Wie man mit Osteochondrose isst

Bei Osteochondrose sollte die Ernährung ausgewogen und richtig sein. Welche gesunden Lebensmittel sollten Sie in Ihre Ernährung einbeziehen?
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Die Ernährung bei Osteochondrose sollte ausgewogen sein. Kopfschmerzen, Schmerzen in der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, gleichzeitige Störung der normalen Funktion der inneren Organe, Taubheit und Schmerzen in den Gliedmaßen, Muskelatrophie, erhöhte Schmerzen bei erhöhter körperlicher Aktivität – all dies sind Symptome einer Osteochondrose.

Nutrition für Osteochondrose der Wirbelsäule soll den Knorpel und das Knochengewebe der Wirbelsäule stärken, Gewichtsverlust garantieren, Linderung von wiederholten Exazerbationen bieten, es hat eine vorbeugende Funktion.

Die Hauptprinzipien einer solchen Diät sind:

      

  • ausgewogene Ernährung;
  •   

  • kalorienarme Aufnahme, strenge Einschränkungen für verschiedene schädliche Lebensmittel;
  •   

  • eine Fülle von pflanzlichen Lebensmitteln und fermentierten Milchprodukten.

Gesunde Lebensmittel

Die wichtigsten Ernährungsbedürfnisse sind:

      

  • balance;
  •   

  • Regelmäßigkeit;
  •   

  • hoher Mikronährstoffgehalt mit reduziertem Kaloriengehalt;
  •   

  • Stimulierung der Entfernung von Toxinen und Toxinen.

Die folgenden Lebensmittel helfen Ihnen, all diese Ziele zu erreichen. Komplexe und einfache Kohlenhydrate, pflanzliche Proteine ​​und Fette aus frischem Obst und Gemüse können zu einer vollständigen Basis für jede Diät werden. Ihre Kalorien reichen für den ganzen Tag und ein hoher Gehalt an Mineralien und Vitaminen wird die Bedürfnisse des Körpers befriedigen. Eat Greens, ovNudeln und Früchte können in Form von Salaten, Eintöpfen, Suppen oder frisch sein:

      

  • Zwiebeln, Petersilie, Spinat, Brennnessel, Sauerampfer, Sellerie, Salat, Brunnenkresse, Karotten, Tomaten, Radieschen, Gurken, Blumenkohl, Paprika, Rüben, Brokkoli, Weißkohl, Auberginen, Bohnen und Sojaschoten, Kartoffeln , Kürbis, Kastanien, Artischocken, Pilze;
  •   

  • Äpfel, Mandarinen, Pampelmusen, Birnen, Avocados, Melonen, Sanddorn, Bananen, Pflaumen, Pfirsiche, Hagebutten.

Sie können ein wenig Getreide und Getreide in der Nahrung belassen, wie Buchweizen, Kleie, Weizen und Haferflocken, unverarbeitete Hirse-, Gersten- und Maiskörner.

Eine gewisse Rolle bei der Senkung des Cholesterins und der Normalisierung des Fettstoffwechsels spielen pflanzliche Öle und Nüsse: Mandeln, Sonnenblumenkerne, Walnüsse, Oliven-, Mais-, Leinsamen-, Sonnenblumen- und Senföle.

Die Behandlung von Osteochondrose hängt zum Teil von der Verwendung von Milchprodukten ab: Kefir, Hüttenkäse, Naturkäse, fermentierte Backmilch, Joghurt und Joghurt.

Strukturell benötigt der Körper natürlich auch tierische Proteine, die in Fleisch (gekocht), Innereien und Meeresfrüchten enthalten sind:

      

  • Eier, Kaninchenfleisch, Milch, Rindfleisch, Leber, Huhn (ohne Fett und Haut);
  •   

  • Seetang, Hummer, Seefisch, Austern, Krabben.

Es ist auch wichtig, den Körper ordnungsgemäß mit Flüssigkeit zu sättigen, um ein Austrocknen und eine Schädigung der Bandscheiben (gereinigtes oder Mineralwasser – mindestens 2 Liter pro Tag) zu vermeiden.

