Wie mit Osteodrose der Lendenwirbelsäule leben

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule – eine pathologische Veränderung des Knorpel- und Knochengewebes der Bandscheiben im lumbosakralen Bereich
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule ist eine pathologische Veränderung des Knorpel- und Knochengewebes der Bandscheiben im lumbosakralen Bereich. Diese Veränderung kann sowohl natürlicher Natur sein als auch das Ergebnis eines ungesunden Lebensstils sein. Im Alter beginnen alle Menschen mit Involutionsprozessen von Knochen und Knorpel. Wenn diese Phänomene jedoch verfrüht sind (bei Menschen mittleren Alters auftreten), sprechen wir von pathologischen Prozessen des Skelettsystems. Die Pathologie betrifft Männer und Frauen im Alter von über 30 Jahren gleichermaßen.

Die lumbale Osteochondrose ist die bekannteste und häufigste Erkrankung der Wirbelsäule, die sich in starken Schmerzen in der Lendenwirbelsäule äußert. Die Krankheit entwickelt sich aufgrund von Stoffwechselstörungen, die zu einer unzureichenden Ernährung des Knorpel- und Knochengewebes führen, und Abfallprodukte reichern sich in Knochenzellen an. Dies führt zu Pathologien der Bandscheiben. Darüber hinaus ändern sich ihre Dicke und Flexibilität, und dann bilden sich auf den Wirbeln Auswüchse in Form von Osteophyten (Überwachsen von Knochengewebe, was zu einer Verengung der Öffnungen für Nervenenden führt)

Ursachen der Osteochondrose der Lendengegend

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule tritt viel häufiger auf als Osteochondrose der Brust oder des Gebärmutterhalses, da die Lendenwirbelsäule beim Gehen und Laufen bei längerem Sitzen auf einem Stuhl oder beim Heben von Gewichten die größte Belastung aufweist.

Da dieser anatomische Abschnitt eine maximale Last aufnimmt, ist seine Struktur sehr stark und zuverlässig. Die Lendenwirbelsäule besteht ausfünf Wirbel und verbindet die Brust mit dem Kreuzbein. Zwischen ihnen befinden sich Bandscheiben, die der Wirbelsäule Flexibilität und Beweglichkeit verleihen. Die Bandscheiben bestehen wiederum aus einem geleeartigen Kern, der sich in einem festen Faserring befindet. Wenn sich eine Osteochondrose entwickelt, wird die normale Ernährung der Bandscheiben gestört, wodurch sie dünner werden, an Elastizität verlieren und der Abstand zwischen ihnen abnimmt. Infolgedessen werden die Nervenwurzeln verletzt, was zu starken Schmerzen und sogar zu einer Behinderung führt

Die Gründe für die Entwicklung dieser Pathologie sind:

      

  • Wirbelsäulenverletzung
  •   

  • Erkrankungen des Hormonsystems, des Verdauungssystems und des Herz-Kreislauf-Systems;
  •   

  • intensive körperliche Aktivität (Gewichtheben, starkes Laufen);
  •   

  • sitzender Lebensstil;
  •   

  • Fehlfunktionen des Hormonsystems;
  •   

  • Plattfüße
  •   

  • Bandscheibenanomalien;
  •   

  • seniles Alter;
  •   

  • entzündliche Gelenkerkrankungen wie rheumatoide Arthritis.

Risikofaktoren für die Entwicklung der Krankheit sind:

      

  • Beugung und beeinträchtigte Körperhaltung;
  •   

  • falscher Lebensstil;
  •   

  • Unterernährung, Fettleibigkeit;
  •   

  • für eine lange Zeit in der falschen Position zu sein;
  •   

  • erblicher Faktor;
  •   

  • Stress
  •   

  • Unterkühlung.

Das Hauptsymptom der Krankheit sind Rückenschmerzen. Sie können es sofort oder nach intensiver körperlicher Anstrengung fühlen.

Andere Symptome einer lumbalen Osteochondrose sind:

      

  • Schmerz, der in den unteren Rücken ausstrahlt;
  •   

  • erhöhte Schmerzen nach Gewichtheben, Niesen, Husten, Bewegung des Körpers;
  •   

  • Steifheit im Körper nach einem langen Aufenthalt in einer Position;
  •   

  • anhaltende Krämpfe der Rückenmuskulatur;
  •   

  • gebrachtApnoe Schmerzen (Rückenschmerzen) nach Unterkühlung;
  •   

  • Sensibilitätsstörungen im Gesäß, Oberschenkel, Unterschenkel und Fuß;
  •   

  • Parese in den Beinen;
  •   

  • Frostigkeit der Füße;
  •   

  • Krampf der Fußarterien;
  •   

  • übermäßiges Schwitzen;
  •   

  • Trockenheit und Peeling der Haut bei Schmerzen.

