Wie Osteochondrose zu behandeln

Bevor Sie darüber nachdenken, wie und was Osteochondrose zu behandeln ist, müssen Sie die Ursachen der Krankheit und ihre Natur diagnostizieren und herausfinden.
Wenn Sie an der Behandlung von Arthritis, anhaltenden Rücken- und Gelenkschmerzen interessiert sind, lesen Sie den Artikel über Arthrolon Creme. Diese Heilcreme ist beliebt bei Patienten mit Gelenkerkrankungen zwischen 40 und 65 Jahren.

Eine Krankheit wie Osteochondrose (der Arzt wird Ihnen sagen, wie Sie sie behandeln sollen) gemeinsam. Es kommt zu verschiedenen Läsionen in den Bändern der Wirbelsäule. Es gibt viele Gründe, die solche Phänomene hervorrufen, aber meistens liegt dies an Stoffwechselproblemen in der Bandscheibenregion.

Diagnose von Osteochondrose

Bevor Sie darüber nachdenken, wie und wie Sie die Krankheit behandeln sollen, müssen Sie die Ursachen der Krankheit und ihre Natur diagnostizieren und herausfinden. Nur dann können Behandlungsmethoden ausgewählt werden. Die Menschen fragen sich, welche Symptome durch eine solche Pathologie gekennzeichnet sind. Beispielsweise treten sehr oft unangenehme schmerzhafte Empfindungen im Rücken auf. Manchmal ist der Rücken taub. In diesem Fall spielt die Durchblutung eine wichtige Rolle, weil Da die Blutgefäße eingeklemmt sind, gelangt kein Blut in das Rückenmuskelgewebe.

Die Muskeln selbst sind oft sehr angespannt und können nicht entspannt werden. In diesem Fall können nur Muskelrelaxanzien helfen. Ein Gefühl der Schwere stört den Rücken. Häufig ist eine Erkrankung, bei der „Gänsehaut“ entlang des Nackens oder Rückens verläuft. Manchmal klagt eine Person über Hexenschuss, obwohl der Schmerz möglicherweise nicht scharf oder scharf ist, sondern schmerzt. Sie zeigt Anfälle im Nacken, Rücken und in den Armen. Beim Anheben der Hände sind auch Schmerzen zu spüren.

Schwindel, Übelkeit und Tinnitus sind häufige Symptome, die für diese Krankheit charakteristisch sind. Manchmal verursacht eine solche häufige Osteochondrose Taubheitsgefühle nicht nur im Rücken, sondern auch im Nacken und in den oberen Gliedmaßen. Wenn sich mindestens eines der aufgeführten Symptome manifestiert, müssen Sie auf jeden Fall weiter ins KrankenhausDiagnose. Diese Verfahren helfen dabei, nicht nur die Krankheit, sondern auch den Grad der Schädigung von Organen (in diesem Fall Bändern, Wirbeln) genau zu bestimmen

Die Kontrolle durch einen Neurologen, Orthopäden und Vertebrologen ist normalerweise erforderlich. Sie bestätigen die Entstehung einer Osteochondrose, wenn keine Symptome vorliegen, die auf andere Pathologien hinweisen könnten. Achten Sie genau auf die Entwicklung der Krankheit. Eine vollständige Untersuchung des Patienten ist erforderlich. In den meisten Fällen wird nicht nur eine häufige Osteochondrose, sondern auch eine Skoliose festgestellt. Auf beiden Seiten der Wirbelsäule sind die Muskeln sehr angespannt, an einigen Stellen treten Schmerzen auf. Zur Bestätigung der Diagnose wird eine Röntgenuntersuchung der Wirbelsäule durchgeführt. MRT und Computertomographie sind vorgeschrieben. Erst nach Bestätigung der Diagnose muss über die Behandlung der Osteochondrose nachgedacht werden.

