Was ist eine gefährliche Blutung im Kniegelenk

Was ist eine Hämarthrose des Kniegelenks, ihre Ursachen, Symptome und Stadien. Hämarthrosebehandlung, Komplikationen, Rehabilitation. Knie-Hämarthrose-Behandlung zu Hause
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Das Kniegelenk befindet sich in einer luftdichten Kapsel, die an allen Seiten anliegt. Die Kapsel ist oben mit einer dicken Faserschicht bedeckt, in deren Dicke die Bänder sichtbar sind, und von innen mit einer Synovialmembran ausgekleidet, die eine komplexe Beuteltierstruktur mit vielen Inversionen aufweist. Ein normal funktionierendes Gelenk hat eine mäßige Menge an klarer Gelenkflüssigkeit in der Kapsel, die für die Regeneration des Knorpels, die Ernährung und die Schmierung des Gelenks erforderlich ist. Das plötzliche Auftreten von Blut in der Kapsel (Hämarthrose des Kniegelenks) ist ein Symptom, das besagt, dass dem Knie etwas Außergewöhnliches passiert ist und zu einer Schädigung der Synovialmembran geführt hat.

Hämarthrose des Knies – was ist das?

Hämorrhagien in der Gelenkhöhle treten normalerweise als Folge von Traumata auf. Ein einfacher Sturz oder Bluterguss führt selten zu Blutungen, es sei denn, eine Person leidet an seltenen genetischen oder anderen Krankheiten, wie zum Beispiel:

Bei diesen Krankheitsbildern reichen kleinste Belastungen und leichte Verletzungen aus, um die Blutung zu öffnen, die aufgrund einer schlechten Blutgerinnung oder Zerbrechlichkeit der Blutgefäße nur schwer zu stoppen ist.

Grundsätzlich tritt eine Knie-Hämarthrose mit folgenden Verletzungen auf:

      

  • Kondylenfrakturen des Femurs und der Tibia
  •   

  • intraartikuläre Verletzungen (Meniskusruptur, vordere und hintere Kreuzbänder, mediales Kollateralband);
  •   

  • Kapselbruch;
  •   

  • Patellafraktur;
  •   

  • Luxation;
  •   

  • schwere Blutergüsse.

Symptome einer Hämarthrose des Kniegelenks

GlaEin deutliches Anzeichen für eine Hämarthrose ist eine starke schnelle Schwellung, die innerhalb einer Stunde nach einer Verletzung auftritt. Bei traumatischer Synovitis tritt die Schwellung in der Regel nach wenigen Stunden auf oder erst am nächsten Tag.

      

  • Schmerzen beim Brechen der Natur im Knie.
  •   

  • Unfähigkeit, das Bein aufgrund einer Schwellung zu beugen (aus diesem Grund kann eine sogenannte Flexionskontraktur beobachtet werden).
  •   

  • Visuelle Knieveränderungen:
        Die
    • Patella ragt aufgrund eines inneren Ergusses nach vorne.
    •   Das

    • Knievolumen nimmt signifikant zu.
    •   

    • Im Bereich des Knies kann sich ein blau-purpurrotes subkutanes Hämatom entwickeln.
  •   

  • Beim Abtasten durch den behandelnden Arzt wird die Patella unter Druck gesetzt und schwebt, wenn die Last entlastet wird (Abstimmung).
  •   

  • Symptome einer allgemeinen Verschlechterung des Wohlbefindens sind möglich: Fieber, Übelkeit, Kopfschmerzen.

Auf dem Foto unten – Hämarthrose des rechten Knies.

Stadien und Merkmale der Knie-Hämarthrose

      
  • Im ersten Stadium der Hämarthrose kann es vorkommen, dass eine intraartikuläre Blutung nicht alle äußeren hämarthrotischen Manifestationen aufweist, wenn sie als Folge einer geringen Schädigung aufgetreten ist und eine geringe Menge Blut freigesetzt wurde – bis zu 10 ml:
        
    • Möglicherweise liegt kein Hämatom vor und es kann zu einer mäßigen Schwellung kommen, oder umgekehrt kann es zu einem blauen Fleck ohne Schwellung kommen. Blutungen lassen sich nur mit Hilfe einer Gelenkpunktion nachweisen.