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule kann durch unangenehme Bewegungen, beispielsweise beim Bewegen oder Drehen des Körpers zur Seite, verschlimmert werden. In diesem Fall werden Schmerzen nicht nur im unteren Rücken, sondern auch in den Beinen bemerkt. Es wird auch ein starker Krampf der Lendenwirbelsäule beobachtet, da der Körper auf diese Weise die Belastung dieses Körperteils abbaut. Während einer Exazerbation findet eine Person eine bequeme Haltung, in der der Schmerz nachlässt

Eine der Komplikationen der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule ist eine Fehlfunktion des Urogenitalsystems. Manchmal kommt es zu häufigem Wasserlassen und Nierenbeschwerden. Eine Entzündung des Ischiasnervs und eine Lumbalgie (Schmerzen im unteren Rücken) können die Krankheit verstärken.

Stadien der Osteochondrose der Lendengegend

Leider ist Osteochondrose eine unheilbare Krankheit und der Prozess der Zerstörung der Bandscheiben ist irreversibel. Es gibt vier Grade von Osteochondrose:

      

  1. Der erste Grad, bei dem sich der geleeartige Kern in der Scheibe ändert und bewegt.
  2.   

  3. Der zweite Grad ist der Zeitraum der Zerstörung des Faserringes in der Scheibe.
  4.   

  5. Der dritte Grad, in dem der Faserring reißt und der geleeartige Kern darüber hinausragt, führt zur Bildung eines Bandscheibenvorfalls.
  6.   

  7. Der vierte Grad ist die Periode der Entwicklung von degenerativen Prozessen der Wirbel, an denen die Zwischenwirbelgelenke und Bänder beteiligt sind. Die Entwicklung einer Arthrose der Zwischenwirbelgelenke (Spondylarthrose)

Erster Abschluss

gekennzeichnet durch bSinnesempfindungen durch Reizung von Nervenenden im Faserring und in den Längsbändern. Der Patient verspürt Schmerzen und Unbehagen in der Abteilung der betroffenen Bandscheibe. Der Schmerz kann scharf, scharf oder stumpf sein, hat einen dauerhaften Charakter und ist im lumbosakralen Segment lokalisiert. Sehr oft gibt es im Bein, und manchmal ist es nur im Bein zu spüren

Reizung von Nervenenden führt zur Entwicklung von Reflexsyndromen. Aus diesem Grund empfindet eine Person nicht immer Schmerzen im Problembereich, sondern weit darüber hinaus. Es gibt auch eine Verletzung der Arbeit der inneren Organe, das Auftreten von Reflexmuskelkrämpfen; Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen und Bänder. Verletzung der Durchblutung und Ernährung von Sehnen und Bändern, was zu Schmerzen und Verspannungen an den Stellen der Anhaftung an den Knochen führt.

Zweiter Grad

In diesem Stadium gibt es eine charakteristische Instabilität und erhöhte Beweglichkeit der Wirbel, was zu einer anhaltenden Schmierung der Muskeln führt. Gleichzeitig fällt es einem Menschen schwer zu stehen, er fühlt sich unwohl und hat Schmerzen im unteren Rücken. Manchmal “schmerzt” der untere Rücken und der Patient versteht nicht warum.

Dritter Grad

Es ist gekennzeichnet durch einen Vorfall von Bandscheibenfragmenten, die sich durch Kompression der Nervenwurzeln manifestieren. Während dieser Zeit liegt eine Empfindlichkeitsverletzung im Bereich der Innervation eines komprimierten Nervs vor. Hinzu kommen unangenehme Empfindungen in Form von Kribbeln, Brennen, Taubheitsgefühl sowie ein völliger Empfindlichkeitsverlust, der mit einer motorischen Funktionsstörung einhergeht, die manchmal zu Lähmungen führt. Eine Atrophie der Muskeln, ihre Ausdünnung und Reduktion wird im betroffenen Bereich beobachtet. Die Bereiche, in denen die obigen Veränderungen beobachtet werden, geben den Ort der Wirbelsäulenläsion an. Eine charakteristische Manifestation dritten Grades ist das Auftreten eines Laseg-Symptoms. Dies äußert sich wie folgt: Beim Anheben eines geraden Beins an einen auf dem Rücken liegenden Patienten treten starke Schmerzen in der Lendenwirbelsäule auf, die sich entlang des Rückens des angehobenen Beins ausbreiten. Wenn gebogenWenn Sie die Knie senken, lässt der Schmerz sofort nach.

Wenn Bandscheibenfragmente in das Lumen des Wirbelkanals fallen, tritt eine Schädigung des Rückenmarks auf. Ein weiteres Syndrom, der sogenannte “Pferdeschwanz”, äußert sich in einer Verletzung der Empfindlichkeit und Motorik der Beine sowie der Beckenorgane und der Blase.