Medikamente gegen Osteochondrose

Zunächst müssen Sie auf verschiedene Medikamente achten. Nur ein Arzt kann eine Therapie wählen, andernfalls kann eine Selbstmedikation die Gesundheit des Patienten schädigen. Medikamente helfen, Rückenschmerzen und andere Symptome, die für diese Krankheit charakteristisch sind, loszuwerden. Darüber hinaus werden spezielle Medikamente verschrieben, die bei der Beseitigung von Entzündungsprozessen helfen. Medikamente können den Regenerationsprozess des Knorpelgewebes beschleunigen. Dank dieser Therapie wird die Funktionalität der Wirbelsäule wiederhergestellt. Darüber hinaus verhindern diese Maßnahmen die weitere Entwicklung der Krankheit

In erster Linie werden Analgetika gegen Osteochondrose verschrieben. Dies gilt insbesondere in Fällen, in denen eine Person mindestens 2 Wochen lang unerträgliche Schmerzen hat. Wenn die Schmerzen in den letzten 1,5 Wochen nicht aufhören, wird empfohlen, nichtsteroidale Medikamente zu verwenden, die Schmerzen lindern und Entzündungen beseitigen. Sie können als Creme verwendet werden. Z.B,Diclofenac, Indomethacin, Ibuprofen reichen aus. Solche Medikamente bewältigen aber entzündliche Prozesse erst in einem frühen Stadium. Wenn der Schmerz vor mehr als 2 Wochen begann, dann ist es notwendig, mit Osteochondrose nicht nur NSAIDs, sondern auch Analgetika einzunehmen. Zum Beispiel können Sie Pentalgin, Tramadol verwenden. In diesem Fall können Sie die Schmerzen lindern und mit der nächsten Behandlungsstufe fortfahren.

Wenn der Schmerz auch nach 3 Monaten nicht verschwindet, werden zusätzlich zu nichtsteroidalen Antiphlogistika und Analgetika auch Antidepressiva verschrieben. Sie werden dazu beitragen, den mentalen und emotionalen Zustand des Patienten zu verbessern. Darüber hinaus wird der Schmerz weniger intensiv. Alle aufgeführten Mittel müssen streng nach der Dosierung des Arztes eingenommen werden.

Der Hauptgrund für die Entstehung von Osteochondrose ist, dass Bandscheiben und Knorpel in den Gelenken aufgrund von Stoffwechselproblemen zusammenbrechen. Basierend auf dieser Regel haben Apotheker Arzneimittel entwickelt, die zur Gruppe der Chondroprotektoren gehören. Es sind solche Medikamente, die mit der eigentlichen Ursache für die Entwicklung der Krankheit fertig werden können. Die Wirkstoffe in ihrer Zusammensetzung tragen nicht nur zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Gewebe bei, sondern beschleunigen auch den Regenerationsprozess. In den meisten Fällen verschreiben Ärzte Chondroprotektoren wie Structum, Chondroxide und Teraflex. Einige von ihnen können als Creme verwendet werden.

Manchmal empfehlen Ärzte die Verwendung von Muskelrelaxantien. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass bei einem Patienten die Muskeln auf beiden Seiten der Wirbelsäule sehr angespannt sind, was zu Schwere, Schmerzen, Beschwerden und Steifheit der Bewegungen führt. Relaxantien für Osteochondrose sind ein wichtiges Adjuvans. Eine solche natürliche Muskelreaktion ist zunächst mit Schutzfunktionen verbunden – der geschädigte Bereich der Wirbelsäule muss immobilisiert werden. Infolgedessen schreitet die Krankheit jedoch nur voran.

Mittel gegen Osteochondrose helfen bei der Bewältigung von Krämpfen. In den meisten Fällen verschreiben Ärzte Sirdalud, Midokalm oder Baclofen. Einige müssen intramuskulär verabreicht werden. Zum Beispiel heilt Baclofen nicht nur Krämpfe, sondern lindert auch die Schmerzen in kurzer Zeit. Ein solches Arzneimittel Es muss oral eingenommen werden. Einige Muskelrelaxanzien sollten nicht mit Diuretika gemischt werden, um keine Nebenwirkungen zu verursachen. Dies gilt beispielsweise für Tizanidin, das als Sirdalud bezeichnet wird. Dieses Arzneimittel wird verschrieben, wenn pazmy tritt akut oder Spastik chronisch werden. Mydocalm auch in diesem Fall helfen. Zusätzlich zu den Standardeigenschaften Medikament gefäßerweiternde Aktivität besitzt. In den meisten Fällen das Medikament zur oralen Anwendung vorgeschrieben, aber manchmal Injektionen von Osteochondrose.