    •   
    • Die Untersuchung des Exsudats bestimmt seine serös-hämorrhagische Natur: die Transparenz der Flüssigkeit und seine rosa oder hellscharlachrote Farbe.
    •   

    • Aufgrund der fibrinolytischen Eigenschaften der Synovia bilden sich keine Gerinnsel.
    •   

    • Eine Punktion ist nicht erforderlich, da das Blut allmählich auf natürliche Weise aus dem Gelenk abgesaugt wird – über das Lymphsystem.
  •   

  • Hämarthrose des Knies 2 sDie Hitze ist schon jetzt schwer zu spüren, da bis zu 100 g Blut in das Gelenk gegossen werden.
        
    • Die Bewegung ist aufgrund eines festen Ödems eingeschränkt und verursacht starke Schmerzen.
    •   

    • Die während der Punktion aus dem Knie gepumpte Flüssigkeit ist transparent und hat eine tiefrote Farbe, wenn der Eingriff dringend durchgeführt wird, dh unmittelbar nach einer Verletzung (Symptome einer hämorrhagischen Hämarthrose).
    •   

    • Wenn die Punktion zu spät durchgeführt wird, sind Blutgerinnsel im Exsudat möglich.
  •   

  • Ein hohes Blutverlustvolumen (über 100 ml), unerträglich starke Schmerzen, starke Schwellung, starke Einschränkung oder völlige Bewegungsunfähigkeit – all dies sind Anzeichen für die schwerste dritte Stufe einer intraartikulären Blutung.
  •   

  • Die trübe dunkelbraune Farbe der Synovia mit Blutgerinnseln und Proteinfasern für jedes Volumen von Blutverlust ist auch charakteristisch für das dritte Stadium und die gefährlichste Form der Hämarthrose – eitrig-hämorrhagisch. Dies geschieht bei einer Infektion der Gelenkhöhle oder bei einer chronischen Hämarthrose
      
  • Das Vorhandensein von Fett in der Flüssigkeit, die nach einer Blutung aus dem Gelenk gepumpt wird, ist ein Zeichen für eine intraartikuläre Fraktur.

Behandlung von Knie-Hämarthrose

Die Behandlung der Knie-Hämarthrose ist mit mehreren Faktoren verbunden:

      

  • Beseitigung der Folgen von Blutungen und Schmerzen.
  •   

  • Behandlung des Hauptfaktors, der zur Hämarthrose führt:
        
    • Gelenkbruch;
    •   

    • gequetschtes Knie
    •   

    • Reißen der Bänder oder des Meniskus;
    •   

    • Therapie einer Krankheit, die einen provozierenden Faktor darstellt (Hämophilie, Arthritis, Vitaminmangel).
  •   

  • Wiederherstellung der normalen Funktionen des Kniegelenks, seiner Synovialmembran und anderer Bindegewebe.
  •   

  • Verhinderung der Auswirkungen von Hämarthrose.

Erste therapeutische Maßnahmen nach Hämarthrose

Das erste, was zu tun ist:

      

  • Lege dich hin und lege Eis oder eine kalte Kompresse auf dein Knie.
  •   

  • Sie können nicht gehen oder sitzen.
  •   

  • Bevor der Krankenwagen eintrifft, kann eine vorübergehende Mobilisierung durchgeführt werden, indem eine Schiene oder ein beliebiger sogar langer Gegenstand vom Oberschenkel bis zum Fuß am Bein befestigt wird. Solche Maßnahmen sind notwendig, da eine Kniefraktur nicht ausgeschlossen werden kann

Komplexe Therapie

Weitere Maßnahmen werden vom Arzt durchgeführt:

      

  • Schmerzreduktion mit Novocain oder mit NSAIDs und Hydrocortison.
  •   

  • Aufnahme von Styptika (Vikasol, Etamzilat).
  •   

  • Schnelldiagnose mit Ultraschall oder Zweiwege-Radiographie. Wenn die Ergebnisse das zweite Stadium der Hämarthrose anzeigen, wird eine Punktion durchgeführt
      
  • Die Punktion des Gelenks erfolgt nach folgendem Schema:
        
