulehnen. Dies kann natürlich in Ausnahmefällen der Fall sein, hängt jedoch weitgehend vom Alter des Patienten, der Größe des Defekts, der Belastung des betroffenen Gelenks und einem zeitnahen mehrstufigen Komplex therapeutischer Maßnahmen zur Wiederherstellung des Gelenks ab. Fälle dieser Art sind selten und sehr individuell.

Merkmale der Symptomatik

Ich muss sagen, dass Arthrose durch ziemlich ausgeprägte Symptome gekennzeichnet ist, wenn sie einen Arzt aufsuchen sollte.

Zuallererst sind es die Schmerzen, die bei erhöhter Belastung der Gelenke auftreten und nach einer Ruhephase nachlassen. Zusätzlich kann ein sogenannter auslösender Schmerz auftreten, der im Gegenteil nach dem Schlafen auftritt und verschwindet, wenn sich das Gelenk leicht in Bewegung befindet. Wenn Arthrose, deren Symptome anfangs mild waren, nicht behandelt wird, verstärkt sich der Schmerz mit der Zeit und da sich die Durchblutung in den Gelenken nicht erholt, schmerzen die Gelenke nachts, nur die Art des Schmerzes verwandelt sich in einen dumpfen, schmerzenden. Ein weiteres Symptom der Arthrose IIm Gelenk befindet sich ein Stopper, bei dem schon kleine Bewegungen einen akuten Schmerzanfall hervorrufen können. Darüber hinaus begleiten Entzündungen in Form von Rötungen, Schwellungen und Fieber in den Gelenken häufig die Entwicklung dieser Krankheit. Zusätzliche Symptome einer Arthrose manifestieren sich in Form einer meteorologischen Abhängigkeit (eine schmerzhafte Reaktion der Gelenke auf Wetteränderungen) und äußern sich in einem charakteristischen Knirschen, das auftritt, wenn sich das Gelenk bewegt.

Wie wird Arthrose behandelt?

Die Behandlung von Osteoarthritis ist in einem frühen Stadium am effektivsten, wenn die ersten Symptome erst aufzutreten beginnen, obwohl die Symptome im Anfangsstadium nicht so auffällig sind und die Symptome von Osteoarthritis anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates ähneln können. Der Behandlungsprozess selbst zielt darauf ab, pathologische Prozesse zu stoppen und die Dauer der normalen Gelenkfunktion zu verlängern. Anhand dieser Daten kann beurteilt werden, dass als solche keine Behandlung im vollen Sinne des Wortes erfolgt. Knorpelgewebe kann nicht vollständig wiederhergestellt werden, da es keine kambialen (ursprünglichen) Zellen enthält und daher bei Auftreten eines Defekts nicht mit Gewebe gefüllt ist.

Knorpeldefekte werden häufiger mit neuem Gewebe gefüllt, das faseriger als das Original ist und nicht die gleiche Festigkeit und Elastizität aufweist wie der Hyalinknorpel. Wie bereits erwähnt, verschreibt der Arzt meist eine komplexe Therapie, die mehrere Methoden gleichzeitig kombiniert, um Gelenkschmerzen zu lindern und die motorische Funktion des Gelenks zu erhalten. Mögliche Termine können sein:

      

  • medikamentöse Behandlung;
  •   

  • medizinische Übung;
  •   

  • physiotherapeutische Verfahren;
  •   

  • traditionelle Medizin;
  •   

  • Operation.

Ziel der medikamentösen Behandlung ist es zunächst, den Patienten vom Entzündungsprozess zu befreien und eine weitere Zerstörung mit zu verhindernder Charter. Wenn die Krankheit bereits fortschreitet, wird der Arzt höchstwahrscheinlich ein Medikament aus nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten wie Diclofenac verschreiben. Und wenn sich Flüssigkeit im Gelenk angesammelt hat (was häufig bei den Kniegelenken der Fall ist), kann eine Glukokortikoid-Injektion helfen, diesen Zustand zu lindern. Sie können einen solchen Kurs jedoch nur einmal alle sechs Monate bestellen. Darüber hinaus in den milden Stadien der Krankheit, externe Wirkstoffe in Form von Salben, Gelen, Balsamen usw. Um jedoch die Ernährung zu verbessern und die Regenerationsprozesse im Knorpel zu stimulieren, kann eine Behandlung mit Chondroprotektoren vorgeschlagen werden. Sie werden in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder Arzneimitteln in Apotheken verkauft, ihre Wirkung ist jedoch kumulativ. Um die Wirkung der Einnahme zu erzielen, müssen Sie sie mindestens sechs Monate und häufig ein Jahr einnehmen.

Während einer Exazerbation ist es notwendig, eine Diät einzuhalten, wobei scharfe und fetthaltige Lebensmittel sowie Lebensmittel mit Konservierungsstoffen von der Diät ausgenommen sind und der Alkoholkonsum begrenzt wird. Darüber hinaus ist es erforderlich, regelmäßig therapeutische Gymnastik- und Schwimmübungen durchzuführen und bequeme Schuhe mit orthopädischen Laschen und Knieschützern zu tragen. Bei physiotherapeutischen Eingriffen wird empfohlen, Kurse zu Massage, Aufwärmen, Hirudotherapie, Schlammtherapie usw. durchzuführen. Eine gute Wirkung erzielen Radon- und Salzbäder sowie eine Magnetfeldtherapie.

Um beispielsweise die Gelenke mit Salz zu erwärmen, müssen Sie einfaches Steinsalz nehmen, das in einer Pfanne kalziniert werden sollte, und dann in einem dichten Gewebebeutel einschlafen, in ein Handtuch wickeln und auf das erkrankte Gelenk auftragen. Nicht weniger wirksam bei der Erwärmung von Senfpflastern, die vor dem Schlafengehen gemäß den Anweisungen aufgetragen werden. Wichtig ist, dass die Haut nach diesem Eingriff nicht gereizt wird. Ein ähnlicher Effekt wird durch eine Honigkompresse mit Senfpulver und Pflanzenöl erzielt. Alle Komponenten sind in p gemischtdie gleiche Menge und nach gründlichem Mischen wird die Mischung in einem Wasserbad erhitzt. Diese Kompresse wird auch nachts angewendet und umwickelt die Fuge mit einem weichen, warmen Tuch. Es ist sehr wichtig, die Krankheit nicht zu beginnen und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um die Entwicklung von Gelenkerkrankungen einzudämmen. Wenn die Empfehlungen befolgt werden, kann Arthrose, wenn sie nicht vollständig geheilt ist, zumindest gebremst werden, um sich weiterhin zu bewegen und einen aktiven Lebensstil zu führen.


Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

Rating
( No ratings yet )