Vierter Grad

Diese Periode ist gekennzeichnet durch das Verschwinden von Schmerzen und die Wiederherstellung der Funktion des Bewegungsapparates. Es gibt jedoch eine Einschränkung der Motorfunktion. Die Wirbelsäule wird sozusagen aus Holz, da sich eine Fibrose der Scheibe entwickelt und alle ihre Elemente durch dichtes Narbenbindegewebe ersetzt werden. Gleichzeitig sind die Bandscheiben und Gelenke in den Entzündungsprozess involviert, wobei auch verschiedene Ausprägungen der Erkrankung beobachtet werden, die sich in einem Polymorphismus der Symptome manifestieren

Behandlung der lumbalen Osteochondrose

Die Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule ist ein sehr langer und anhaltender Prozess. Und was für die erfolgreiche Behandlung einer Krankheit am wichtigsten ist, hängt viel von der Person selbst ab. Schließlich muss er seinen Lebensstil radikal ändern und viele Alltagsgewohnheiten ablegen sowie für den Rest seines Lebens an seiner Gesundheit arbeiten.

Im umgekehrten Fall kann selbst eine erfolgreiche medikamentöse Behandlung die Deformität der Wirbelsäule nicht vollständig beseitigen. Darüber hinaus treten die Symptome nach einer vorübergehenden Besserung wieder mit neuer Intensität auf, und die Behandlung muss erneut begonnen werden. Obwohl manchmal sogar unter Einhaltung des Regimes der körperlichen Aktivität Anfälle von Osteochondrose auftreten

So wird die Behandlung von Osteochondrose auf drei Arten durchgeführt:

      

  • konservative Medikamente;
  •   

  • nicht medikamentös;
  •   

  • chirurgische Behandlung.

Konservative medikamentöse Behandlung

Da Osteochondrose spinal istDa die Krankheit nicht vollständig geheilt und ein irreversibler Prozess ist, besteht das Ziel einer konservativen Behandlung darin, die Symptome zu beseitigen und ein weiteres Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Bevor Sie mit der medikamentösen Behandlung fortfahren, müssen Sie die körperliche Aktivität minimieren. Bei schwerwiegenden Exazerbationen wird empfohlen, die Bettruhe einzuhalten. Manchmal ist es effektiver als der Konsum von Drogen.

Verwenden Sie zur Linderung von Entzündungssymptomen:

NSAIDs (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente)

Medikamente in dieser Gruppe beseitigen effektiv Schmerzen und Entzündungen in den Wirbeln. Dazu gehören:

      

  • Ibuprofen
  •   

  • Indomethacin;
  •   

  • Diclofenac;
  •   

  • Nimesulid;
  •   

  • Ketoprofen
  •   

  • Meloxicam.

Arzneimittel können in Tabletten oder Injektionen vorliegen.

Glukokortikosteroide

Diese Medikamente beziehen sich auf Steroidhormone. Injektionen mit Glukokortikosteroiden erfolgen direkt in die Gelenkhöhle. Sie werden unbedingt mit B-Vitaminen (B1, B6, B12) ergänzt.

Beruhigungsmittel

Sie sind notwendig, um reflexogene und verwandte psychogene Störungen zu beseitigen. Dazu gehören:

Antikonvulsiva

Beseitigen Sie unwillkürliche Skelettmuskelkontraktionen. Zu diesem Zweck benennen Sie:

Antidepressiva

Medikamente in dieser Gruppe beeinflussen den Spiegel der Neurotransmitter. Infolgedessen verbessert der Patient die Stimmung, beseitigt Melancholie, Angstzustände und emotionalen Stress. Dazu gehören:

Diuretika

Sie sind notwendig für Anzeichen eines radikulären Syndroms. Dazu gehören:

Wie man lumbale Osteochondrose zu Hause behandelt

Das Hauptprinzip der häuslichen Behandlung besteht darin, die Symptome zu beseitigen, die eine Person daran hindern, einen hochwertigen Lebensstil zu führen.

Die folgenden Behandlungen werden zu Hause angewendet:

      

  1. Diät. Sehr häufig ist die Ursache für Osteochondrose die Ansammlung von Cholesterin und der Verlust der Gefäßelastizität. Um die Situation zu korrigieren, müssen Sie eine fettarme Diät einhalten. Schließen Sie auch Lebensmittel mit hohem Cholesteringehalt von der Diät aus: Eier, Schweinefleisch, reichhaltige Brühen, Hühnerhaut. Vermeiden Sie völlig alkoholische Getränke und Nikotin, reduzieren Sie den Konsum von Kaffee und starkem Tee. Sie führen zu Krämpfen der Blutgefäße
      
  2. Wiederherstellung der Blutversorgung des unteren Rückens. Verwenden Sie dazu sowohl das Einreiben mit medizinischen Salben und Kompressen als auch physiotherapeutische Übungen, die zu Hause durchgeführt werden können.

  3.   
  4. Orthopädische Geräte zum Schlafen. Da die Wirbelsäule die Achse des menschlichen Körpers ist, die tagsüber enormen Belastungen ausgesetzt ist, ist eine gute Erholung erforderlich. In dieser Funktion wirken orthopädische Matratzen und Kissen, die der Wirbelsäule im Schlaf die richtige Position verleihen.
Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!
Rating
( No ratings yet )