    • Eine Spritze mit einer dicken Nadel wird unter örtlicher Betäubung über oder unter der Patella eingeführt.
    •   

    • Blutungsprodukte werden aus dem Knie gepumpt.
    •   

    • Drainage eingeführt, um das anfallende Exsudat abzuleiten;
    •   

    • Der Inhalt nach der Hämarthrose wird visuell und im Labor analysiert.
  •   

  • Nach dem Lösen der Gelenkhöhle wird Novocain (20 ml) eingeführt. Bei der Behandlung von Kindern eine Kombination aus Novocain (5 ml) und Hydrocortison (50 ml)
      
  • Die Punktion muss manchmal mehrmals wiederholt werden, wenn sich weiterhin Flüssigkeit in der Gelenkhöhle ansammelt.
  •   

  • Bei chronischen und eitrigen Blutungen kann eine Antibiotikatherapie erforderlich sein.

Differenzialdiagnose

Während der Diagnose sollte Folgendes ausgeschlossen werden:

      

  • Verletzungen von Menisken und intraartikulären Bändern;
  •   

  • posttraumatische Synovitis;
  •   

  • nicht-traumatische Arthritis (insbesondere bei Kindern).

Zu diesem Zweck wird eine Arthroskopie des Kniegelenks durchgeführt, bei der die Folgen von tgleich.

Weiterführende Forschungsmethoden (CT, MRT) sind ebenfalls möglich.

Bewegungstherapie und Physiotherapie bei Hämarthrose

In der Regel dauert die aktive Behandlung 10 bis 14 Tage, danach werden Bewegungstherapie und Physiotherapie durchgeführt. Die Behandlung von Kindern mit Knie-Hämarthrose ist etwas anders – für sie beginnen sie ab dem zweiten oder dritten Tag:

      

  • physikalische Therapie
  •   

  • UHF;
  •   

  • Novocain-Elektrophorese.

Nach 10 Tagen wird eine Paraffin- oder Ozokerit-Wärmetherapie durchgeführt.

Die Reihenfolge der körperlichen Rehabilitation:

      

  • Hämarthrose-Übungen in den ersten zwei bis drei Tagen sind statischer Natur: Sie sollten zu Verspannungen des Quadrizeps, der Adduktoren, der hinteren Oberschenkel- und Wadenmuskulatur führen, aber das Knie selbst ist inaktiv.
  •   

  • Dann werden passive Übungen für das Kniegelenk verbunden.
  •   

  • Zehn Tage später können Sie mit aktiven Lasten sowie Flexions- und Streckbewegungen fortfahren.

Komplikationen und Folgen einer Hämarthrose

Eine Hämarthrose bereits im ersten Stadium erfordert eine obligatorische Behandlung. Es wird nicht von selbst verschwinden und Komplikationen sind unvermeidlich, wenn auch nur eine kleine, aber eine Schädigung der Synovialmembran auftritt. Die beschädigte Membran entzündet sich und es beginnt eine posttraumatische Synovitis, die häufig chronisch wird.

In späteren Stadien setzen sich nicht entfernte Blutgerinnsel in den Drehungen der Synovialmembran ab und heften sich daran und an den Oberflächen des Gelenks an. Dies führt zu folgenden Konsequenzen:

      

  • Narben und Adhäsionen an der Synovialmembran, die zu einer Störung ihrer normalen Funktion führen und anschließend einen Mangel an wichtigen Knorpelkomponenten und Hyaluronsäurekomplexen verursachen;
  •   

  • chronische eitrige Prozesse im Knie;
  •   

  • die Entwicklung von posttraumatischen Pathologien -Arthrose und eitrige Arthritis des Kniegelenks.

Knie-Hämarthrose-Behandlung zu Hause

Die Behandlung einer solchen Krankheit zu Hause kann einfach gefährlich sein, da es wichtig ist, das Blut so bald wie möglich nach der Hämarthrose aus dem Gelenk zu entfernen, bis es sich verdickt und eine Infektion mit einem eitrigen Prozess eintritt.

Es ist auch unmöglich, die Auswirkungen eines Traumas oder der Krankheit, die eine Hämarthrose verursacht hat, durch Volksheilmittel zu beseitigen.