Obligatorische gastronomische Einschränkungen

Die Vorbeugung und Behandlung von Osteochondrose wird wirksamer, wenn bestimmte Lebensmittel aus der Ernährung genommen werden.

Bedingt schädliche Produkte und Gerichte können wie folgt klassifiziert werden:

      

  • kalorienreich, den normalen Stoffwechsel zu hemmen, und soMineralien und Vitamine, die aus Geweben wie Zucker, Schokolade, Backwaren, Backwaren (ausgenommen Graubrot und Vollkornbrot), Teigwaren (ausgenommen Hartweizen), Süßigkeiten, fettem Fleisch und Geflügel, Schmalz, Butter gewaschen werden; >
      
  • Verlangsamung des Stoffwechsels, Durchblutung, verstärkte Schmerzen und lokale Reizung des Körpergewebes sowie Entzündungsreaktionen im Allgemeinen Gewürze, Fertiggerichte, Fast Food und alles, was Konservierungsstoffe enthält.

Einige Produkte aus dieser Liste können durch weniger “schädliche” Analoga ersetzt werden, zum Beispiel wird Zucker durch Honig für den Körper und Süßigkeiten – mit Marmelade oder Marmelade – ziemlich leicht und unmerklich kompensiert.

Ernährungsmythen zur Behandlung von Osteochondrose

Osteochondrose ist eine ziemlich häufige Erkrankung, die häufig bei längerer sitzender Arbeit und sitzendem Lebensstil auftritt. Grundsätzlich kann die Entscheidung für eine Diät gute Ergebnisse mit einem integrierten Ansatz für Frauen und Männer bringen. Die Popularität solcher Diäten im Laufe der Zeit hat jedoch dazu beigetragen, dass unplausible Gerüchte und Mythen ständig verdorben wurden. Sie sollten mindestens einige von ihnen kennen, bevor Sie sich kopfüber mit der Behandlung von Osteochondrose befassen.

Erhöhter Kalziumbedarf. Die Verwechslung mit diesem Spurenelement ergibt sich aus der Substitution von Begriffen über zwei völlig verschiedene Krankheiten – Osteochondrose und Osteoporose. Im Gegensatz zur Zerstörung der Bandscheiben entwickelt sich Osteoporose vor dem Hintergrund des eigentlichen Auswaschens von Kalzium aus dem Knochen- und Knorpelgewebe, wodurch dieses Spurenelement bei der Behandlung der Osteochondrose übermäßig nutzlos wird. Auf der anderen Seite, wenn die Grunderkrankung durch Sprödigkeit und Zerbrechlichkeit der Knochen kompliziert ist, dannDie Aufnahme von kalziumreichen Lebensmitteln ist gerechtfertigt.

Übermäßige Proteinrestriktion. Insbesondere wuchs dieser Mythos aufgrund von Vorstellungen über die Entwicklung einer Krankheit wie Gicht. Tatsache ist, dass bei Gicht infolge einer Störung des Purinstoffwechsels Salzablagerungen in den Gelenken auftreten. Und der Grund dafür ist die Übersättigung von Eiweißnahrungsmitteln. Im Falle einer Osteochondrose wird ein Mangel an Proteinen nur den Zustand des Körpers und den Krankheitsverlauf verschlimmern.

Die richtige Ernährung bei Osteochondrose ist nicht nur möglich, sondern auch notwendig, um den Krankheitszustand zu lindern, die Krankheit selbst zu behandeln und auch um sie zu verhindern. Darüber hinaus erhöhen der Gewichtsverlust, die allgemeine Heilung des Körpers, die Beseitigung von Toxinen und Toxinen, die Beschleunigung des Stoffwechsels – all dies trägt zur Aktivierung der Abwehrkräfte, des Immunsystems und der Vorbeugung von anderen, einschließlich Herz-Kreislauf- und Hormonerkrankungen, die Lebenserwartung.


Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

Rating
( No ratings yet )