Was wird noch verwendet?

Die Behandlung kann nicht ohne Venotonika auskommen – das sind Medikamente, die den Zustand der Blutgefäße beeinflussen – Venen. Venotonika bei Osteochondrose werden vom Arzt ausgewählt. Sie helfen, die Durchblutung zu verbessern, weil Bei dieser Krankheit treten häufig solche Probleme auf. Beispielsweise ist bei einer zervikalen Osteochondrose die Hirndurchblutung gestört

Manchmal werden die Schmerzen so unerträglich, dass herkömmliche Analgetika nicht ausreichen. Blockade bei Osteochondrose ist ein häufiges Verfahren. Während des Eingriffs werden mehrere Injektionen aus verschiedenen Medikamenten vorgenommen. Die Injektionen erfolgen nicht intramuskulär, sondern im Bereich der Wirbelsäule, wo sich die Schmerzen am stärksten bemerkbar machen. Hier wird sofort alles betäubt. Die Blockade bei Osteochondrose beinhaltet die Verwendung von Lidocain, Novocain zusammen mit Arzneimitteln aus der Gruppe der Glukokortikoide und der krampflösenden Mittel

Es gibt verschiedene Arten von Blockaden: Überleitung, paravertebrale und epidurale Blockaden. Bezüglich der Tiefe der Arzneimittelverabreichung werden radikuläre, perineurale, muskuläre, subkutane und intradermale Verfahren unterschieden. Aufgrund der Verwendung von Novocain kann eine Blockade bei Osteochondrose einige verursachenVollzeit-Effekte. Zum Beispiel gibt es Schwäche, Schwindel, Hautausschlag, Hypotonie und in seltenen Fällen anaphylaktischen Schock

Operationstechniken

Wenn das Medikament kein positives Ergebnis liefert, hilft nur eine Operation dem Patienten.

Sie wird für den Fall verschrieben, dass der Patient die Osteochondrose der Wirbelsäule lange Zeit ignorierte und sich zu einem späten Zeitpunkt an das Krankenhaus wandte. Der Grund für den chirurgischen Eingriff ist das Vorhandensein einiger Komplikationen. Dies gilt zum Beispiel für Radikulitis, Zwischenwirbelhernie. Wenn die medikamentöse Behandlung kein positives Ergebnis erbrachte, kann auf eine Operation nicht verzichtet werden. Danach können Tropfer verwendet werden.

Es gibt mehrere Optionen für den Betrieb. Sie alle zielen jedoch darauf ab, den Druck auf das Rückenmark und seine Wurzeln zu beseitigen. Es ist auch notwendig, die Struktur der Wirbelsäule zu normalisieren. Wenn der Patient einen Leistenbruch in der Wirbelsäule hat, sollte er herausgeschnitten werden. Nach Operationen werden Tropfer platziert. Natürlich sind chirurgische Techniken während einer Wirbelsäulenchirurgie mit einem gewissen Risiko verbunden. Sie funktionieren jedoch nur in extremen Fällen.

Eine Rehabilitationsphase nach der Operation ist unbedingt zu erwarten. Beispielsweise kann Osteochondrose mit Lasergeräten behandelt werden. Die Lasertherapie wird immer beliebter. Aus der Physiotherapie ist eine Rückenhaube vorgeschrieben – diese Maßnahme ist traditionell. Hilft auch bei Magnetfeldtherapie, Massage, manueller Therapie, Schlammtherapie, Hydrotherapie. Ein wirksames Mittel ist das Schwimmen. Patienten mit Osteochondrose müssen also mindestens ein paar Mal pro Woche schwimmen gehen. Dies wirkt sich positiv auf den Rücken aus. Ein Bad wird auch dazu beitragen, die Muskeln zu entspannen. Beispielsweise verschreiben Ärzte häufig Radonbäder oder eine regelmäßige Kontrastdusche. Solche WerkzeugeSie sind nicht in der Lage, eine Person vollständig von Osteochondrose zu heilen, verbessern jedoch die Durchblutung.

Sie können spezielle Geräte verwenden, um Osteochondrose zu heilen. Geeignet sind beispielsweise der Armos-Apparat, der Frolov-Simulator usw. Es wird auch empfohlen, die Elektrophorese unter Zusatz von Entspannungsmitteln und entzündungshemmenden Wirkstoffen durchzuführen. Vorgeschriebene therapeutische Übungen sind vorgeschrieben, müssen jedoch für jede Person einzeln ausgewählt werden. Alle diese Verfahren sollten nur in der Phase der Remission der Krankheit in Anspruch genommen werden. Mit anderen Worten, eine solche Behandlung von Osteochondrose wird nur durchgeführt, wenn der Patient keine starken Schmerzen empfindet

Bei speziellen Übungen ist eine solche Behandlung der Osteochondrose eine Hilfsmaßnahme, auf die Sie jedoch nicht verzichten können. Die Übungen müssen täglich wiederholt werden. Sie helfen, die Durchblutung zu verbessern, den Stoffwechsel in Geweben zu beeinflussen, Muskeln und Wirbeln zu helfen. Sie müssen die Übungen zweimal täglich wiederholen. Zuerst werden nur 5 Minuten zugewiesen, und dann nehmen die Lasten allmählich zu. Alle Aufgaben sind sehr einfach. Sie können zum Beispiel auf dem Bauch liegen, die Hände am Steißbein befestigt, und versuchen, Kopf, Beine und Brust in dieser Position anzuheben. Sie können auf allen Vieren stehen, um Ihren Rücken nach oben und unten zu den Seiten zu krümmen. Achten Sie unbedingt auf den Hals. Es reicht aus, die üblichen Aufgaben zu erledigen, um einen positiven Effekt zu erzielen.

Abschließend

Die Osteochondrose der Wirbelsäule ist eine schwerwiegende Erkrankung, mit deren Behandlung so bald wie möglich begonnen werden muss. Anfänglich helfen Physiotherapie, Medikamente und traditionelle Medizin bei der Bewältigung der Krankheit.

Viele Menschen interessieren sich dafür, was in späteren Phasen hilft. Ist die Krankheit zu langwierig, wird eine Operation verordnet. Darüber hinaus ist es unbedingt erforderlich, die Ernährung zu überwachen und täglich eine Reihe von Übungen durchzuführen.


Ich möchte Sie daran erinnern, dass es fast unmöglich ist, die Gelenke im letzten Stadium der Krankheit wiederherzustellen! Je früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, für den Rest Ihres Lebens eine Behinderung und anhaltende Schmerzen zu vermeiden! Einige Menschen lindern Knochen- und Gelenkschmerzen mit entzündungshemmenden und analgetischen Pillen, aber dies hilft nicht, die Gelenke zu heilen. Das einzige Medikament, das wirklich zur Wiederherstellung der Effizienz und Beweglichkeit der Gelenke beitragen kann, ist Arthrolon Gel. Diese Creme ist in allen europäischen Ländern bei Patienten im Alter von 40 bis 65 Jahren sehr beliebt und wird daher von Orthopäden bei verschiedenen Gelenkerkrankungen empfohlen. Wir empfehlen Ihnen, einen Artikel über die tatsächliche Wirkung und Wirksamkeit des Arthrolon Gels zu lesen und sich mit den Bewertungen der Personen vertraut zu machen, denen diese Creme bei der Heilung der Gelenke geholfen hat. Wenn Sie Artikel lesen möchten, die auf unserer Website obzoroff.shop veröffentlicht wurden, teilen Sie dies Ihren Freunden über die "Social-Media-Schaltflächen" mit. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

Rating
( No ratings yet )