Heiße Kompressen und Erwärmungen in den ersten Tagen nach einer Hämarthrose sind strengstens ausgeschlossen.

Die Behandlung kann hier nur in Beziehung gesetzt werden:

      

  • mit Blutstillung;
  •   

  • Verringerung der spastischen Muskelschmerzen;
  •   

  • Beseitigung von Flexionskontrakturen;
  •   

  • allgemeine Stärkung des muskulo-ligamentären Apparates;
  •   

  • Normalisierung des internen Austauschs.

Behandlung von Volksheilmitteln gegen Blutungen

Es gibt viele hämostatische Kräuter, darunter:

      

  • Brennnessel;
  •   

  • Hirtenbeutel;
  •   

  • Schafgarbe
  •   

  • Berberitze

Mit dieser Aktion können Sie ein oder zwei Kräuter auskochen. Sie sollten nicht alle bekannten natürlichen Gerinnungsmittel gleichzeitig oder zusammen mit Medikamenten einnehmen, da Blutungen ein vorübergehendes Phänomen sind, das früher oder später vergehen wird. Thrombosen können jedoch nach einer Verletzung und Immobilisierung eines beschädigten Gelenks zu einer echten langfristigen Bedrohung werden.

Behandlung von spastischen Schmerzen nach Hämarthrose

Knieschmerzen sind hauptsächlich mit Flexionskontrakturen aufgrund von Ödemen und erzwungener vorübergehender Immobilisierung des Knies verbunden. Es führt zu spastischen Schmerzen

Die ersten Übungen müssen mit einem Verband am Knie begonnen werden:

      

  • Statik erstellenwow Spannung in den unteren Gliedmaßen.
  •   

  • Übungen für die Füße.
  •   

  • Allgemeines Turnen für ein gesundes Glied und einen gesunden Rumpf.

Nach dem Entfernen des Verbandes:

      

  • Die ablenkenden und kreisenden Gleitbewegungen des betroffenen Beins, ohne den Fuß vom Boden zu nehmen.
  •   

  • Beugen Sie das schmerzende Bein mit dem Arm.
  •   

  • Übungen mit Gummibändern.

Zehn Tage später:

      

  • gehen auf Zehenspitzen und Ferse.
  •   

  • Aktive Flexion des schmerzenden Knies.
  •   

  • Langsame Kniebeugen mit dem Handlauf.
  •   

  • Trainieren Sie auf einem Heimtrainer.

Die Bedingungen für eine Bewegungstherapie nach einer Hämarthrose sind angegeben, sofern sie nicht infolge eines Knochenbruchs oder eines Bandrisses aufgetreten ist. Bei schweren Verletzungen verlängert sich die Rehabilitationszeit.

Hilft bei spastischen Knieschmerzen nach einer Hämarthrose-Massage. Die Vibrationsmassage ist besonders wirksam, da sie das schnelle Eindringen von Blut aus dem Gelenk in das Lymphgefäß fördert.

Kämpfe mit Kontrakturen

Um die Kontrakturen zu mildern, helfen sie gut:

      

  • Kompressen aus einer in zwei Hälften mit Wasser verdünnten Dimexidlösung;
  •   

  • geriebene gedämpfte Meerrettich-Kompresse
  •   

  • Salbe auf Honigbasis mit Zusatz von Apothekengalle und Ammoniak
  •   

  • Bäder mit Meersalz.

Alle diese Verfahren sollten jedoch nur bei Wiederherstellung des Knies und nicht unmittelbar nach einer Hämarthrose durchgeführt werden.

Diät nach Hämarthrose

Die Ernährung sollte vor allem anfangs die notwendigen Elemente enthalten, um die Kraft nach einer Blutung im Gelenk wiederherzustellen und zur raschen Genesung des Knies beizutragen:

      

  • rotes Fleisch, Leber
  •   

  • Fisch, Meeresfrüchte;
  •   

  • Omega-3-Fette
  •   

  • Milchprodukte;
  •   

  • Obst, Beeren und Gemüse, die reich an den Vitaminen A, B und C sind.

Sie können auch Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminkomplexe verwenden.

Eine Knie-Hämarthrose hat bei richtiger Behandlung eine gute Prognose und kann ohne Folgen auskommen.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )